Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

Erbrecht Auszahlung

Das Eintreten eines Erbfalls bringt für die Hinterbliebenen häufig Ungewissheit mit sich. Welche Rechte Ihnen zustehen, erfahren Sie hier. weiter ...



| 25.7.2009
Schönen guten Tag. Meine Eltern wollen aktuell ihr Haus an meinen Bruder offiziell übertragen und bei dann eingetragenem lebenslangem Wohnrecht ih ...
20.3.2007
von RA Karlheinz Roth
Meine Mutter besitzt ein schuldenfreies Haus, das sie meinem Bruder überschreiben will. Der Wert des Hauses wurde noch nicht geschätzt. Wir sind d ...
20.6.2006
von RA Wolfram Geyer
Berechnung Auszahlung Hausanteil v. Bruder unter Berücksichtigung Wohnrecht d. Mutter Sehr geehrte Damen und Herren, ich (43) habe folgendes Pr ...
20.5.2006
von RA Stephan Bartels
Sehr geehrte Damen und Herren, im vergangenen September verstarb meine Großtante. Sie hinterläßt keine leiblichen oder angenommen Kinder. Ein Te ...
21.9.2008
Liebe Anwälte, meine Eltern möchten Ihr Haus zu Lebzeiten schon an einen Sohn übergeben. Es gibt nur 2 Söhne, mein Bruder und ...

| 16.8.2012
von RA Lars Winkler
Hallo, lt. Erbvertrag meiner Eltern erben mein Bruder und ich "zu gleichen Teilen". Meine Mutter hatte nach dem Tod meines Vaters ein notarielles Te ...

| 11.8.2006
von RA Andreas M. Boukai
Sehr geehrte Damen und Herren, mein Vater hatte sich kurz nach meiner Geburt von meiner Mutter scheiden lassen, ich hoffe nicht das ich der Grund war ...
3.10.2004
von RA Dr. Eckart Jakob
Guten Tag! Meine Frage bezieht sich auf vorzeitige Erbauszahlung. Folgende Situation besteht zur Zeit in unserer Familie: Meine Eltern stehen k ...

| 27.1.2007
Guten Tag ! Ich habe ein Mietshaus mit Grundstück geerbt, wobei meine Tante das lebenslange Nießbrauchsrecht auf zwei der 4 Monatsmieten hat. Ich muss ...
6.4.2005
von RA Andreas Schwartmann
Habe aus diversen Gründen zu beiden Elternteilen seit Jahren keinen Kontakt mehr. Ich möchte aus Platz- u. Zeitgründen Ihnen diese Einzelheiten erspar ...

| 8.8.2006
Zu Beginn des Jahres ist der Erbfall eingetreten. Als Erbengemeinschaft müssen wir ein Pflichtteil auszahlen. Die Höhe des Pflichtteils ist strittig, ...

| 28.11.2008
HINWEIS: Aus Termingründen ist diese Frage nur bis Sonntag, 30.November, 10 Uhr morgens offen! Danach wird sie geschlossen, falls sie noch unbeant ...
17.11.2009
von RA Ingo Bordasch
Sehr geehrte Damen und Herren, zusammen mit einer 3 - köpfgigen Erbgemeinschaft habe ich Bargeld und eine Immobilie geerbt. Ich wurde in dem Testam ...

| 30.10.2007
von RA Karlheinz Roth
Guten Abend, ich würde gerne wissen, wie man vorgeht, meine Eltern beide 60 Jahre alt, wollen uns ihr Eigenheim wert ca. 190 000.-€ vorzeitig übertr ...
21.4.2006
Guten Tag ! Ich gehöre nach dem Tod meines Vaters 1990 einer Erbengemeinschaft an, d.h 50% besitzt meine Mutter und meine Schwester und ich je 25%. ...

| 1.11.2006
von RAin Nina Marx
Im September 06 ist meine Schwester (48) verstorben. Da meine Mutter, auf Grund Ihrer geringen Rente (Sozialsatz) nicht in der Lage war eine Beerdigun ...
18.10.2004
Ich habe einige Fragen in Bezug auf den Pflichtteil. Zur Erklärung: Mein Vater ist verstorben, wir sind insgesamt drei Kinder. Meinen Bruder hat e ...
22.1.2010
von RAin Gabriele Haeske
Im August 2008 verstarb meine Cousine an Krebs. Aus ihrem Testament – sie hinterließ ein beträchtliches Vermögen - geht hervor, dass mir als Vermäch ...
10.6.2010
von RA Dr. Danjel-Philippe Newerla
Sehr geehrter Anwalt Meine Eltern (80,82), derzeit noch recht fit, wollen Ihren Nachlass regeln. Um zu Verhindern, daß das EFH nach dem Tode des Le ...
23.10.2004
von RA Klaus Wille
Mein Bruder ist Alleinerbe eines Hauses und Grundstückes, mein Bruder und ich bekommen den Pflichtteil. Jetzt will ich meinem Bruder sagen dass er mi ...
12·5·10·11

Habe ich einen Anspruch auf vorzeitige Auszahlung des Erbes?

Einen Anspruch auf Auszahlung des Erbes bereits vor dem Erbfall besteht im deutschen Erbrecht nicht. Trotzdem können sich die Beteiligten auf einen Schenkungsvertrag bzw. eine vorweggenommene Erbfolge einigen. In diesem Vertrag wird häufig festgehalten, dass dem Beschenkten die Schenkung auf seine künftige Erbschaft angerechnet wird. Teilweise wird die Auszahlung auch nur erreicht, wenn das Kind im Gegenzug auf den Pflichtteil verzichtet.

Was ist ein Pflichteil?

Bei dem Pflichtteil handelt es sich um eine gesetzlich geregelte Mindestbeteiligung am Erbe. Er greift immer dann, wenn ein Erblasser einen Verwandten von der Erbfolge ausgeschlossen und damit enterbt hat. Der Enterbte erhält einen Pflichtteil in Höhe der Hälfte des gesetzlichen Erbteils. Hiermit schränkt der Gesetzgeber die Testierfähigkeit des Erblassers ein.

Wer kann sich einen Pflichtteil auszahlen lassen?

Grundsätzlich können sich nur Pflichtteilsberechtigte nach § 2303 BGB auszahlen lassen. Hiernach sind folgende Verwandte berechtigt:

  • Abkömmlinge des Erblassers (ehelich, unehelich, adoptiert)
  • Ehegatte bzw. eingetragener Lebenspartner
  • Eltern

Sofern ein Erblasser Kinder hat, sind diese zuerst pflichtteilsberechtigt. Danach folgen die Ansprüche der Ehegatten und zuletzt der Eltern. Eltern können also keine Ansprüche geltend machen, wenn der Erblasser Kinder oder einen Ehegatten hinterlassen hat.

Wie kann ich mir den Pflichtteil auszahlen lassen?Sofern Sie sich den Pflichtteil auszahlen lassen möchten, benötigen Sie Auskunft über die konkrete Höhe des Erbes. Anschließend können Sie den oder die konkreten Erben dazu auffordern, Ihnen den Pflichtteil auszuzahlen. Dies kann sowohl mündlich als auch schriftlich erfolgen. Empfehlenswert ist es, dies aus Beweisgründen schriftlich zu machen.

Bis wann kann ich mir meinen Pflichtteil auszahlen lassen?

Bei der Auszahlung des Pflichtteils sind die gesetzlich geregelte Fristen zu berücksichtigen, da der Anspruch verjähren kann. Die regelmäßige Verjährungsfrist beträgt bei Pflichtteilen gem. §§ 195, 199 BGB 3 Jahre. Die Frist beginnt zum Ende des Jahres, in dem der Anspruch entstanden ist.
Erfährt der Pflichtteilsberechtigte von dem Erbfall jedoch erst später, so beginnt die Frist zum Zeitpunkt der Kenntnisnahme.

 

Für weitere Fragen stehen Ihnen unsere Anwälte gerne zur Verfügung.


Selbst eine Frage stellen