Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

Erbrecht Auszahlung

Das Eintreten eines Erbfalls bringt für die Hinterbliebenen häufig Ungewissheit mit sich. Welche Rechte Ihnen zustehen, erfahren Sie hier. weiter ...


19.4.2021
| 52,00 €
von RA Bernhard Müller
Eine Erbengemeinschaft bestehend aus zwei Personen A und B möchte gerne nach Jahren das Erbgemeinschaft auflösen. Sie vereinbaren dass die zwei besteh ...
Vertraulich
22.3.2021
| 97,00 €
Auszahlung der Lebensversicherung auf Nachlasskonto
von RA Michael Krämer
10.3.2021
| 35,00 €
von RA Andreas Krueckemeyer
Durch eine Erbenermittlung wurde festgestellt das ich 1/3 eines Erbe ausgezahlt bekommen soll. Das habe ich mit einer entsprechenden Auflistung (Höhe ...

| 5.2.2021
| 100,00 €
von RA Kianusch Ayazi
Hallo, nachdem mein Vater vor drei Jahren verstorben ist, ist meine Mutter ist leider auch am 25.12.2020 gestorben. Ich habe 2 Geschwister, es gibt e ...
28.1.2021
| 30,00 €
von RAin Yvonne Müller
Guten Tag, der Vater V von Tochter T ist im vergangenen Jahr verstorben. Zwischen beiden bestand seit über 10 Jahren kein Kontakt. Kurz vor dem To ...

| 15.1.2021
| 30,00 €
von RAin Yvonne Müller
Sehr geehrte Damen, Sehr geehrte Herren, mein Bruder und ich sind lediglich befreite Vorerben einer Immobilie, die uns unsere Mutter vererbt hat. N ...

| 3.12.2020
| 52,00 €
von RA Fabian Fricke
Hallo, Kind 1 soll ein Zweifamilienhaus erben. Im Haus leben dann die Eltern ( W 63 und M 67 ) in einer Einliegerwohnung von ca 50 qm für die auch e ...
Vertraulich

| 23.11.2020
| 80,00 €
#geringere Erb-Auszahlung - gesunkene Aktien #kurze Fragen, keine Dateianhänge
von RA Fabian Fricke
6.9.2020
| 52,00 €
von RA Bernhard Müller
Mein Vater ist vor gut einem Jahr verstorben. Meine Mutter lebt im Heim. Er hat seine Haushälfte (Mittelreihenhaus im schlechten Zustand) meiner Schwe ...
Vertraulich
16.8.2020
| 85,00 €
Regelung Hauserbe und Auszahlung Geschwister
von RA Kianusch Ayazi
Vertraulich
27.7.2020
| 60,00 €
Erbrecht: Ist Grundlage für Auszahlung das Wertgutachten oder ein anderer Preis
von Notarin und RAin Andrea Fey

| 21.7.2020
| 62,00 €
von RA Bernhard Müller
Meine Tante war mit 50% Inhaberin einer Wohnung (Der Besitz hat eine Flurnummer und befindet sich in einem 3 Familienhaus). Die anderen 50% Eigentumsa ...
Vertraulich
13.7.2020
| Flatrate
Nachlassverwalter fordert Auszahlung der LV zurück
von RA Andreas Krueckemeyer
12.6.2020
| 52,00 €
von RA Lars Winkler
Meine Mutter hat sich in Folge einer schweren (nachgewiesenen) Depression vor Kurzem das Leben genommen. Als Erben gibt es meinen Bruder und mich. Der ...
20.5.2020
| 58,00 €
von RA Fabian Fricke
Sehr geehrte Damen und Herren Rechtsanwälte, mir wurden Aktien vermacht, deren Wert sich gemäß Nachlassanzeige am Todestag bemessen. Das Vermächtni ...

| 16.4.2020
von RA Bernhard Müller
Hallo, nur eine kurze Frage zur Klärung. Musste meinen Pflichtteil vom Sozialamt aus einfordern. Hab ich getan, da ich aber nicht wusste wie es aus ...
Vertraulich
10.4.2020
Auszahlung aus Vorauserbe mit Generalvollmacht
von RA Andreas Krueckemeyer
Vertraulich
6.4.2020
Erbrecht - Auszahlung Erbanteil vor Todesfall
von RA Ralf Hauser
Vertraulich

| 15.3.2020
Erbrecht - Testament änderung - Alleinerbe einsetzen nach Pflichteil Auszahlung
von RA Jannis Geike
Vertraulich

| 18.2.2020
Rückforderung Auszahlung an Enkelkinder
von RAin Andrea Brümmer
12·5·10·11

Habe ich einen Anspruch auf vorzeitige Auszahlung des Erbes?

Einen Anspruch auf Auszahlung des Erbes bereits vor dem Erbfall besteht im deutschen Erbrecht nicht. Trotzdem können sich die Beteiligten auf einen Schenkungsvertrag bzw. eine vorweggenommene Erbfolge einigen. In diesem Vertrag wird häufig festgehalten, dass dem Beschenkten die Schenkung auf seine künftige Erbschaft angerechnet wird. Teilweise wird die Auszahlung auch nur erreicht, wenn das Kind im Gegenzug auf den Pflichtteil verzichtet.

Was ist ein Pflichteil?

Bei dem Pflichtteil handelt es sich um eine gesetzlich geregelte Mindestbeteiligung am Erbe. Er greift immer dann, wenn ein Erblasser einen Verwandten von der Erbfolge ausgeschlossen und damit enterbt hat. Der Enterbte erhält einen Pflichtteil in Höhe der Hälfte des gesetzlichen Erbteils. Hiermit schränkt der Gesetzgeber die Testierfähigkeit des Erblassers ein.

Wer kann sich einen Pflichtteil auszahlen lassen?

Grundsätzlich können sich nur Pflichtteilsberechtigte nach § 2303 BGB auszahlen lassen. Hiernach sind folgende Verwandte berechtigt:

  • Abkömmlinge des Erblassers (ehelich, unehelich, adoptiert)
  • Ehegatte bzw. eingetragener Lebenspartner
  • Eltern

Sofern ein Erblasser Kinder hat, sind diese zuerst pflichtteilsberechtigt. Danach folgen die Ansprüche der Ehegatten und zuletzt der Eltern. Eltern können also keine Ansprüche geltend machen, wenn der Erblasser Kinder oder einen Ehegatten hinterlassen hat.

Wie kann ich mir den Pflichtteil auszahlen lassen?Sofern Sie sich den Pflichtteil auszahlen lassen möchten, benötigen Sie Auskunft über die konkrete Höhe des Erbes. Anschließend können Sie den oder die konkreten Erben dazu auffordern, Ihnen den Pflichtteil auszuzahlen. Dies kann sowohl mündlich als auch schriftlich erfolgen. Empfehlenswert ist es, dies aus Beweisgründen schriftlich zu machen.

Bis wann kann ich mir meinen Pflichtteil auszahlen lassen?

Bei der Auszahlung des Pflichtteils sind die gesetzlich geregelte Fristen zu berücksichtigen, da der Anspruch verjähren kann. Die regelmäßige Verjährungsfrist beträgt bei Pflichtteilen gem. §§ 195, 199 BGB 3 Jahre. Die Frist beginnt zum Ende des Jahres, in dem der Anspruch entstanden ist.
Erfährt der Pflichtteilsberechtigte von dem Erbfall jedoch erst später, so beginnt die Frist zum Zeitpunkt der Kenntnisnahme.

 

Für weitere Fragen stehen Ihnen unsere Anwälte gerne zur Verfügung.


Selbst eine Frage stellen