Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

Thema Tk-Krankenkasse

Die Techniker Krankenkasse (TK) oder auch tk krankenkasse - TK Techniker Krankenkasse - ist mit über 11 Millionen Versicherten die größte deutsche Krankenkasse. Rechtsfragen zur Techniker Krankenkasse, die auf Frag-einen-Anwalt.de geklärt werden, betreffen sämtliche Rechtsprobleme, die zwischen Versicherten und der gesetzlichen Krankenversicherung entstehen können. Etwa Fragen zum Versicherungsbeitrag oder Beitragserhöhung, Kostenübernahme bei bestimmten Leistungen, Fragen zum Elterngeld und Mutterschaftsgeld, Nachforderungen, Rückforderungen und vieles mehr.
14.9.2022
| 50,00 €
von RA Volkan Ulukaya
Ich bin selbständig und seit mehreren Monaten aufgrund einer Depressions-Erkrankung krank geschrieben. Ich beziehe über meine freiwillig gesetzliche Krankenkasse (TK) Krankengeld (Maximalsatz, weil ich vorher auch die maximalen Beiträge eingezahlt habe). Meine Arbeitsunfähig kam sehr plötzlich un ...
16.2.2022
| 50,00 €
von RA Fabian Fricke
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe eine Frage zur Berechnung der PKV Beiträge. Im Jahr 2018 war ich selbständig tätig und daher über die TK freiwillig versichert. Zur Beitragsschätzung wurden meine prognostizierten Einkünfte zugrunde gelegt. Ich habe im Jahr 2018 neben den Einkünften aus Gew ...
15.2.2022
| 35,00 €
von RA Raphael Fork
Schönen guten Tag, ich hoffe sehr Sie können mir weiterhelfen. Bin bei der TK und sollte bis zum 31.12.21 meinen Einkommenssteuerbescheid 2018 einreichen. Da ich mein Postfach auf Digital umgestellt und mir in letzter Zeit eine neue Mail Adresse zugelegt habe sind die Briefe der TK nicht zu mir g ...
11.2.2022
| 45,00 €
von RA Raphael Fork
Liebes Forum der Anwälte, mein Problem hat mit der Forderung seitens meiner Krankenversicherung (TK) zu tun: mir droht eine Nachzahlung von ca. 7.000 € wg einer zurück liegenden Höherstufung im Kalenderjahr 2018. Ende 2017 habe ich in Deutschland meinen Erstwohnsitz angemeldet und in 2018 ca. ...

| 14.12.2021
| 80,00 €
von RAin Sylvia True-Bohle
Sehr geehrte Frau Rechtsanwältin, Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt, ich bin freiwillig in der gesetzlichen Krankenversicherung versichert und beziehe zudem eine Opferentschädigungsrente nach dem OEG/BVG in homöopathischer Höhe von ca. 689,-- EUR. Die Versorgungsverwaltungen, die die OEG-Rente ...
17.9.2021
von RAin Brigitte Draudt-Syroth
Seit 18 Jahren beziehe ich von der Firmeneigenen Unterstützungskasse (Firmenrente) monatlich einen Betrag von ca. 1.000 €. Dieser Überweisung ist plötzlich ausgeblieben. Das ist ein empfindlicher Einschnitt in meiner Finanzsituation. Das Problem trat schon einmal auf. Etliche Wochen später bekam ic ...

| 24.4.2021
von RA Fabian Fricke
Hallo bin bei der TK Freiwillig versichert und in Rente seit 1 JUL 2016 arbeite aber weiter . Zahle zusammen mit meinen AG monatlich 764,34 € . Bei der Rente sind 209,46 € Krankenkassenbeitag enthalten. Dieses fordert die TK zusätzlich , also zahle ich im Monat 810,34 € . Meine Bitte den AN Beitra ...
15.10.2020
von RA Thomas Bohle
Guten Tag, Ich habe 2 Fälle, bei denen ich Ihren Rat benötige. 1.) Im Jahr 2017 habe ich bei der Jürgen Höller Academy während eines Seminars das „Lifing Studium" gebucht. Zu diesem Zeitpunkt war ich selbstständig und finanziell war es mir möglich monatlich gut 200€ für dieses Studium zu bezahlen. ...

| 7.10.2020
Durch meinen Wechsel in KVdR hat die TK-Krankenkasse wohl eine berechtigte Forderung. Die TK hat mir aber nie mitgeteilt wie hoch diese ist. Bei meinem ehemaligen AG fordert die TK aber ganz unterschiedliche Beträge (die auch noch unberechtigt und somit falsch sind) an und der AG zahlt die auch einf ...

| 15.6.2020
von RA Andreas Wilke
Sehr geehrte Damen und Herren, ich studiere und wohne seit 5 Jahren in Köln, Deutschland, komme aber aus Bulgarien, wo ich auch krankenversichert bin. Ich habe seit Mai 2020 ein neues Job als Werkstudent angefangen und habe mich entschieden eine deutsche Krankenversicherung bei AOK abzuschließen. ...
18.3.2020
von RA Reinhard Otto
Guten Tag, Es geht um folgenden Sachverhalt: Mein Mann ist seit Juni 2019 dauerhaft krankgeschrieben auf Grund einer Krebserkrankung. Er befand sich zu diesem Zeitpunkt in einem unbefristeten Beschäftigungsverhältnis, welches er zu Ende März 2020 kündigte. Der Job war mit einer erheblichen psychi ...

| 19.1.2020
von RA Leon Beresan
Sehr geehrte Damen und Herren, meine Frau ist polnische Staatsbürgerin, lebt mit mir in Berlin und ist bei der Techniker Krankenkasse versichert. Im Rahmen ihrer psychiatrisches Behandlung hat die behandelnde Ärztin dringend eine Psychotherapie angeraten. Wie Sie vermutlich wissen, sind ...

| 2.11.2019
von RAin Sylvia True-Bohle
Sehr geehrte Damen und Herren, die Krankenkasse stellt die Zahlung ein, weil angeblich mein Reha Antrag nicht vorliegt. Ich habe diesen am 18.10.2019 per Post aufgegeben, mit dem von der Versicherung vorbereitetem Umschlag. Mit Schreiben vom 29.10.2019 teilte die TK mir mit, das kein KK Geld mehr g ...

| 20.9.2019
von RA Jürgen Vasel
Guten Tag, ich bin US Amerikaner, über 55 Jahre alt. Ich halte mich seit September 2017 rechtmäßig in Deutschland auf und war bis jetzt über meine amerikanische Krankenversicherung versichert. Nun habe ich zum 01.09.19 zum ersten Mal (in Deutschland) eine sozialversicherungspflichtige Arbei ...
7.6.2019
von RA Raphael Fork
Nach §305 (1) SGB V ist die gesetzliche Krankenkasse (KK) verpflichtet entsprechende Patientenauskünfte zu erteilen. Die KK (TK) hat erst diese, für eine Prämienabrechnung notwendige Auskunft, erst zwei Jahre Später und erst auf nachdrücklichen Drängen erteilt. Die KK behauptet nun für die Ertei ...
1.2.2019
von RAin Sylvia True-Bohle
Ich habe nach Aufforderung durch die TK (Krankenkasse) im August 2018 einen Reha Antrag bei der Deutschen Rentenversicherung gestellt. Aus dieser Reha bin ich im Dezember 2018 als unter 3 Std. leistungsfähig für meinen Beruf und auch für den allgemeinen Arbeitsmarkt entlassen worden, mir wurde auch ...

| 24.1.2019
von RAin Jutta Petry-Berger
Guten Tag, Seit Anfang 2016 bin ich selbständig. So wie ich das sehe, habe ich seit 2017 zu hohe Beiträge an Sozialversicherungen gezahlt. Die Frage ist nun, a) gibt es eine Gesetzesgrundlage, aufgrund derer ich diese zurückfordern kann? b) bei wem? Meine anfänglichen Einküfte hatte ich ...

| 16.11.2018
von RAin Doreen Prochnow
Ich bin Rentner, Spätaussiedler und bekommene eine Rente von Deutsche Rentenversicherung (em. BfA) für Versicherungszeit in Polen und Deutschland. Da ich in Polen als Künstler in Polen neben gesetzliche Rentenversicherung auch zusätzlich ein Beitrag als Künstler bezahlt hatte aber die BFA hat dies ...

| 14.11.2018
von RA Raphael Fork
Hallo, ich und mein Mann sind selbstständig. Ich selber bin freiwillig, gesetzlich, versichert bei der TK und zahle meine Beträge selbst an die Krankenkasse, meine Kinder sind dadurch in der Familienversicherung. Da das Einkommen vom JAB 2015 unterhalb der Bemessungsgrenze war, waren die Kinder ...

| 29.9.2018
Sehr geehrte Damen und Herren, Am 1.7.1998 Abschluß einer Kapitallebensvericherung, Versicherungsnehmer-meine Firma, bei der ich angestellt war. Am 31.7.2001 ausgeschieden, danach arbeitssuchend. Ab Mai 2004 - Nov. 2009 - 400,00 Euro Job bei Tankstelle.Dez. 2009 bis heute Teilzeit bei Tankstelle. ...
12·3