Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

steuer deutschland _ schweiz

25.03.2010 18:34 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht


Das liebe Finanzamt will von mir eine bestaetigung das ich in der schweiz lebe ,wie koennte die aussehen (stand der dinge :bin in D abgemeldet habe aber noch wohneigentum dort (kosten frei von muttern bewohnt) und bin als aufenthalter B in der schweiz angemeldet) zahle im mommet (seit ca.2jahren)in beiden staaten 100% steuern (200%) was mich ziemlich schafft .wie kann ich mich rechtlich dagegen stellen und dem elend ein ende machen .wen es geht will ich in der schweiz bleiben vieleich fuer immer ! ((das finanzamt behauptet, ich wäre wegen mutter und wohnung an deutschland gebunden)aber ich sehe das das nicht für alle gilt.es kann nur ein steuerrecht fuer alle geben und ich lasse mich in meiner freiheit nicht einschrenken !wenn es zu einem schlagabtausch kommen sollte brauche ich rechtshilfe !

Sehr geehrter Fragesteller,

ich beanworte gerne Ihre Frage im Rahmen einer Erstberatung unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes und den Vorgaben dieser Plattform.

Ich weise rein vorsorglich darauf hin, dass die nachfolgenden Hinweise sich an dem von Ihnen hier geschilderten Sachverhalt orientieren und eine persönliche Beratung nicht ersetzen können.

Sie schildern hier, dass Sie sowohl in der Schweiz als auch in Deutschland Steuern für Ihre Tätigkeit aus nichtselbständiger Arbeit zahlen. Sie haben angegeben, dass Sie sich in Deutschland abgemeldet haben, jedoch verfügen Sie hier offensichtlich noch über einen Wohnsitz. In der Schweiz haben Sie den Status des Aufenthalter B. Wenn Sie zwar dort arbeiten, aber keinen Wohnsitz haben, müssen Sie dann damit rechnen, dass Sie zunächst in der Schweiz und dann noch einmal in Deutschland Steuern zahlen. Die schweizerische Steuer ist hier nicht anrechenbar.

Fraglich ist, ob Sie in der Schweiz einen Wohnsitz haben, das bleibt hier unklar. Sind Sie dort nur gemeldet oder haben Sie eine Wohnung, über die Sie verfügen können

Wenn Sie dagegen als Grenzgänger einzustufen sind (Wohnhaft in Deutschland und Arbeiten in der Schweiz) und an mehr als 60 Tagen nicht nach Deutschland zurückkehren, bleibt die Besteuerung in der Schweiz. Die Finanzverwaltung kann diese Nachweise von Ihnen verlangen, Sie sind hierfür beweispflichtig. Sie können aber mit mehr als 60 Nichtrückkehrtagen die Besteuerung allein in der Schweiz lassen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen einen ersten Überblick verschaffen. Für eine Nachfrage oder auch eine weitergehende Beratung stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Marlies Zerban
Rechtsanwältin
Steuerberaterin

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 81113 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Rechtsanwalt Wehle hat uns sehr schnell und umfassend (und auch verständlich) unsere Fragen beantwortet. Er war auch sehr freundlich und wir würden ihn weiterempfehlen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die sehr gute Auskunft. ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Der rechtliche Rat hat weitergeholfen, war verständlich und ging auf alle Teilfragen ein. In Details gab es eine kleine Verwechslung, die man aber entschlüsseln konnte und die dem Rat nichts nimmt. Ich würde den Anwalt wieder ... ...
FRAGESTELLER