Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

stehe ich im Führungszeugnis?


| 01.07.2005 12:59 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht



Sehr geehrte Damen und Herrn,

da ich in leitender Position tätig bin, benötige ich alle zwei
Jahre ein Führungszeugnis.

Verurteilung durch Strafbefehl im Jahr 2000
60 Tagessätze gesammt € 700,- (Bezahlt)

*Führungszeugnis hatte im Jahr 2003 keine Einträge*

Verurteilung duch Strafbefehl im Jahr 2004
90 Tagessätze gesammt € 1.400,- (Bezahlt)

nun meine Frage, kann ich von

a) ausgehen das auch weiterhin nichts im Führungszeugnis
steht oder muss ich von b) ausgehen das etwas im
Führungszeugnis steht bei b) kann ich mir in den Kopf
schießen :-(

Mfg
activa

-- Einsatz geändert am 01.07.2005 12:58:50

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Verurteilungen zu einer Geldstrafe von nicht mehr als 90 Tagessätzen werden in ein "normales" Führungszeugnis nicht aufgenommen. Nur wenneine weitere, höhere Verurteilung vorliegt, die in das Führungszeugnis einzutragen ist, würden auch die Urteile bis 90 Tagessätze aufgenommen.

Da Sie schreiben, daß nur die beiden Urteile über 60 und 90 Tagessätze bestehen, weist Ihr Führungszeugnis nach wie vor keine Eintragung auf.

Mit freundlichen Grüßen
Udo Meisen
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 01.07.2005 | 13:30

Vielen Dank, das selbe gilt auch für das Führungszeugnis Belgart O oder?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 01.07.2005 | 13:51

Ja.

Bei dem Führungszeugnis für Behörden gilt hinsichtich der Geldstrafen bis einschließlich 90 Tagessätzen nur dann etwas anderes, wenn die Verurteilung wegen einer Tat erfolgte, die im Zusammenhang mit der Ausübung eines Gewerbes erfolgte. Ansonsten ist auch das Führungszeugnis für Behörden eintragsfrei.

Etwas anderes gilt nur für solche Behörden, die eine unbeschränkte Auskunft aus dem Zentralregister abrufen können (Staatsanwaltschaften, Gerichte, oberste Bundes- oder Landesbehörden, Waffenbehörden, Ausländerbehörden, Verfassungsschutz). (Aber das ist dann auch eine "unbeschränkte Auskunft" und nicht ein von Ihnen zu beantragendes "Führungszeugnis Belegart 0".

Also auch insoweit Entwarnung.

Mit freundlichen Grüßen
Udo Meisen
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Super vielen Dank! "
FRAGESTELLER 5/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER