Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

74 Ergebnisse für „versicherung krankenversicherung gkv mitgliedschaft“


| 21.5.2014
Guten Tag, ich bin bei einer GKV mit dem Änderungsgestz rückwirkend zum Jahr 2008 pflichtversichert (worden). ... Die GKV berechnet dennoch monatlich einen Betrag und unterstellt ein sog. ... Welche Möglichkeiten habe ich, dass die GKV sich an den Kosten, zumindest in Höhe der Regelversorgung, zu beteiligen?
15.7.2019
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
Guten Tag, ich bin derzeit als Beamter freiwillig in der gesetzlichen Krankenversicherung versichert. ... Die GKV habe ich nun gekündigt und ein Kündigungsdatum für 2021 erhalten, weil hier erst der Wahltarif ausläuft. ... In Ihrem Beispiel wird beschrieben, dass ein Wechsel in die Private Krankenversicherung möglich ist, wenn die Versicherungspflicht wegfällt.
23.6.2010
von Rechtsanwalt Thomas Stein
Wir beide sind finanziell potent, so daß ich mir aussuchen kann ob wir nun nun PKV oder GKV versichert sein wollen. ... -Versicherung liegen. ... Beispiel (1) Rückkehr in die GKV, Ehefrau arbeitet ======================================= - Ehemann verhält sich als Hausmann und lebt vom gesparten Geld - Ehefrau nimmt eine Beschäftigung auf, die brutto mit 500-1.000 Euro/mtl. vergütet wird - 4-5 Monate Urlaub im inner- oder außer-europäischen Ausland - Versicherung GKV (Ehemann als Familien-Mitglied) - Auslands-Versicherung je nach Bedarf als Zusatz-Versicherung Detail-Frage: Wie sind die 4-6 monatigen Urlaubs-Zeiten zu bewerten?

| 15.11.2010
Mittlerweile habe ich mir Angebote von privaten Krankenversicherungen eingeholt und könnte sofort ohne die Zahlung von Strafbeiträgen zur HanseMerkur wechseln. ... Es wäre mir aber lieber zurück in die gesetzliche zu kommen, da die Private Krankenversicherung bekanntlich im Alter oder bei Arbeitslosigkeit kaum noch zu bezahlen ist. ... Gibt es eine gesetzliche Krankenversicherung die mich ohne Strafbeiträge aufnehmen würde?
4.4.2017
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Guten Tag, ich schreibe das ganze hier nun für meinen Vater, der jetzt schon seit knapp 25-30 Jahren nicht mehr in einer Krankenversicherung ist. ... Die letzte Versicherungsgesellschaft in der er war, existiert nun auch nicht mehr, dementsprechend ist eine Wiederaufnahme auch ausgeschlossen bzw. nicht möglich, allerdings kann ich sagen, dass es eine öffentliche Gesellschaft war. Jedoch ist nun die Frage, welche Möglichkeiten bestehen, dass eine Krankenversicherung Ihn sichert/hilft die Kosten abzuzahlen oder diese sogar übernimmt und Ihn wieder aufzunehmen.

| 14.11.2007
Der private Krankenversicherungsschutz schreibt (www.pkv.de): "Da in diesem Fall nur die Möglichkeit eines privaten Krankenversicherungsschutzes besteht, sind die privaten Versicherungsunternehmen verpflichtet, die betreffenden Personen zu den Konditionen ihres alten Versicherungsvertrages wieder aufzunehmen. Der Abschluss der Versicherung erfolgt ohne Risikoprüfung zu den gleichen Bedingungen, wie sie zum Zeitpunkt der Kündigung bestanden." Dies ist leider alles an viele Bedingungen geknuepft: http://www.pkv.de/downloads/PKV_im_SozRecht_0707_web.pdf Das Bundesverwaltungsamt schreibt, obwohl sich dies auf Krankenkassen bezieht: "Hat der Versicherte noch keine neue Krankenkasse gewaehlt oder/und der alten Krankenkasse seine Mitgliedschaft bei der neuen Krankenkasse (noch) nicht nachgewiesen, ist ein Widerruf nicht erforderlich, da der Eintritt der Wirksamkeit der Kuendigung einfach dadurch verhindert werden kann, dass der Nachweis unterbleibt". http://www.bva.de/Fachinformationen/Krankenversicherung/Rundschreiben/Widerruf_Kuendigung.pdf Wenn mir jemand Wege zeigen koennte oder mir behiflich sein koennte um in den alten Vertrag wieder zurueckzukomen waere ich sehr dankbar.
11.9.2007
Ich habe von der DAK auch keinen Beitragsbescheid bekommen, nur Frage bogen zur Prüfung der Versicherungspflicht, die ich nicht beantwortet habe. 3.Am 29.8.07 bekomme ich erstmalig von der DAK rückwirkende Beitragsbescheide. 4.Gleichzeitig habe ich mich ab 1.9.07 wieder PKV-versichert (Ich erfülle wg. langjähriger früherer PKV-Versicherung die Aufnahmekriterien.) ... Schließlich sagt das Gesetz, das jeder ab 1.4.07 entweder GKV oder ab 1.9.07 PKV versichert sein muss.

| 21.8.2013
Sie hat mir den Bewilligungsbescheid geschickt und ich konnte mit ihr über die eventuelle Übernahme der Beiträge für die Krankenversicherung sprechen. ... Kurzzeitig in die GKV zu gehen, hat einen administrativen Nachteil bei Arztbesuchen während dieser Zeit. ... Am 13.08.2013 habe ich dann die Mitgliedschaft bei der TKK und auch die Familienversicherung beantragt.

| 30.6.2020
von Rechtsanwalt Andreas Wilke
Die Behörde würde auch die Kosten für eine Mitgliedschaft in einer gesetzlichen Krankenkasse übernehmen. ... Diese Krankenkasse ist weder eine PKV oder GKV sondern eine Sozialeinrichtung der Bundesanstalt für Post und Telekommunikation, die ihren Mitgliedern Leistungen im Krankheitsfall gewährt. ... Hat meine Tochter einen Anspruch auf eine eigene Mitgliedschaft in der gesetzlichen Krankenversicherung ?

| 23.7.2020
von Rechtsanwalt Andreas Wilke
Ich bin über die freiwillige GKV versichert, die Abrechnung erfolgt aber über die französische Krankenversicherung CPAM. ... Ich habe mehrmals die Pflegeversicherung bei meiner GKV gekündigt, aber ohne Reaktion ihrerseits.
23.5.2017
von Rechtsanwältin Brigitte Draudt
Unser Ziel ist, sie bei einer gesetzlichen Krankenversicherung zu versichern. ... Die Alternative wäre eine private Krankenversicherung. ... Daher meine Frage: Gibt es eine Möglichkeit, meine Schwiegermutter in einer GKV zu versichern, die mir nicht bekannt ist?
6.4.2010
Hallo, ich wechsle (zurück) in die GKV, meine Tochter und meine Partnerin sind in einer PKV. Kann ich meine Tochter mit in die GKV nehmen oder muss sie in der PKV bleiben ?
26.5.2008
Sehr geehrte Damen und Herren, ich war bislang Mitglied einer privaten Krankenversicherung (PKV) und habe am 1. ... Da ich erst seit Juli 2005 arbeite (d.h. weniger als 3 Jahre), habe ich die Frage, ob ich weiterhin Mitglied bei einer PKV sein kann oder ob ich zunächst wieder in die gesetzliche Krankenversicherung (GKV) muss. ... Aufgrund der Gesetzesreform und der neuen 3-Jahres Regel stellt sich aber die Frage, ob ich dass kann oder ob ich zunächst wieder in die GKV muss.
12.4.2017
von Rechtsanwalt Dr. Tim Greenawalt
In Zeitraum von Märt 2008 bis August 2013 war ich „gezwungen" nicht in deutscher KV sondern in China in chinesischer gesetzlichen Krankenversicherung kranken zu versichern. ... Nach meiner Vorstellung soll die Zeit in gesetzlicher Krankenversicherung in China in dieser 90% angerechnet werden, es sollte ein Abkommen/Anerkennung zwischen Deutschland und China geben, weil ich damals wegen solchem „Abkommen" gezwungen statt in deutscher Krankenversicherung sondern in chinesischer gesetzlichen KV versichert war. Wenn diese chinesischer gesetzlicher KV in dieser 90% nicht anerkannt wird, dann würden eigentlich alle „entsendete" Leute Problem in Renten wegen gesetzlicher Krankenversicherung haben, oder?
29.11.2012
Sehr geehrte Damen und Herren, ich (31 Jahre) möchte gern von der PKV zurück in die GKV wechseln. ... 2) Kann ich nach Aufnahme des neuen Jobs, der über der Versicherungspflichtgrenze liegt, in der GKV bleiben? ... 3) Hat die wahrscheinlichen Verhängung einer Sperre durch das Arbeitsamt wegen der Eigenkündigung einen Einfluß auf die Rückkehrmöglichkeiten in die GKV?
26.3.2010
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Wir haben heute Post von der gesetzlichen Krankenversicherung meiner Frau bekommen - sie erhöht den Beitrag zur Kranken- und Pflegeversicherung meiner Frau mit Wirkung zum 01.03.2010 von ca. 140 Euro auf 305 Euro. ... Dies gilt, wenn ein Ehepartner nicht in der gesetzlichen Krankenversicherung versichert ist und das freiwillige Mitglied über keine oder über niedrigere Einnahmen verfügt als die des anderen Ehegatten." ... Wenn ich den Beitrag akzeptieren muss, welche anderen Möglichkeiten hätte ich, den Beitrag zu senken (Wechsel der GKV, Kündigungsfrist)?

| 19.12.2016
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Ich bin 48 jahre alt und möchte in die GKV wechseln. ... Und in welchem Zeitraum kann die Krankenkasse meine neue Mitgliedschaft rückabwickeln, sodass ich zurück in die alte PKV muss? ... Kann in diesem Falle die Kasse dann meine Mitgliedschaft rückabwickeln und mich zurück in die PKV verweisen?

| 14.8.2011
von Rechtsanwältin Maike Domke
hallo, ich habe eine frage ich bin selbständig und bin 25 jahre. bin seit 2008 nicht mehr familienversichert also gar nicht mehr. jetzt will ich mich aber versichern da es ja seit 2 jahren auch pflicht ist. leider bekam ich bis jetzt nur absagen da ich nen neg. schufa eintrag habe. und wenn ich zurück zur gesetzlichen will dann sagte der berater müsste ich die beiträge insgesamt für die zeit in der ich net versichert wahr zurückzahlen sonst habe ich kein anspruch auf volle leistung stimmt das? das wären bei mir ca. 15 000 euro das geld habe ich aber überhaupt nicht. was soll ich machen was kann ich tun? bitte helfen sie mir in sehr verzweifelt.
1234