Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

600 Ergebnisse für „vaterschaft mutter“

23.7.2005
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Ich habe die Vaterschaft beim Jugendamt anerkannt. ... Ich habe alle Aufforderungen (durch Anwaltschreiben) zur Abgabe von Unterlagen (Einkommensunterlagen/Titulierung beim Jugendamt) und Zahlungen (Kind + Mutter) immer sofort und weit innerhalb der mir gesetzten Fristen erfüllt.
4.10.2005
Lt. BGB ist der Kindesvater zu Kindesunterhalt + Betreungsunterhalt verpflichtet, auch wenn er keine Beziehung zur Kindesmutter hatte. Der mutmaßliche Kindesvater verdient netto 1600 €.
12.9.2004
von Rechtsanwalt Klaus Wille
Meine Fragen an Sie: 1- Benötigt sie einen Vaterschaftstest, um Unterhalt fürs Kind von mir einzufordern? ... Für die Mutter?
16.7.2009
von Rechtsanwältin Doreen Bastian
der erzeuger ist durch eine spende anonym (samenbank) mein kind und ich kennen ihn nicht und werde ihn nie kennen lernen. ich habe das heute bei jugendamt so geschildert und sie meinte, dass der antrag abgelehnt wird. weil die schwangerschaft absichtlich herbeigeführt wurde. allerdings meinte sie auch, ich sei der erste fall?! häh? sie fragte mich noch, ob man dort auch einen nicht-anonymen spender hätte nehmen können. ich sagte: Ja, aber das ist viel teurer. ob das ein fehler war?
11.8.2015
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Hallo, Mich würde es interessieren, ob der Vater meines Kindes Unterhaltszahlungen für unser gemeinsames Kind leisten muss auch wenn ich in Deutschland lebe und er in Kanada. Der Vater des Kindes ist Kanadier, ich selbst bin Deutsche. Ich bin derzeit am überlegen nach Deutschland zurück zu kehren, um das Kind dort auf die Welt zu bringen und eventuell die ersten 1-2 Jahre auch dort zu bleiben, bevor ich wieder zurück nach Kanada gehe...
25.11.2016
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Er hat vor der Geburt die Vaterschaft anerkannt und wir hatten das gemeinsame Sorgerecht. ... Im Beschluss wird aufgeführt, dass "der Vater die Übertragung der elterlichen Sorge auf die Mutter will", ein Umgangsrecht wurde nicht geregelt. ... Meine Mutter ist kurz vor der Rente, und ist in keiner guten finanziellen Situation.

| 10.11.2016
von Rechtsanwältin Brigitte Draudt
Da er die Vaterschaft nicht anerkennt, strebe ich eine Vaterschaftsklage an. ... Sie missachtet damit auch meine persönliche Betroffenheit als Mutter und die emotionale Belastung, die mir aus der Auseinandersetzung mit einem Mann entsteht, der es ablehnt, die Vaterschaft meines Kindes (und alle daraus folgenden Pflichten) anzuerkennen. ... Außerdem fühle ich mich als Frau und Mutter diskriminiert, denn nach Lage der Dinge bin ich derzeit die einzige Person, die Kindergeldansprüche für meine Tochter stellen kann.
26.12.2009
von Rechtsanwalt Michael Vogt
Folgendes Problem liegt vor: mein Ex- Lebensgefähte und ich haben eine gemeinsame Tochter von 18Monaten, für die er auch die Vaterschaft anerkannt hat.

| 26.2.2010
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Vor kurzem waren wir zusammen beim Standesamt und haben dort eine Vaterschaftsanerkennung abgegeben. Mir ist bekannt, dass die elterliche Sorge nach der Geburt allein der Mutter zusteht. ... Ich habe meine Ex-Freundin darauf angesprochen, da ich für unser Kind ebenfalls Verantwortung übernehmen möchte, und mit der Mutter gleichberechtigt an der Erziehung unseres Kindes beteiligt werden will.

| 23.11.2020
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Der biologische Vater hat die Vaterschaft nie anerkannt, das Kind hat demnach keinen rechtlichen Vater. ... Außerdem habe gerade ich große Angst, dass der biologische Vater angesichts der anstehenden Adoption durch mich nun doch die Vaterschaft haben möchte.

| 29.11.2012
Vor drei Monaten hat sich meine Partnerin von mir getrennt, weil/ und als ich das gemeinsame Sorgerecht für unsere 3-jährige Tochter, (Vaterschaft anerkannt) beantragt hatte. ... Meine sofortigen mehrfachen Anträge an das FG, Sachverhaltsaufklärung zu leisten und die Vorwürfe der Mutter zu prüfen, werden durch das Gericht nicht aufgenommen. 1.) Welche verbindlichen rechtlichen Möglichkeiten habe ich, das Gericht aufzufordern, die unzutreffenden Behauptungen der Mutter zu prüfen und darüber zu entscheiden ?
23.3.2013
von Rechtsanwältin Ariane Hansen
Er hat die Urkunde nur für seinen Aufenthalt in der Ausländerbehörde hergezeigt und sie der Mutter zurückgegeben. ... Nach jahrelangen Streiten und misshandlung gegen Frau und Kind stellt sich nun raus das beim Jugendamt die Mutter das alleinige Sorgerecht hat. Ksnn die Mutter die Urkunden vernichten und sind damit nichtig?
28.1.2008
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Das ist bis dato aber noch nicht geschehen, so dass die Mutter das alleinige Sorgerecht für das bei ihr lebende Kind hat. Nun hat die Mutter ihren neuen Lebenspartner, mit dem sie nun auch schon einige Jahre zusammen lebt, geheiratet. ... Nach der Heirat der Mutter meines Kindes mit ihrem neuen Lebensgefährten liegt mir nun in Kopie ein von ihr übersandtes Schr. vom Amtsgericht - Familiengericht - vor mit dem Betreff "in der Familiensache betreffend die elterliche Sorge für ... geb. am ..." mit dem Absatz: "Damit eventuelles Kindesvermögen ... getrennt bleibt, ist gemäß § 1683 BGB beim Familiengericht ein Verzeichnis des Kindesvermögens einzureichen."
9.2.2009
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Leider hat das Ergebnis des Tests die Vaterschaft erwiesen. Ich habe die Vaterschaft daraufhin anerkannt! ... Die Mutter des Kindes verdient recht gut und ist finanziell gut gestellt.
18.6.2007
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Die Vaterschaft ist zwar noch nicht festgestellt, allerdings besteht wohl wenig Hoffnung, dass ich nicht der Vater bin. Einen Vaterschaftstest habe ich bereits beantragt. ... Die 199,- € KU zahle ich, sobald der Vaterschaftstest mich als Vater ausweist.
1.10.2007
Die Vaterschaft habe ich in der Zwischenzeit anerkannt. Nachdem ich die Affäre beendet habe stellt sich nun die Unterhaltsfrage für Kind und Mutter. Die Mutter ist bisher keiner regelmäßigen Tätigkeit nachgegangen.
27.2.2020
von Rechtsanwältin Andrea Brümmer
Die Mutter des zweiten Kindes ist ebenfalls Studentin, hat kein eigenes Einkommen und erhalt Leistungen nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz. Für das erste Kind haben meine Frau und ich das gemeinsame Sorgerecht, für das zweite Kind habe ich die Vaterschaft anerkannt, es gilt gemeinsames Sorgerecht mit der Kindsmutter. Ich bitte um kurze Auskunft mit welchen Kosten wir rechnen müssen, wenn die Mutter des zweiten Kindes ihre Unterhaltsansprüche geltend macht.
22.4.2012
Da ich trotz Vaterschaftsanerkennung so oder so in der schwachen Position und ihr quasi ausgeliefert bin, was die Besuche betrifft, haben wir uns nach mühsamen Verhandlungen darauf verständigt, dass er jetzt a) alle 6-8 Wochen zusammen mit ihr einen Nachmittag zu mir kommt; b) wir die Besuchszeiten unter der Woche ausweiten, um den Kontakt zwischen mir und ihm weiter zu intensivieren.
1·5·10·15·20·2324252627·30