Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

2.112 Ergebnisse für „trennung einkommen“

10.5.2012
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Schönen guten Tag, mein Ehemann und ich waren 22 Jahre verheiratet. Wir sind seit 01.2012 getrenntlebend; die Scheidung wird in den nächsten Tagen eingereicht. Ich bin seit 2006 voll erwerbsunfähig und beziehe dadurch Rente wegen voller Erwerbsunfähigkeit.
19.1.2010
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Im letzten Sommer wurde ich im Rahmen einer Auskunftsklage für Trennungsunterhalt gezwungen meine Einkommensverhältnisse offenzulegen, weil in einer Ehekrise diese zu scheitern drohte.

| 27.5.2010
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Sehr geehrte Anwälte, Wir leben seit 1 1/2 Jahren getrennt und meine Noch Frau lebt mit unserer 10 jährigen Tochter seit 1 Jahr mit einem neuen Partner zusammen in seinem Haus. Er verdient wenig und meine Frau arbeitet nichts. Mein Netto Verdienst beträgt 1760€ und ich habe folgende Fragen: 1.
9.12.2010
Durch die Ereignisse der letzten 5 Jahren( Trennungskrieg, Insolvente Kunden,usw.) bin ich Gesundheitlich (psychisch)angeschlagen, meine abnehmende Belastbarkeit und die schlechte wirtschaftliche Lage sowie die schlechte Börsen Entwicklung haben mich finanziell sehr in die Ecke getrieben.In diesem Zeitraum wurde die Düsseldorfer Tabelle um 37 % angehoben!!
28.4.2008
-Verheiratet seit 7 Jahren -Aktuell im Trennungsjahr -41 Jahre alt -Deutsche Staatsbürgerschaft seit 2 Jahren -Während der Ehe keine Chance bekommen eine angemessene Ausbildung zu machen. Nur einfache Kurse wie z.B PC-Kurs -Hat in Russland Abitur gemacht, welches in Deutschland nicht anerkannt wird -Hat russische Ausbildung als Krankenschwester die in Deutschland nicht anerkannt ist -Hat in Russland bereits als Krankenschwester gearbeitet Weitere Details : -15 jähriger Sohn aus erster Ehe die in Russland geschlossen und geschieden wurde -Brutteinkommen von Ehemann ca. 3300 Euro -Hat durch Ehe soziale Nachteile gehabt -Finanziell ging es Ihr vor der Ehe besser als in der Ehe -Keine andere Einkommensquelle Ihr Wunsch ist nun eine Ausbildung zu machen, um anschließend mit einer angemessenen Arbeit ihren Unterhalt zu finanzieren.
4.10.2005
Hallo,ich habe hier zwei kurze Sachen: Meine Frau ist vor einem Jahr ausgezogen und seitdem leben wir getrennt, den Scheidungsantrag habe ich vom Amtsgericht erhalten, die Sache ist in Bearbeitung. Unterhaltsansprüche zwischen mir und meiner Noch-Frau bestehen nicht. Ich habe inzwischen eine neue Partnerin kennen gelernt die bei mir einziehen möchte.
6.7.2005
Ich arbeite 26,25 Std/wchtl. und bin erwerbsgemindert. Mir wurde eine Rente bewilligt, allerdings zum jetzigen Zeitpunkt ohne Auszahlung, da mein Gehalt über die Hinzuverdienstgrenze liegt. Mein Mann ist selbständig.
19.10.2006
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
wir haben vor unserer ehe einen ehevertrag geschlossen. im testament meiner frau heist es dazu: "meine tochter... hat im falle einer erneuten ehelichung einen ehevetrag abzuschließen, in dem für das ererbte und durch vermächtnis erlangte vermögen der zugewinn ausgeschlossen wird und ein pflichtteilsverzicht erklärt wird. ferner soll der nacheheliche unterhalt so geregelt werden, dass im falle einer scheidung der unterhalt des partners auf max. x euro beschränkt wird..." ich mußte zusätzlich unterschreiben, dass wir "wechselseitig auf jeglichen nachehelichen unterhalt verzichten und diese Verzichtserklärung wechselseitig annehmen. Das wir davon ausgehen, dass jeder von uns sich aus eigenen einkünften und vermögen und/oder arbeitsleistungen unterhalten kann." ich habe kein vermögen und bin auf der Suche nach einer arbeitsstelle. inwieweit steht mir ein anspruch auf unterhalt (in welcher höhe)zu oder habe ich durch meine unterschrift unter den ehevertrag alles ausgeschlossen? mfg
30.3.2010
Sehr geehrter Anwalt, sehr geehrte Anwältin, ich lebe seit August 2008 von meiner Ehefrau getrennt. Offiziel getrennt (Lohnsteuerkarte geändert, sowie umgemeldet) erst seit 31.12.2009. Wir haben einen 3jährigen Sohn, der bei meiner Frau lebt, allerdings seit 4 Wochen bei mir (nur übergangsweise).

| 28.6.2008
Die Einkommenssituation zwischen den Ehegatten ist wie folgt: Ehemann monatlich 2.100,-- Euro Altersrente.

| 30.3.2011
Aus beruflichen Gründen bin ich mit meiner Tochter 650 km von unserem damaligen Wohnort verzogen, ich muss ganz alleine für den Unterhalt aufkommen, mein Ex-Freund hat ein zu gerings Einkommen.Vor ca. einem Jahr, damals lebte ich mit meiner Tochter im Ausland, bat er mich darum der Ausländerbehörde zu erzählen, dass er die Personensorge regelmäßig und aktiv ausübt, welches natürlich nicht der Falls ist. ... Er sieht sich als Opfer meines Wegzuges und beschwert sich sogar, dass ich manchmal (wenn ich auf der Arbeit bin o.ä)nicht ans Telefon gehe, beschimpft mich und droht mir.Ein Trennungsgrund war u.a. das er aggressiv und gewaltätig war, leider habe ich dieses nie zur Sprache gebracht.
1·25·50·75·100·104105106