Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

1.704 Ergebnisse für „internet vertrag“

2.9.2006
Im Mai diesen Jahres haben wir zum Schmücken der Straßen zu unserem Schützenfest 200 Meter Wimpelketten über einen Internet-Versandhandel bezogen. ... Beschreibung aus dem Internet-Angebot: ...aus hochwertigem Fanenpolyesterstoff. ...jerder einzelne Wimpel ist umkettelt und umnäht.
21.10.2006
Hallo, mein Vater hat einen D2- Vertrag über 24 Monate abgeschlossen ( Vodafone zuhause), um ins Internet zu gelangen. ... Er hat den Vertrag kündigen wollen, D2 hat dies jedoch nicht akzeptiert. ... Sie sagen weiter, dass der Vertrag trotzdem nicht gekündigt werden kann, weil der Vertrag ja über die alte Adresse lief, an der diese Homezone verfügbar war.

| 14.4.2006
Hallo, hatte den Winter einen Motorschaden und habe aus dem Internet einen Anbieter gefunden der privat Motorenreparaturen macht.
23.11.2010
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Hallo, kurz meine Situation: - Ich habe VDSL 50mbit/s bestellt per Internet. ... Zitat: "Damit Sie in der Zwischenzeit wieder im Internet surfen können haben wir Ihnen vorübergehend den Tarif Call & Surf Comfort mit DSL 3000 eingerichtet" - Dann bekam ich plötzlich die Aussage, daß VDSL nicht geschaltet werden könne und 3mbit/s das Schnellste wäre, was realisierbar wäre (dabei hatte ich vorher bereits von einem anderen Anbieter 6mbit/s). - Kündigungsschreiben verfasst mit Frist bis zum Jahresende.
29.3.2006
von Rechtsanwalt Michael Böhler
ich habe am 16.01.06 im Internet eine Reise für 2 Personen in die USA gebucht (453,- € zzgl. 72,- € Steuer pro Ticket). ... Ich wollte die Vertragsbedingungen in den AGB´s nachlesen, stellte aber fest, dass diese mir gar nicht zugesendet wurden - weder per mail, noch per Post.

| 26.11.2011
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Sehr geehrte Damen und Herren, wir haben aktuell folgenden Fall: Im Internet haben wir bei "Immobilienscout24" eine Immobilie gefunden, die uns zugesagt hat. ... Dort erfuhren wir später unter vier Augen, dass der Vertrag zwischen dem Eigentümer/Verkäufer eigentlich bereits seit mehr als 2 Monaten ordentlich(!) ... Nun stellt sich uns die Frage, ob dem Makler überhaupt noch Provision zusteht (da eben zwischen Verkäufer und Makler kein Vertrag mehr besteht!)?
3.7.2009
Anfang Juli erhielt ich die erste Abrechung (Mai 2009) zum neuen Vertrag und musste feststellen, daß allein in der zweiten Maihälfte ca. 350 € Internet-Verbindungsgebühren berechnet wurden. Auf Nachfrage hat mir Shopbetreiber mitgeteilt, daß nur eine sogenannte "Internet-Laptop-Flatrate" anstelle einer "Internet-Flatrate" hätte und somit die Internetnutzung über das Mobiltelefon variabel zusätzlich zu bezahlen wäre. Bei nachträglicher Prüfung fand ich im Vertrag tatsächlich die Formulierung "Internet-Laptop-Flatrate", da ich aber während des gesamten Gespräches betont habe, daß es mir im Wesentlichen um die Internetnutzung per Mobiltelefon gehe und ich ja das komplette "Paket" georder habe, habe ich diesem Begriff keine bzw. die falsche Bedeutung beigemessen.

| 26.9.2011
von Rechtsanwältin Maike Domke
Da Problem: Meine Tochter hatte im April d.J. einen Telekom-Vertrag Telefon/Internet mit einer 24monatigen Laufzeit abgeschlossen (ginge also bis April 2013 - das Recht auf Kündigung aus wichtigem Grund bleibt nach deren AGB aber unberührt)). ... Und an dem neuen Universitätsklinikum wird sie das interne Klinikumnetz nutzen, so daß ein zweiter, unnötiger Telekomertrag unnötige zusätzliche Internet-Nutzungskosten für die Studentin bedeuten würde. Für''''s Telefonieren müßte sie hier aber mit einem möglichst anderen Anbieter einen Vertrag abschließen.
16.2.2021
| 55,00 €
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Guten Tag, Ein Vertrag mit einem Brautpaar wurde nach einem persönlichen Treffen geschlossen. ... Unterlagen wir Fragebogen und Vertrag wurden zugesandt. Vertrag unterschrieben zurück. inkl. die Überweisung eines Abschlags in Höhe von 40% des Gesamtbetrages.
25.11.2008
von Rechtsanwalt Mathias Drewelow
Sehr geehrte Damen und Herren, nachdem umzugsbedingt ich in meinem neuen Wohnort nicht mehr DSL auf einem Niveau ab 1000 nutzen kann, da diese Leistungen in diesem Ort nicht ermöglicht werden, habe ich meinen Vertrag bei der Telekom gekündigt am 25.9.08 zum 1.11.08. Nach 4 Telefonaten mit immer verschiedenen Personen, die mich anriefen, war Funkstille und nun kommt weiter ohne Kommentar die Abrechnung des Vertrages für November. ... Gibt es irgendwo in Deutschland schon Gerichtsentscheide, ob und wie man aus so einem Vertrag vorzeitig herauskommt?
7.1.2008
von Rechtsanwalt Robert Weber
Ich habe das Vertragsverhältniss mit dem Cyberservice BV wie folgt gekündigt; Die Kündigung erfolgten an den folgenden Daten; 25.10.2007 webmaster@cyberservice.nl 01.11.2007 webmaster@cyberservice.nl 25.11.2007 webmaster@cyberservice.nl 25.11.2007 kundenservice@cyberservice.nl Die gesendeten eMails sind bei mir gespeichert und die Verbindungs.- Sendedaten sind mit Sicherheit von der Justiz bei meinem Provider Yahoo abrufbar.
17.12.2014
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Nun habe ich nach dem Versand der Kündigung per Post eine E-Mail von Parship bekommen, dass mein Vertrag bis zum 01.03.2016 weiter läuft da ich die Frist nicht eingehalten habe: Ihre Premium-Mitgliedschaft im Überblick: Bestellt am 29.08.2014 Ende der Erstlaufzeit: 01.03.2015 Kündigungsfrist: 12 Wochen Verlängerung entsprechend am 01.03.2015 um 12 Monate So nun meine Frage: Ist diese lange Kündigungsfrist von 12 Wochen bei nur 6 Monaten Laufzeit rechtens? Habe ich eine andere Möglichkeit aus dem Vertrag zu kommen oder wenigstens auf eine Verlängerung von nur weiteren 6 Monaten zu bestehen?
1.8.2005
Nach Abschluß des privatschriftlichen Vertrags geht A zum Notar und beantragt und bewilligt die im o.a. schuldrechtlichen Vertrag vorgesehene beschränkt persönliche Dienstbarkeit. ... AntwortBetreff: >Vertraggestalt. 01.08.2005 11:43:26 von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle WWW.RECHTSANWALT-BOHLE.DE Kontaktdaten auf 123recht.net Damm 2, 26135 Oldenburg, 0441 26 7 26, Fax: 0441 26 8 92 Sylvia True-Bohle, Oldenburg, hat Interessensschwerpunkte: Zivilrecht, Arbeitsrecht, Internet und Computerrecht, Familienrecht, Miet und Pachtrecht. ... Es bedarf der Vorlage, Einsicht und Prüfung der Verträge, so dass ich hier zu einer weiteren individuellen Beratung durch einen Kollegen vor Ort (siehe Button "Hilfe") dringend rate.
4.2.2018
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Vertrag in Papierform mit einem Berater vor Ort unterzeichnet inkl. ... Da dies für mich ein absolutes NoGo ist, habe ich zum 09.01.18 den Vorvertrag, Vertrag bzw. ... Zusammenfassend: Es ist bisher aus meiner Sicht kein Vertrag zustande gekommen, da Anbieter XY keinen Anschluss realisieren kann.
28.6.2013
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Mein Vertrag wurde zuletzt am 02.09.2012 um 12 Monate verlängert. ... Nun bin ich nach Recherchen im Internet nicht mehr von der Eindeutigkeit meines Handelns überzeugt. ... # Wenn "Nein": Bin ich verpflichtet, für den Zeitraum ohne Internet- und Telefonverbindung Gebühren zu bezahlen?

| 27.3.2014
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Dies ist nicht möglich, da die Internetseite von "einigma Software" keinen Support dafür anbietet.
20.1.2009
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Verkaufsgebiet: Das Verkaufsgebiet ist auf dem Internet unbegrenzt. 5. ... Salvatorische Klausel: Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam oder undurchführbar sein oder nach Vertragsschluss unwirksam oder undurchführbar werden, bleibt davon die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen unberührt. ... Rechtsgültigkeit: Der Vertrag ist gültig wenn die Lizenzgebühr entrichtet wurde und beide Seiten den Vertrag unterschrieben haben.

| 25.1.2007
von Rechtsanwalt Stefan Steininger
Ich möchte eine Werbe-Dienstleistung (ähnlich dem Einblenden eines Werbebanners des Kunden auf meiner Website) über das Internet anbieten. ... Da ich unter anderem zum Beispiel die Verlinkung zu Websites mit bestimmten Inhalten ausschliessen will (auch vertraglich festgelegt), wäre es mir lieber, den Endkunden selbst als Vertragspartner zu haben (der ja schliesslich auch für den Inhalt seiner sich verändernden Websites verantwortlich ist). Wenn ich nun aber die gesamte Vertragsabwicklung mit seiner Vertretung (der Werbeagentur) mache und mit dem eigentlichen Kunden überhaupt nicht in Kontakt trete (ausser dass er bei der Bestellung auch mit Firma und Adresse genannt wird), wie kann ich dann sicher sein, dass die Werbeagentur diesen Kunden wirklich rechtmäßig vertritt und dass der Endkunde mein Vertragspartner ist?
1·1314151617·30·45·60·75·86