Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

1.523 Ergebnisse für „bgb kindesunterhalt“

24.8.2008
Gemeinsames Sorgerecht, Aufenthaltsbestimmungsrecht liegt bei mir, Kindesvater zahlt nach Vollstreckungsmaßnahmen Kindesunterhalt, auf Unterhalt für mich habe ich verzichtet.
24.11.2010
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Ich (41) bin seit 09.1999 verheiratet. Ich hab zwei Kinder 9 und 11 Jahre sowie vier Stiefkinder (Kinder meiner Frau). Ich bin Beamter und habe ein Einkommen von rd. 3800 € inkl.

| 30.11.2014
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Hallo , Nach Langjährige Beziehung und Trennung war ich mit einem neuen Partner zusammen aber nach nicht mal zwei Monaten habe wir uns getrennt. Nachhinein hat sich herausgestellt , dass ich schwanger von ihm bin. Ich habe den auch in Kenntnis gesetzt, ihn zur Arzt mitgenommen aber dem auch erklärt , dass ich nicht mit ihm Leben möchten und er sein Kind immer sehen darf.
5.2.2008
Insgesamt ergab sich eine Summe von 1.516 €. ( 154 € Kindergeld + 466 € Kindesunterhalt + 188 € Trennungsunterhalt + 708 € Baufinanzierung ) Der Vergleich wurde auf Grundlage folgender zahlen geschlossen: Ehemann: 4.860 € Brutto; bereinigtes Nettoeinkommen 1.709 € ; Steuerklasse III, 1 Kind Ehefrau: 3.038 € Brutto; bereinigtes Nettoeinkommen 1.269 €; Steuerklasse V, 1 Kind Vor Gericht habe ich mich selbst vertreten und wollte eine Nutzungsentschädigung für meinen Teil der ETW geltend machen; da ich nicht wußte in welcher Form ich diesen Anspruch geltend zu machen habe, wurde ich von der gegnerischen Anwältin niedergemacht, ich solle mir erst einmal eine Rechtsberatung einholen; der Richter kommentierte mein Anliegen mit den Worten, er könne diese Rechtsberatung nicht vornehmen. ... Das für den Kindesunterhalt relevante Nettoeinkommen beträgt 1.744,33 €.

| 10.4.2007
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Meine Daten: Beruf: Beamter (Jahrgang 1954)Noch-Ehefrau(Jahrgang 1953)Verheiratet seit 1984 Zwei Söhne (1985 und 1990 geboren) Trennungsjahr seit 15.1.2005 Gerichtlicher Vergleich 30.09.2005 auf Trennungsunterhalt in Höhe von 905,00 Euro. Der große Sohn wohnt 15 km von meinem Wohnort entfernt in einer kleinen Wohnung. Ist seit 31.7.2006 mit seiner Berufsausbildung (Foto-und medientechnischer Assistent)fertig, im Moment überbrückt er mit einem Job die Wartezeit auf eine weitere schulische Ausbildung (Fachabitur), die er am 1.9.2007 beginnen wird!
25.6.2014
von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Bisher habe ich nach der Düsseldorfer Tabelle 300 Euro Kindesunterhalt gezahlt (tituliert beim deutschen Jugendamt), für die Mutter nichts, wir waren nicht verheiratet. ... Jetzt habe ich vom neuen Unterhaltsrecht in der Schweiz gehört und frage mich, ob die Schweizerin mich auf Kindesunterhalt nach schweizerischem Recht vor einem schweizerischen Gericht in Anspruch nehmen kann. ... Bzw. dafür, dass deutsches BGB und die Düsseldorfer Tabelle zugrundegelegt werden?

| 5.7.2006
von Rechtsanwältin Sabine Reeder
Sehr geehrte Damen und Herren, mein Lebensgefährte hat ein Kind aus einer vorherigen Beziehung. Er war mit der Mutter des Kindes nicht verheiratet. Das Kind ist 3 Jahre alt und lebt bei der Mutter.
11.2.2010
Ich bin Beamter, wiederverheiratet und habe aus meiner vorigen Ehe an zwei Kinder über jeweils 12 Jahre KU zu zahlen. Im Haushalt leben nun meine 2. Ehefrau und ein Stiefsohn.

| 10.6.2007
sehr geehrte damen und herren, zu meiner situation: nach 23 gemeinsamen, glücklichen, nichtehelichen jahren und 2 gemeinsamen kindern (12j. und 13j.)hat sich meine partnerin (41 J.)vor genau einem jahr von mir getrennt und ist mit einem anderen mann (arbeitskollegen) in eine mietwohnung zusammengezogen, welche sie allein angemietet hat (mtl. 660 euro warmmiete). wir haben in unserer zeit 2 häuser (einschl. hausstand) gekauft, (häuser sind aber noch nicht bezahlt) welche bereits notariell und grundbuchmäßig, vorher war es 50/50 anteil, jetzt jeder partei zu 100 anteil, umgeschrieben wurden. (hinweis:wir haben immer in eine gemeinsame kasse gewirtschaftet) meine ex-partnerin hat das mehrfamilienhaus erhalten, welches sich mit drei mieten selbst trägt. ich habe das einfamilienhaus , ein ehemaliger forellenhof, welchen wir gemeinsam bewohnen , behalten und zahle dafür monatlich 1200 euro an die bank. sie ist im öffentl. dienst angestellt und verdient ca. 1300 euro monatlich. ich (42 J.), bin frühpensionierter beamter und beziehe --einschl. kindergeld ! -- zur zeit 1909 euro. weiterhin erhalte ich aus einem privatdarlehen, aus einem anderen hausverkauf wo ich alleineigentümer war, und welches ich vor 7 jahren gewährt habe, 511 euro monatlich. aus diesem darlehen erhalte ich noch weitere 12 jahre geld(die genannten 511 euro). wir hatten uns vor der trennung mündlich darauf geeinigt, dass ich 441 euro unterhalt (berechnet aus den damaligen vaterschaftsanerkennungsurkunden) plus 308 euro kindergeld = gesamtsumme 749 euro, auf das konto meiner ehem. partnerin überweise. das funktioniert seit einem jahr sehr gut. doch jetzt verlangt meine ex-partnerin mehr unterhalt. zur begründung führt sie an, dass meine unterhaltsbeträge veraltet sind und ich aus meiner nebeneinkunft angeblich riesige summen, ohne genaue zahlen zu kennen, erwirtschaften würde. dabei handelt es sich um mein haus (indem ich wie gesagt auch wohne, wohnwert ca. 500 euro) und grundstück auf dem sich zwei angelteiche und frischfischbecken befinden (ehem. forellenhof). ich habe dieses angelgewerbe erst nach unserer trennung, vor einem jahr, angemeldet. es ist ein sogenanntes "kleinstunternehmen" und ist bei meiner besoldungsführenden dienststelle (lbv düsseldorf)und dem finanzamt u. gewerbeamt korrekt auf meinem namen angemeldet.
1.11.2006
Klar ist mir, dass der Kindesunterhalt grds. nicht eingeschränkt werden kann (aber ggf.
18.7.2009
Gibt es in meinem konkreten Fall die Möglichkeit die Dauer des Ehehattenunterhaltes (nicht des Kindesunterhaltes) zu begrenzen oder muss ich mein Leben lang zahlen?
16.8.2013
Zum anderen geht eine Frage auch noch zum Kindesunterhalt.

| 5.4.2014
Daten: 13 Jahre Ehe mit 2 Kindern 7 & 11 Jahre Einkommen ich: 1262 Netto – 262 Kindesunterhalt = 1000 Selbstbehalt Einkommen sie: 957 Netto (bei 30 h Woche), 262 Kinderunterhalt, 98 Unterhaltsvorschuß, 110 Wohngeld Das Einkommen ist bei beiden Parteien als nicht dauerhaft anzunehmen, eventuell Arbeitslosigkeit gering – eher Gesundheitliche Einschränkungen möglich.

| 6.12.2012
Ich, männlich, ledig, 32 Jahre, hatte vor 5 Wochen unter starkem Alkoholeinfluss ungeschützten GV mit einer alleinstehenden 40 jährigen Frau. Ich wusste zwar, dass sie nicht verhütet, sie sicherte mir aber zu, dass sie: 1.) kurz vor ihren Tagen sei und kein Risiko bestehe 2.) aufgrund von Diabetis praktisch nicht schwanger werden könne 3.) im unwahrscheinlichsten Fall einer Schwangerschaft selbstverständlich eine Abtreibung vorgenommen werden würde. Ich war naiv und glaubte ihr.

| 6.8.2018
von Rechtsanwalt Andreas Krueckemeyer
Achtung: Bitte beantworten Sie diese Frage nur dann, wenn sie ein erfahrener Rechtsanwalt, mit Schwerpunkt "Familien-/Unterhaltsrecht" sind und zu ihren Antworten auch die zugehörigen Gesetze bzw. Referenzurteile benennen können. Besten Dank im Voraus.

| 24.8.2010
von Rechtsanwalt Mathias Drewelow
Diese Summe + Kindesunterhalt von 242 € wurden bei einem gemeinsamen Anwaltstermin festgelegt.
22.6.2010
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
►Ist der Vergleich in dieser Form gängig und rechtmäßig (besonders die Verrechnung der Miete mit Kindesunterhalt)?
11.8.2007
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Guten Tag, ich würde gerne einmal den Trennungsunterhalt berechnet haben, den ich im Falle einer Trennung an meine Frau zahlen müsste. Ich bin voll berufstätig, meine Frau arbeitet Teilzeit. Wir haben keine gemeinsamen Kindern, allerdings lebt ihr in Kürze volljähriger Sohn in der gemeinsamen Wohnung.
1·15·2829303132·45·60·75·77