Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

912 Ergebnisse für „befristung arbeitsvertrag“

24.11.2012
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Allerdings wissen viele Kollegen, dass ich über Monate keinen Arbeitsvertrag hatte. ... Da ich jetzt 55 Jahre alt bin, vorher selbständig, wäre es natürlich von erheblicher Bedeutung, wenn ich die Befristung anfechten könnte.
24.6.2009
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Arbeitsvertrag als Angestellte auf unbestimmte Zeit vom 01.08.2001 (Halbtags), als meine Frau volltags beschäftigt werden wollte wurde folgende Vertrag geschlossen: 2. in Abänderung des 1.Vertrages: Arbeitsvertrag vom 17.01.2007 als Angestellte -Vollbeschäftigte- befristet bis zum 11.07.2009 für die Dauer der Elternzeit der Frau X. ... Verstößt die Abordnung zur Erprobung, die ja über die zunächst festgelegte Zeit (30.4.09) hinaus andauert, gegen den Sachgrund der Befristung im Vertrag vom 17.1.07, so dass dieser unter Umständen nunmehr unbefristet ist?
4.1.2013
von Rechtsanwalt Andreas Wehle
Im Arbeitsvertrag steht aber, dass ich für das Projekt auf bestimmte Zeit bis ende 2012 eingestellt bin. Mir wurde ein weiterer befristeter Arbeitsvertrag angeboten der ab 1.1.2013 gilt.

| 19.11.2009
Mein erster Arbeitsvertrag begann am 01.03.2003 und endete am 31.12.2007. ... Mein zweiter Arbeitsvertrag war eine Verlängerung des ersten und befristet bis 31.12.2008. ... So schloss ich am 17.11.2008 erneut einen Arbeitsvertrag beim Freistaat, welcher bis 2015 befristet ist.

| 2.10.2010
Meine Frau hat folgenden Werdegang in einer Einrichtung für die Behindertenpflege (Stiftung) hinter sich: 04.2006 – 07.2006Ausbildungspraktikum 10.2006 – 12.2006Aushilfsanstellung 03.2007 – 02.2008Jahrespraktikum 03.2008 – 02.2010Befristeter Arbeitsvertrag (ohne Sachgrund) 03.2010 – 12.2010Befristeter Arbeitsvertrag (mit Sachgrund) Ist in diesem Fall noch eine Entfristung möglich?
31.3.2006
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Für die Befristung ist im Arbeitsvertrag kein Sachgrund angegeben. Am 22.11.04 wurde meiner Exfrau schriftlich vom Geschäftsführer bestätigt, dass der Arbeitsvertrag planmäßig am 31.12.04 endet und nicht verlängert werden kann. Dann wurde dieser Arbeitsvertrag überraschend am 20.12.04 doch verlängert und zwar bis zum 31.3.05 - auch diesmal ohne Nennung eines Sachgrundes.

| 15.7.2016
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Hallo, ich war bisher befristet bis zum 31.07.16 angestellt, diese Befristung läuft aus, durch eine Kranheit bin ichkrankgeschrieben bis einschlieslich 01.08.16. Habe diesbezüglich am 04.07.16 einen Arbeitsvertrag unterschrieben ab dem 01.08.16 und habe gestern ein besseres Angebot bekommen,was ich auch annehmen möchte, wie komme ich da jetzt aus dem unterschriebenen Arbeitsvertrag raus? ... Kann ich jetzt den Arbeitsvertrag aufgrund meiner Kranheit kündigen?

| 2.11.2007
von Rechtsanwalt Elmar Dolscius
Meine Fragen: 1.Ist eine Befristung ohne im Vertrag beschriebenen Sachgrund überhaupt gültig? 2.Kann man den Sachgrund einer Befristung ändern / im neuen Vertrag wechseln? 3.Für mich kommt nach Eigenrecherche nur der folgende Sachgrund für die 2 monatige Verlängerung der Befristung in Frage: „Sie befristen den Arbeitsvertrag aus Gründen, die in der Person des Mitarbeiters liegen (§ 14 Abs. 1 S. 2 Nr. 6 TzBfG).
29.7.2008
Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin Erzieherin mit einem befristeten Arbeitsvertrag. ... Juli 2005 habe ich einen Arbeitsvertrag nach SR 2y BAT i.V.m. §21 des Bundeserziehungsgeldgesetzes. ... Der aktuelle Arbeitsvertrag 10/07 ist wieder befristet zum 20.02.09 mit der Begründung Kollegin XXX zu vertreten.

| 23.5.2014
Guten Abend im Jahr 2008 ist im Betrieb eine Betriebsvereinbarung getroffen worden die besagt (fast) wortlich: (...)nach 12 monaten im Betrieb, sollte interne stellenausschreibung keinen Erforg haben ist dem Arbeiter aus der ANÜ ein unbefristetes Arbeitsverhältnis anzubieten(...)hiervon kann nur bei akuten beschäftigungsproblemen abgewichen werden . Nun ist der AN(ANÜ) schon annähernd 60 Monate im Betrieb, was die "akuten Beschäftigungsproblemen" ausschließt(ohne über diese Betriebsvereinbarung vorher informiert zu werden...warum auch immer). Nach Kenntnisnahme rennt dieser zu Betriebsrat und fragt nach warum dieser nicht eingestellt werden kann.

| 13.6.2013
von Rechtsanwältin Daniela Weise-Ettingshausen
Unmittelbar danach haben wir mit der Mitarbeiterin einen neuen Arbeitsvertrag, als sozialversicherungspflichtige Mitarbeiterin abgeschlossen. Dieser Vertrag beinhaltet eine Befristung von zwei Jahren. Die Mitarbeiterin ist jetzt der Auffassung, das beide Verträge zeitlich zusammen -gerechnet werden müssten und das sie somit einen unbefristeten Arbeitsvertrag hätte.

| 18.7.2010
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Sehr geehrte Damen und Herren, am 01.04.2009 habe ich mit meinem Arbeitgeber einen befristeten Arbeitsvertrag ohne Sachgrund bis zum 31.12.2009 geschlossen. ... Grundsätzlich sind Befristungen bis zu zwei Jahren ohne Sachgrund ja möglich. ... Ist in diesem Fall die neuerliche Befristung unwirksam, da Probezeit und Einsatzgebiete verändert wurden?
12.11.2011
Mein Chef hat mir am 01.11.2011 Arbeitsvertrag gegeben.Im Vertrag steht: 1.Einstellung erfolgt mit Wirkung vom 01.10.2011 2.Das Arbeitsverhaltnis wird abgeschlossen: a)auf Probe bis 01.04.2012 Die Probezeit ist nur wirksam,wenn sie ausdrucklich vereinbart worden ist.( 6 Monate fur Angestellte mit 7tatiger Kundigungsfrist wahrend der vereinbarten Probezeit) b)auf unbestimmte Zeit. (Auch wahrend der Befristigung gelten die Kundigungsfristen des Tarifsvertragen) Soll eine ordentliche Kundigung wahrend der Befristung ausgeschlossen sein,bedarf dies einer ausdrucklichen Vereinbarung.

| 10.2.2015
Hallo, ich bitte um die Erstellung von 2 Musterverträgen für 1) eine kurzfristig Beschäftigte mit Start ab 1.1. mit einem Stundenlohn von 10,-. Der Einsatz erfolgt unregelmäßig und an nie mehr als 1-3 Arbeitstagen pro Woche. 2) eine kurzfristig Beschäftigte mit Start Im Jahr 2014 und Weiterbeschäftigung im Jahr 2015 mit einem Stundenlohn von 10,-. Der Einsatz erfolgt unregelmäßig und an nie mehr als 1-3 Arbeitstagen pro Woche.
4.6.2018
von Rechtsanwalt Diplom Kaufmann Peter Fricke
Guten Tag, ich habe nun 2 mal einen befristeten Arbeitsvertrag ohne Sachgrund von jeweils 24 Monaten bekommen. ... Nun hat der Arbeitgeber aufgrund wirtschaftlicher Ungewissheit (§ 14, Abs. 1, Nr. 1 TzBefG), mir erneut einen befristeten Arbeitsvertrag von 15 Monate Dauer mit Sachgrund angeboten.
17.3.2008
Guten Tag, ich bin im Krankheitsfall überaschend vom Auslaufen meines bis zum 31.03.2008 befristeten Arbeitsvertrages (zweite Befristung) benachrichtigt worden.

| 16.12.2006
von Rechtsanwalt Elmar Dolscius
Der Arbeitgeber hat doch meine Mehrarbeit seit dem 1.6.04 toleriert, obwohl mein Arbeitsvertrag eine andere Stundenzahl enthielt. ( In meiner Lohnabrechnung steht, dass die 3/4 wöchtliche Arbeitszeit abgerechnet wird. )
18.1.2017
von Rechtsanwalt Mikio Frischhut
Mein damals befristeter Arbeitsvertrag wurde 2015 durch eine auflösende Bedingung entfristet: Ich muss eine Weiterbildung innerhalb von zwei Jahren bestehen, damit die Entfristung vollständig wirksam wird. ... Ich bin neben einigen weiteren Beschäftigten die einzige Person, die diese Klausel in einem Arbeitsvertrag vermerkt hat, obwohl meine Kollegen mit gleicher Qualifikation die gleiche Tätigkeit ausführen. 2.
1·5·10·1314151617·20·25·30·35·40·45·46