Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
484.435
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

selber Arbeitgeber neue Befristung


25.10.2016 08:31 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Peter Eichhorn



Lieber Anwalt

Ich war von 01.06.2014 bis 30.11 2014 bei einer Airline befristet beschäftigt, zum 30.11.2014 wurde ich entlassen.
Ab 25.08.2015 wurde ich wieder befristet eingestellt bis 30.11.2016 , ich erhielt jetzt die Nachricht das ich nun eine Befristete Weiterbeschäftigung erhalte .
Nun meine Frage da ich schon mal im selben Unternehmen befristet war (2014 und 2015 bis jetzt ) ist die neue Befristung rechtens ? Mir wurde mal gesagt aufgrund der kurzen Pause wäre das nicht möglich

Vielen lieben Dank für die Antwort

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Ratsuchende,

Ihre Frage nach der Zulässigkeit der Befristung beantworte ich wie folgt.

Ich gehe davon aus, dass es sich bei der ersten und der zweiten Befristung um Befristungen ohne Sachgrund nach § 14 Abs. 1 Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG) handelt und keine Ausnahmen nach Abs. 2a und 3 bestehen.

Es ergibt sich aus § 14 Abs. 2 S. 2 TzBfG:
"Eine Befristung nach Satz 1 ist nicht zulässig, wenn mit demselben Arbeitgeber bereits zuvor ein befristetes oder unbefristetes Arbeitsverhältnis bestanden hat."

Bei Ihnen bestand zuvor ein Arbeitsverhältnis, dass auch noch nicht länger als drei Jahre zurückliegt (BAG 6.4.2011 - 7 AZR 716/09).

Die Befristung ist unwirksam (§ 16 S. 1, 1. Halbsatz TzBfG).

Lassen Sie sich vor Ort unter Vorlage der Arbeitsverträge weiter beraten.


Mit freundlichen Grüßen

Peter Eichhorn
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 25.10.2016 | 10:10

Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort, wenn ich das richtig verstanden habe müsste mir jetzt ab 01.12.2016 ein Festvertrag zustehen , da ich innerhalb 3 Jahre beim gleichen Arbeitgeber befristet bin

Liebe Grüße

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 25.10.2016 | 10:20

Richtig, bzw. der (neue) Vertrag ist automatisch ein unbefristeter.
Spätestens zum Ende der neuen Befristung bzw. drei Wochen später müssten Sie klagen (§ 17 TzBfG).

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 61064 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Mein Erstnutzer-Eindruck : kompetent und schnell - unbedingt weiterzuempfehlen. Eine der sinnvollsten Internetseiten die ich kenne. ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Unsere Fragen wurden konkret beantwortet. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Hat uns sehr geholfen Können so mit guten Voraussetzungen im einem Rechtsstreit gehen. Vielen Dank und gerne wieder Sehr zu empfehlen ...
FRAGESTELLER