Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

schon 2 monate in reperatur


04.01.2006 17:25 |
Preis: ***,00 € |

Kaufrecht



Hallo
ich habe mir am 24,09,2004 einen laptop (Acer)gekauft(finanziert).
seit kauf funktioniert die taste "3" nicht. meines wissens habe ich
2 jahre gewährleistung und die gilt bis 24,09,2006 diesen jahres.
am 08,11,2005 habe ich den laptop zur reperatur zum händler (expert) gebracht. ich warte nun schon fast 2 monate darauf, dass ich den laptop wieder bekomme! jedes mal wenn ich da anrufe sagt man mir bei acer ist ein ersatzteil nicht lieferbar. wie lang muss ich mir das noch anhören? hab ich ein recht auf
minderung/schadensersatz/rücktritt vom vertrag??

schon mal Danke

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,

als Kunde können Sie auf eine "zumutbare" Dauer der Reparatur bestehen. Sie müssen keinen unangemessen langen Zeitraum akzeptieren - was das genau heißt, also was noch zumutbar oder aber unzumutbar lange ist, muss im Streitfall aber ein Gericht klären.

Es lässt sich also nicht so pauschal sagen, wie lange die Reparatur dauern darf. Insbesondere ist es dem Verkäufer aber natürlich nicht anzulasten, wenn er ein erforderliches Ersatzteil vom Hersteller nicht bekommt.

Sie sollten in Anbetracht der bereits verstrichenen Zeit dem Verkäufer nun eine Frist von mind. zwei Wochen bis max. vier Wochen zur Reparatur setzen und androhen, dass Sie nach Fristablauf von Ihren Gewährleistungsrechten, also Nacherfüllung
Rücktritt vom Vertrag oder Minderung, Schadensersatz nach Verzug Gebrauch (wobei hier nur noch die letzte Möglichkeit praktikabel sein dürfte) machen werden.

Allerdings könnte es noch ein Problem geben, dass Sie zwingen könnte, lieber kleine Brötchen zu backen. Denn wie Sie richtig sagen, haben Sie zwar zwei Jahre Gewährleistung. Aber nur innerhalb der ersten sechs Monate gilt die Vermutung, dass ein vorhandener Mangel schon von Anfang an vorhanden war. Nach Ablauf von sechs Monaten dreht sich die Beweislast um und Sie müssen beweisen, dass das Notebook von Anfang an schadhaft war. Andernfalls kann der Händler die Gewährleistung zurückweisen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen zunächst weiterhelfen.

Mit freundlichen Grüßen

Thomas J. Lauer
Rechtsanwalt
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER