Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

schadensersatz aus falscher verdächtigungen

09.10.2011 22:31 |
Preis: ***,00 € |

Schadensersatz


Beantwortet von

Rechtsanwalt Robert Weber


Bei einer schadensersatzforderung aus einer falschen verdächtigungen von wem muss ich dem schadensbetrag fordern wenn die täter minderjährig sind muss ich dem schaden gegen die täter oder gegen die eltern geltend machen und wie macht man diese forderung am besten geltend

Wie kann man eigentlich am besten gegen minderjährige wegen einer falschen verdächtigungen vorgehen was wäre ratsam also zivilrechtlich und strafrechtlich

Kann man nicht ein anwalt beauftragen der dann meine forderung geltend macht oder muss ich diese anwaltskosten auch noch tragen oder bekommen dies die täter mit der rechnung oben drauf mit meiner forderung.


Ich möchte gerne zwei klagen gegen die täter einreichen und zwar eine klage auf abgabe der unterlassungs und verplichtungserklärung undeine feststellungs-klage feststellen das mir der schadensersatz zusteht

Wie reiche ich solche klagen ein und worauf muss man am besten und besonders darauf achten.solche klagen legt man ja beim landgericht ein und dort ist ja anwaltzwang kann man solche klagen nicht auch beim amtsgericht einreichen oder kann man eine klage beim landgericht auch erstmal ohne anwalt einreichen und den anwalt nachreichen, wer trägt dann diese kosten.

Ich möchte auch gerne eine schadensersatzklage beim amtsgericht einreichen, dies kann man ja auch ohne anwalt. Wer muss eigentlich den kostenvorschuss an das amtsgericht tragen.


Kann man nicht irgendwie friedlicher an sein recht kommen, ich bitte um beantwortung meiner fragen

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich basierend auf Ihren Angaben und unter Beachtung Ihres Einsatzes wie folgt beantworten möchte:

Sie sollten sowohl den Minderjährigen als auch die Eltern verklagen. Den Minderjährigen, weil er es getan hat, die Eltern, weil diese es zuließen.

Strafrechtlich empfiehlt sich eine Strafanzeige gegen den Minderjährigen, zivilrechtlich die oben skizzierte Klage. Gegen die Eltern können Sie strafrechtlich nichts erreichen.

Sie können und sollten einen Anwalt beauftragen, müssen dies aber nicht. Die Anwaltskosten erhalten Sie von der Gegenseite erstattet, wenn Sie den Prozess gewinnen.

Sie können beide Forderungen (Auf Unterlassung und auf Feststellung des Anspruches auf Schadensersatz) problemlos in einer Klage zusammengefaßt einklagen.

Sie müssen mit der Klage nur zum Landgericht, wenn der Streitwert über€ 5000 liegt, ansonsten können Sie zum Amtsgericht. Die Klage zum Landgericht muß zwingend per Anwalt erfolgen, Sie können die Klage nicht selber vorab einreichen. Die Kosten müssen Sie vorlegen, wenn Sie gewinnen, muß die Gegenseite die Kosten ersetzen.

Den Kostenvorschuß beim Amtsgericht müssen Sie bezahlen, wenn Sie gewinnen, muß die Gegenseite die Kosten ersezten.

Ich hoffe, Ihre Frage damit beantwortet zu haben. Bitte benutzen Sie bei Bedarf die kostenlose Nachfragefunktion.

Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.

Nachfrage vom Fragesteller 10.10.2011 | 00:20

Vielen dank
erlauben sie mir noch mal paar fragen

Ich wollte den teenager ein schreiben und rechnung zukommen lassen und den eine frist setzen und nach der fristsetzungen ein inkassounternehmen beauftragen und klage einreichen, oder wie mache ich meine forderung besten geltend.

Das problem ist, mit dem eltern kann man nicht reden, bei dem geht mein wort wo rein und wo wider raus also die halten zu ihren kindern wo die genau wissen das die kinder schuld sind,.

Was würde man mir eigentlich ratsam was sollte ich machen oder was hätte aufsicht auf erfolg.

Die eltern würde ich gerne mal anschreiben, aber was soll ich dem schreiben, was würden sie mir raten.

Sie meinten, dass ich die eltern verklagen sollte aber das problem ist, worauf soll ich die verklagen, ich kann nicht beweisen, ob die die aufsichtspflicht verletzt haben etc. Was soll ich den dazu über die eltern in der klage schreiben.

Ich wollte alle kinder die mich zu unrecht angezeit haben einzelnt verklagen pro person eine klage, wie teuer kann so ein vorschuss sein und muss man dem monatlich zahlen oder wie.

Klage habe ich fast eingereicht also schriftstücke liegen beim gericht aber wird nicht weiter bearbeitet weil der vorschuss feilt.

Ich wollte ganz neue klage einreichen und dann auch dem vorschuss zahlen, was ist dann mit der einen klage wo der vorschuss fehlt, wird dies vernichtet oder beigefügt, oder kann meine neue klage abgewiesen werden weil die alte vorliege , im der alten habe ich alle verklagt nun möchte ich jeden einzelnen.

Nun zur klage beim amtsgericht
wenn man in der stadt wohnt und die gegner in der region wo muss ich dann klage einreichen, bei mein amtsgericht der stadt oder bei dem der gegner der gemeinde der region

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 10.10.2011 | 01:02

Sehr geehrter Ratsuchender,

vergessen Sie das Inkassobüro. Setzen Sie den Minderjährigen eine Frist. Wenn die verstreicht, klagen Sie oder schalten Sie einen Anwalt ein.

Schreiben Sie den Eltern, dass deren Kinder eine Straftat begangen und Ihnen Schaden zugefügt haben. Verweisen Sie auf die Frist.

Wenn die Kinder mit den Eltern die falsche Verdächtigung besprochen haben und die Eltern griffen nicht ein, war die Aufsichtspflicht verletzt.

Die Höhe des Vorschusses hängt von dem Streitwert ab und kann nicht abgeschätzt werden. Das Gericht bzw. der Anwalt werden Ihnen auf Nachfrage jedoch die Höhe mitteilen. Der Vorschuß ist vorab in einer Summe zu bezahlen.

Wenn Sie die Gerichtskosten für die erste Klage nicht bezahlt haben, ist die Klage offiziell nicht vorhanden und wird dementsprechend die neue Klage nicht beeinflussen.

Die Klage ist da einzureichen, wo die Straftat begangen wurde oder wo der Gegner wohnt. Sie können sich frei zwischen beiden Alternativen entscheiden.

Mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69224 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr nette kompetente Anwältin Rasche Antwort Jederzeit wieder und sehr zu empfehlen. Danke für Ihre Hilfe ...
FRAGESTELLER
4,4/5,0
Schnelle Rückmeldungen, ich hoffe, die Hinweise bestätigen sich in der Praxis. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort war prägnant, mit Gesetzestexten bzw. Urteilen unterlegt und sehr verständlich. Uns wurde bei der Entscheidungsfindung über die weitere Vorgehensweise damit sehr geholfen. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER