Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

rechtliche Fragen zum grenzübergreifenden Erbrecht D/CZ

08.03.2013 11:20 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Karlheinz Roth


Sehr geehrte Damen und Herren,

was ist erb- und steuerrechtlich zu beachten wenn ich als deutsche Staatsbürgerin (wohnhaft in D) das Erbe meines verstorbenen Vaters (tschechischer Staatsbürger, wohnhaft in CZ) antrete?
Es betrifft den Erlös aus dem Verkauf einer Immobilie, Fondsanteilen, Sach- und Bargeld. Die Höhe ist mir leider noch nicht bekannt, dürfte aber unter dem steuerpflichtigen Betrag von EUR 400 Tausend liegen.
Desweiteren interessiert mich ob eine Immobilie, die zu jeweils 1/6 meinem Bruder und mir und zu 4/6 meinem verstorbenen Vater gehört zum jetzigen Zeitpunkt verkauft werden darf, damit wurde letzten Dezember noch von meinem Vater eine Immobilienfirma beauftragt.
Der Vertrag mit dem Makler läuft noch bis zum 31.03.2013. Erbberechtigt ist laut Gesetz jetzt auch die 2. Ehefrau meines Vaters. Sie würde dann ja wohl 4/6 des Hauses erben richtig?

Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen und bedanke mich im Voraus.


Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf der Grundlage der von Ihnen gemachten Angaben wie folgt beantworte.
Durch Weglassen oder Hinzufügen weiterer Sachverhaltsangaben Ihrerseits kann die rechtliche Beurteilung anders ausfallen, so dass die Beratung innerhalb dieses Forums lediglich eine erste rechtliche Orientierung in der Sache darstellt und keinesfalls den Gang zu einem Kollegen vor Ort ersetzen kann.

Dies vorausgeschickt wird das Folgende ausgeführt:


Kinder des Erblassers und der überlebende Ehepartner gehören zu den gesetzlichen Erben der ersten Gruppe. In dieser Gruppe erben die Kinder des Erblassers und der überlebende Ehegatte zu gleichen Teilen, vgl. § 473 ZGB.

Da mehrere Erben existieren, ist unter ihnen ein sog. Auseinandersetzungsvertrag notwendig. Idealerweise wird ein solcher Vertrag zwischen allen Erben ausgehandelt. Ein Bestätigung des Vertrags erfolgt dann durch das Nachlassgericht, vgl. § 482 ZGB.
Scheitert eine Vereinbarung unter den Erben, erfolgt kein zwangsweiser Vollzug. Das Nachlassgericht bestätigt nur noch die nachgewiesenen Erbanteile, vgl. § 483 ZGB.

Gegenstand der Erbschaftssteuer ist der Erwerb von beweglichen und unbeweglichen Sachen.
Grundlage für die Bemessung ist der erworbene Nachlasswert nach Abzug der durch den Erben übernommenen Verbindlichkeiten.

Dem Abzug unterliegen auch die angemessenen Bestattungskosten sowie Kosten des Nachlassverfahrens. Dies gilt auch für Steuern und Abgaben, die nachweisbar an einen anderen Staat aus dem ausländischen Vermögen, das Gegenstand der Steuer ist, entrichtet wurden.

Alle Verwandten der direkten Linie und der überlebende Ehegatte werden in die erste Steuerklasse eingeordnet.

Die Freigrenze beträgt in der ersten Steuerklasse 1 Mio. Kc.

Mit Tschechien gibt es für die Erbschaftsteuer und Schenkungssteuer kein Doppelbesteuerungsabkommen. Sowohl Deutschland als auch Tschechien besteuern daher dieselbe Erbschaft oder Schenkung.

Gegen eine Veräußerung der Immobilie ist nichts einzuwenden, wenn alle Miterben Ihre Zustimmung erteilen.


Ich hoffe, dass ich Ihnen in der Sache weiterhelfen konnte.
Für eine kostenlose Rückfrage stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Sollten Sie eine darüber hinausgehende Vertretung in Erwägung ziehen, empfehle ich Ihnen eine Kontaktaufnahme über die unten mitgeteilte E-Mail-Adresse.




Mit freundlichen Grüßen
K. Roth
- Rechtsanwalt und zertifizierter Testamentsvollstrecker -

Rechtsanwaltskanzlei K. Roth
info@kanzlei-roth.de
www.kanzlei-roth.de
http://www.kanzlei-roth.de/kontakt.php
Tel. 040/317 97 380
Fax: 040/31 27 84
Johannisbollwerk 20
20459 Hamburg

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 71458 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ja war alles sehr gut, danke ! ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Die Antwort auf meine Frage war kompetent und schnell. Mein Gegner ist weiterhin bockig und will die Rechtslage nicht wahrhaben. Da wäre noch ein Verweis auf einen Gesetzestext oder Paragrafen hilfreich gewesen. Bin aber trotzdem ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Der Anwalt war hilfsbereit, hat schnell und detailliert geantwortet und war sehr freundlich. ...
FRAGESTELLER