Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

nummernschildmissbrauch


| 04.02.2006 19:00 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle



Hallo habe einen grossen Fehler gemacht und zwar habe ich einen Anhänger benutzt der nicht angemeldet war,
ich wollte ihn auch nur innerhalb von Husum nach Hause bringen
wo ich ihn ein wenig restaurieren wollte,er sollte dann am Montag den6.01.06 ohnehin angemeldet werden , was ich auch jetzt noch machen werde
Dazu habe ich das Nummernschild meines anderen Anhängers daran geschraubt und war der Meinung, das würde schon so gehen für diese eine Fahrt.Nun habe ich einen netten Nachbarn der seit ich selbstständig bin 2 Jahre ,nur einen zorn auf mich hat und der unter Neid leidet ,lebt von Sozialhilfe.Wie ich nun bei der Garagenauffahrt stand kam auf einmal die Polizei und wollte eine Fahrzeugkontrolle durchführen(er hatte wohl dort angerufen)
Die haben dann die Sache aufgenommen und mir mitgeteilt Nummernschildmissbrauch liegt hier vor und ich hätte eine Anzeige.Mit welcher Strafe kann ich da rechnen
Mit freundlichem Gruss

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,

hier könnte ein sogenannter Kennzeichenmissbrauch nach § 22 StVG in Betracht kommen, da Sie den Hänger mit einem anderen Kennzeichen versehen haben.

Sollte es zu einem Verfahren kömmen, werden Sie mit einer Geldstrafe rechnen müssen; die genaue Höhe kann erst nach einer notwendigen Akteneinsicht genannt werden, wobei auch wichtig sein kann, ob Sie tatsächlich dan Kennzeichen genutzt haben, da Sie geschrieben haben, dass der Hänger VOR der Garageauffahrt gestanden hat.

Auch dazu sollte nach Akteneinsicht dann Stellung genommen werden, so dass Sie, bevor Sie irgendeine Stellungnahme abgeben, doch ggfs einen Rechtsanwalt aufsuchen sollten.



Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwältin
Sylvia TRue-Bohle

Nachfrage vom Fragesteller 04.02.2006 | 19:38

mit einer Freiheitsstrafe brauche ich wohl nicht zu rechnen
ich melde mich bei Ihnen sobald ich eine Stellungnahme schriftlich abgeben muss.
Mit freundlichem Gruss

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 05.02.2006 | 18:43

Mit einer Freiheitsstrafe haben Sie, sofern nicht schon mehrere einschlägige Voreintragungen vorhanden sind, nicht zu rechnen.

Sowie Sie eine Stellungnahme abgeben müssen, sollten wir dann vielleicht einmal telefonieren.

Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"werde mich auch weiterhin beraten lassen "
FRAGESTELLER 4/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER