Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

notartermin

04.08.2010 09:01 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


hallo

wir haben heute einen notartermin............das haus wird per mietkauf gekauft.........es würde eine anzahlung von 2000 euro vereinbart........

wann sind die kosten, die anzahlung,maklergebühren und notarkosten fällig.???????

im vorraus schon mal vielen dank für ihre antwort.

m.kosche

Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

1) Der Kaufpreis ist im Normalfall mit Abschluss des Vertrages fällig. Bei Grundstückskaufverträgen wird die Fälligkeit des Kaufpreises allerdings in den meisten Fällen im notariell beurkundeten Vertrag festgelegt, da zunächst gewisse Bescheinigungen und Genehmigungen vorgelegt werden müssen/ sollten. Bei einem Mietkauf gestaltet sich die vertragliche Lage so, dass Sie zunächst das Objekt mieten und erst zu einem späteren Zeitpunkt die Option des Kaufes ausüben. Aus diesem Grund sollte vertraglich, das heißt bei dem heutigen Notartermin vereinbart werden, dass der vollständige Kaufpreis auch erst zum Zeitpunkt der Optionsausübung fällig wird.

2) Die Anzahlung in Höhe von 2.000,- € ist gemäß § 271 BGB sofort fällig, es sei denn, dass auch hier vertraglich eine andere Regelung getroffen worden ist. Sie haben daher beim heutigen Notartermin die Möglichkeit, mit dem Verkäufer individuell zu vereinbaren, zu welchem genauen Zeitpunkt die Anzahlung fällig sein soll. Ist eine solche Zeit bestimmt, so kann der Verkäufer die Anzahlung nicht vor dieser Zeit verlangen, Sie können sie aber vorher bewirken.

3) Der Provisionsanspruch des Maklers entsteht erst mit Vollwirksamwerden des Hauptvertrages; vorher besteht nur ein Anwartschaftsrecht des Maklers. Sollte vertraglich nichts anderes geregelt werden, insbesondere zum Zeitpunkt der Wirksamkeit des Hauptvertrages, dann ist dieser mit der notariellen Beurkundung wirksam mit der Folge, dass der Provisionsanspruch des Makler fällig ist.

4) Sobald der Notar seine Arbeit geleistet hat, ist es ihm möglich, eine Rechnung zu stellen, so dass - wie unter 2) geschrieben - sein Anspruch sofort fällig ist, § 271 BGB.

Mit freundlichen Grüßen

Christine Hartmann

Nachfrage vom Fragesteller 04.08.2010 | 13:03

hallo.
erst mal danke für ihre schnelle bearbeitung.
wir haben leider noch was wichtiges vergessen.

der verkäufer wird durch den markler vertreten.
wer bekommt die 2.000 euro.
wird es per überweisung auf das konto des verkäufers gemacht,oder bekommt der notar das geld.

mit freundl.m.kosche

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 04.08.2010 | 19:44

Sehr geehrte Fragestellerin,

entschuldigen Sie die verspätete Rückantwort.
1.
Ich nehme an, dass sich Ihr erster Satz "Der Verkäufer wird durch den Makler vertreten" auf die Frage bezieht, wer den Provisionsanspruch des Maklers zu tragen hat.
Auch wenn ein Verkäufer einen Makler zur Vermittlung oder Abschluss eines Vertrages beauftragt, bedeutet dies nicht zwingend, dass dieser auch den Provisionsanspruch bei Zustandekommen eines Vertrages übernimmt. Entscheidend ist die Absprache zwischen Ihnen und dem Makler in Bezug auf einen Provisionsanspruch für sein Tätigwerden.

2.
Die 2.000 Euro Anzahlung stehen in diesem Fall dem Verkäufer zu. Ob dieses Geld direkt auf ein Konto des Verkäufers zu zahlen ist, oder das Geld zunächst auf eine Notaranderkonto fließen soll, um nach Eintritt bestimmter Voraussetzungen von dort an den Verkäufer ausgezahlt wird, ist eine Frage der vertraglichen Vereinbarung. Hier sind die Vertragsparteien frei bei der Gestaltung.

Eine abschließende Stellungnahme wäre mir daher erst nach Durchsicht der entsprechenden Vereinbarungen möglich.

Mit freundlichen Grüßen

Christine Hartmann

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70047 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnelle und fundierte Antwort bei einem komplexen Thema. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles bestens. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER