Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

740 Ergebnisse für „vermögen“

29.11.2011
von Rechtsanwalt Thomas Zimmlinghaus
hilfe... ich habe einen fehler gemacht... ich habe aus geldmangel -auch weil der unterhaltspflichtige vater nicht zahlte- geld von den sparbüchern meiner kinder genommen. da kommt man nur mit unterschrift von BEIDEN eltern ran. da der vater dies nie unterschrieben hätte, habe ich diese nachgemacht.. nun habe ich eine anzeige wg urkundenfälschung am hals und bin in ein paar tagen vorgeladen zur vernehmung... was soll ich tun???????????

| 6.11.2011
von Rechtsanwalt Raúl Siegert
Ich habe von April bis Juni 1995 eine Ausbildung als Vermögensberater bei einem bekannten Unternehmen für Finanzdienstleistung und Vermögensberatung gemacht und einige, wenige Monate für das Unternehmen gearbeitet. ... Während meiner Einarbeitungszeit hat mich mein zugeordneter Betreuer (ein langjährig erfahrener Vermögensberater) zu Kundenbesuchen mitgenommen, bei denen ich mich selbst völlig passiv im Hintergrund gehalten habe.

| 19.10.2014
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Sehr geehrte Damen und Herren, ein Ex-Lebensgefährte hat vor Jahren eine notarielle General/Vorsorgevollmacht mit Betreuungsverfügung für mich erteilt. (1.Vollmacht in vermögensrechtlichen Angelegenheiten (Generalvollmacht) mit Befreiung von § 181 BGB, 2. Vollmacht in nicht vermögensrechtlichen Angelegenheiten und 3.
28.5.2013
Vorab Wie kompliziert die Frage zu beantworten ist, kann ich nicht beurteilen. Ich benötige auf jeden Fall entweder eine verlässliche Auskunft oder keine. Wenn die angebotene Antwortprämie dafür nicht angemessen ist, beantworten Sie die Frage bitte NICHT.

| 2.5.2012
Ich bin deutscher Staatsbuerger, seit 40 Jahren im Ausland taetig und seit 1993 mit einer Sued-Koreanerin verheiratet. Wir haben in Korea geheiratet nach koreanischem Recht und die Heiratsurkunde ist von der deutschen Botschaft in Korea bestaetigt. Nun werde ich zum 1.9.2012 wieder in die Heimat nach Deutschland zurueckkehren und meine Frau wird selbstverstaendlich mitkommen.
15.3.2013
Sehr geehrte Damen und Herren, mein Insolvenzverfahren ist eingetragen am 18.08.2009 eingetragen. (Privatinsolvenz) Der Eigentumsübertragungsvormerkung für den neuen Käufer ist gemäß Bewilligung vom 07.06.2010 am 01,.10.2010 im Grundbuch eingetragen.(Stand Grundbuchauszug vom 10.10.2011) Mit Schreiben vom 12.08.2010 hat meine Insolvenzverwalterin, meine Hausverwaltung, über den Eigentumswechsel auf den kommenden neuen Eigentümer informiert.
18.11.2014
Neulich erwähnte meine (90-jährige) Mutter, dass sie für ihre Beerdigungskosten keine Vorsorge getroffen hat und auch garnicht treffen will. Für mich war das überraschend, denn sie stand und steht als Rentnerin vergleichsweise gut da. Sie leistet sich eine große Wohnung, ein Auto, machte Reisen und hat ein Opern- oder Ballett-Abo.

| 30.6.2011
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Sehr geehrte Damen und Herren, bei meiner Mutter ist seit ca. 2Monaten eine Serbin auf "Besuch", die sich um Mutter kümmert. Meine Frage ist, was würde der Serbin pasieren, wenn Sie langer als drei Monate in der BRD bleiben würde, wäre das dann illegal? Ich denke schon.

| 3.2.2017
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Mein Vater (78) muss leider in Kürze in ein Pflegeheim. Da seine Rente (ca. 600 EUR) für einen Heimplatz nicht ausreichen werden, wird das Sozialamt sicher bei mir versuchen einen Teil der Kosten zu holen. Es gibt zwar im Internet verschiedene Online-Rechner, aber es kommen überall andere Zahlen heraus.
10.12.2012
Wohne seit vier Jahren in Schweden , Freundin und Kind. Sind nicht verheiratet.Wir sind alle Deutsche Staatsbürger . Haben uns jetzt getrennt, Hier gilt das Recht alles was in der Zeit in der man zusammen gewohnt hat wird geteilt, egal wer es bezahlt hat.Für die Jahre die ich in Schweden lebe ist das in Ordnung, Aber wir haben auch in Deutschland drei Jahre zusammen gewohnt, nun will man das schwediche Recht auch auf diese Jahre ausweiten, was nun mein Auto betrifft, Ich hatte einen Seat Leon Cupra R ,dieses habe ich gegen ein VW Turan getauscht, das ist alles in Deutschland geschehen.
12.3.2010
Zur Situation 1) Ich bin seit 1985 selbständiger Architekt. 2) Wegen eines durch Insolvenz des Auftraggebers bedingten, unschuldig erlittenen grösseren Zahlungsausfalls muss auch ich im Frühjahr 2007 leider Insolvenz anmelden. 3) Nach kurzer Prüfung der Sachlage ermächtigt mich der Insolvenzverwalter im Sommer 2007 mein Büro wie gewohnt weiter zu führen. 4) Wegen des laufenden Insolvenzverfahrens leitet die Architektenkammer RLP Im Herbst 2008 eine Löschungsverfahren gegen mich ein. 5) Wegen dieses Löschungsverfahrens (und dem daraus folgenden Entzug der Planvorlageberechtigung) ist es mir nun nicht mehr möglich, neue Aufträge anzunehmen. Auch zahllose Bewerbungen um Festanstellung bleiben für mich (über 50, seit 25 Jahren selbständig...) erfolglos. Im Frühjahr 2009 bin ich deshalb gezwungen ALG2 (Hartz IV) zu beantragen. 6) Im Herbst 2009 beschließt die Kammer die Löschung aus der Architektenliste. 7) Wegen des aus meiner Sicht fehlerhaft und unzureichend angewendeten Ermessensspielraums erhebe ich daraufhin Klage vor dem VG Neustadt/Wstr. und beantrage Prozesskostenhilfe. 8) Im Februar 2010 erfolgt die Ablehnung der Prozesskostenhilfe durch das OVG RLP wegen Aussichtslosigkeit des Verfahrens.

| 18.2.2010
Ich wünsche einen schönen guten Tag, wir haben eine Frage zum ganz normalen Leben einer eheähnlichen Gemeinschaft Er, 40, berufstätig, eine uneheliche Tochter mit der Ex, Schwester und Vater Sie, 47, berufstätig, eine ETW mit dem Ex, 2 Halbbrüder und Vater, Mutter Wir leben seit 6 Jahren gut und fröhlich zusammen. Wir haben unsere Wohnungen zusammengelegt, jeder hat sein Eigentum beigesteuert. Zwischenzeitlich sind Dinge ersetzt worden, neue Dinge kamen dazu ( Auto, Schrebergarten, Roller, neue Küche, 1.000 Kleinigkeiten ) Alle neuen Anschaffungen wurden gemeinsam angeschafft, die Kosten geteilt.
25.2.2016
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Sehr geehrte Herren Anwälte, mein Vater verstarb 1972 und hinterließ folgenden Testamentstext: "1.) Hiermit setze ich meine Tochter ... als alleinige Erbin ein, und zwar als befreite Vorerbin. 2.) Hiermit setze ich meine Enkelkinder, die beiden Söhne meiner vorgenannten Tochter, nämlich ... , als Nacherben ein. ... " Es wurde kein Ereignis benannt (z.B. meine Tod), wann die Nacherbschaft eintreten soll.

| 30.5.2015
Sehr geehrte Anwälte, ich such ein Urteil und bitte die Frage nur anzunehmen, wenn sie damit zu tun haben und selber sich zutrauen, Gesetze im Rahmen zu interpretieren und Urteile zur Hilfe haben. Ich spreche vom Sondervotum Böhmer aus den 70er Jahren des BVerfG Ich verstehe folgendes nicht: Wenn in einer Gemeinschaft bestehend aus einer Immobilie ein Dritter gegen die Erbengemeinschaft eine Forderung hat ( bspw. Handwerkerrechnung) und ein Miterbe verweigert die Zahlung, würde ja der andere Miterbe darunter leiden wenn wegen einer Bagatwllforderung sofort das Haus versteigert wird, anstatt erst mal Kontopfändung zu versuchen.
22.12.2014
Sehr geehrte Damen und Herren, Wir haben für eine Musterküche (Abverkaufsküche) eine Anzahlung von 3500€ geleistet, die zweite Rate sollte bei Lieferung gezahlt werden. Vereinbart war eine Einlagerung bis Oktober 2015. nun schlierst das Möbelhaus im Juni und uns würde angeboten den Vertrag zu stornieren oder die Küche bis Mai gegen Reduzierung abzuholen. Ich habe nun Sorge, dass die Anzahlung in die Insolvenzmasse gehen könnte.
16.9.2005
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Ich bin seit kurzem Unterhaltspflichtig!Desweiteren Habe ich vor kurzem eine EV geleistet!Sind Gläubiger trotzdem berechtigt eine Kontopfändung durchzuführen?

| 9.8.2011
Hallo an den anwesenden Anwalt, mein Ehemann lebt nach 25-jähriger Ehe seit 7 Jahren von mir getrennt und seit ca. 6 Jahren mit einer neuen Partnerin in deren gemeinsamen Wohnung. Wir trennten uns gütlich und ohne Ansprüche aneinander. So meinten wir, auf eine teure Scheidung verzichten zu können.

| 15.2.2014
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Eine Schwester von mir hat meine Mutter zusammen mit meinem Vater ca. 7 Jahre bis zu ihrem Tode (18.05.2010) gepflegt. Von der Pflegekasse der hiesigen AOK wurden meiner Schwester die gesamten Pflegekosten in Höhe von 19.755,00 € für nachstehende Pflegeleistungen auf ihrem Konto überwiesen: Pflegestufe 1 vom 01.07.2003 bis 31.05.2009 Pflegestufe 2 vom 01.06.2009 bis 18.05.2010. Ebenfalls hat meine Schwester meinen Vater ca. 1 Jahr gepflegt.
1·5·10·15·1819202122·25·30·35·37