Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

480 Ergebnisse für „unterlassung“


| 18.11.2016
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Sehr geehrte Damen und Herren, Meine Frau möchte eine Firma gründen. In dem Firmenname soll die hauptsächliche Wirkungsstätte enthalten sein: "Streicherschule Wiesbaden/Rheingau". Es existiert noch keine andere Musikschule mit diesem Label.
13.4.2005
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Sehr geehrte Damen und Herren, Ende letzten Jahres habe ich eine gebrauchte Immobilie in einem fertigbebauten Wohngebiet erworben. Es handelt sich hierbei um ein Reihenhaus. Das Grundstück grenzt unmittelbar (durch einen Grünstreifen getrennt) an einen Bolzplatz für Kinder.

| 19.1.2016
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
Sehr geehrte Anwälte, wenn jemand denkt diskriminiert worden zu sein und er will gegen den Vermieter vorgehen, kann er direkt sofort Klage bei Gericht erheben, so dass danach dsnn der Vermieter direkt übers Gericht informiert wird oder ist es nötig zuvor durch einen Anwalt erst mal den Vermieter anzuschreiben ggfs zB wegen Rechtsschutzbedürfnis erst mal versuchen eine Forderung zu stellen, die dann danach eingefordert werden kann, wenn der Vermieter dies ablehnt ? Es geht mir also allgemein um die Frage wie so so ein Prozess verfahren , Ablauf so abläuft . Zweitens hätte ich gerne gewusst, wie hoch das Geld ist, dass einem Mieter zugesprochen werden kann im Schnitt Im Gesetz stehen zahlreiche Ausnahmen (§ 19 AGG) Bei Diskrimierungen von Rasse und ethnischer Herkunft greift ja auch folgendes "Abs. 1 Nr. 5 bis 8 unzulässig. (3) Bei der Vermietung von Wohnraum ist eine unterschiedliche Behandlung im Hinblick auf die Schaffung und Erhaltung sozial stabiler Bewohnerstrukturen und ausgewogener Siedlungsstrukturen sowie ausgeglichener wirtschaftlicher, sozialer und kultureller Verhältnisse zulässig. (4) Die Vorschriften dieses Abschnitts finden keine Anwendung auf familien- und erbrechtliche Schuldverhältnisse. (5) Die Vorschriften dieses Abschnitts finden keine Anwendung auf zivilrechtliche Schuldverhältnisse, bei denen ein besonderes Nähe- oder Vertrauensverhältnis der Parteien oder ihrer Angehörigen begründet wird.
29.7.2009
Guten Tag, sehr geehrter Anwalt/sehr geehrte Anwältin. Hiermit garantiere ich dass die folgenden Angaben alle zu 100% stimmen und ich bin ebenso schockiert über die Zustände wie wahrscheinlich Sie auch. ich bin 18 jahre alt und männlich und mache nun seit Januar intensiv praktische Farstunden, da ich krankheitsbedingt und auch aufgrund von Lehrermangel länger nicht hatte ging es erst Juli wieder richtig los, von April - Juli war eine Pause. Zum Problem: Mittlerweile habe ich 35 Fahrtsunden und einen Lehrer, den Besitzer der "Fahrschule T."
21.11.2017
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Unsere Privatstraße öffentlich zugänglich, acht Eigentümer je 1/8 Anteil. Bei der Straße ist rechts und links ein Fußgängerweg von ca. 1m gepflastert, der Rest ist Fahrbahn. Ein Eigentümer stellt auf diesen schmalen Fußgängerweg Blumentöpfe auf um Fahrzeuge zu hindern diesen teilweise zu befahren.

| 17.9.2012
von Rechtsanwalt Mathias F. Schell
Mir geht es in diesem Fall um meine Rechte aufs eigene Bild. Ein ehemaliger Arbeitskollege von mir hat Fotos von sich (männlich) und von mir (weiblich) als Grundlage für ein Ölporträt benutzt. Er hat Partien beider Gesichter aus den Fotos zu einem neuen "Gesicht" zusammengefügt und daraus ein Ölporträt gemalt (er malt leider sehr gut und naturgetreu, fast wie ein Foto).
23.10.2011
von Rechtsanwalt Mathias F. Schell
Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin wissenschaftlicher Mitarbeiter an einer deutschen Universität. Über eine Internet-Recherche (mit Hilfe von E-Mail Suchprogrammen) bin ich in Besitz vieler E-Mail Adressen von europäischen Firmen gekommen, die für eine Online-Umfrage im Rahmen einer laufenden Studie geeignet sind. Kann ich diese (öffentlich zugänglichen) E-Mail-Adressen für den Versand einer E-Mail mit Bitte um Teilnahme an einer wissenschaftlichen Studie nutzen?
6.10.2013
von Rechtsanwalt Aljoscha Winkelmann
Hallo, ganz einfach zusammengefasst: Ich bin 18, Freundin 16, ihr Vater mag mich nicht, kann sie ohne seine Erlaubnis bei mir übernachten/sich temporär aufhalten. Also für ein paar Tage jetzt in den Ferien - Schule und so weiter wird natürlich nicht vernachlässigt. Bitte um Rechtliche Klarstellung, erlaubt/nicht erlaubt bzw. mit welchen Einschränkungen oder Folgen.

| 9.7.2010
Schönen guten Tag, (Hintergrund) Ich bin ein Fussball Fans. Ich habe Interesse auch an die Sponsoren/Werbung im Stadion bzw. auf dem Trikot einer Mannschaft und suche durch Google. (Dummheit) Ich habe in der vergangenen Woche irgendwo "bwin" Sponsor gesehen und gegoogelt.

| 19.10.2012
Vermögensbetreuung, Regresspflicht Eine amtlich bestellte Betreuerin (Tochter, T) mit Vermögenssorge für die Mutter (M) bekommt 2007 vom Bertr.- Gericht den Auftrag, die DHH der im Heim lebenden M zu verkaufen, da die DHH als „wirtschaftlicher Totalschaden" unvermietbar ist und nur Kosten verursacht. Das Höchstgebot von 35 Kaufangeboten in Höhe von 82% des Verkehrswertes (VW) lehnt T ab, mit der Folge, dass die DHH bis zum Tod der M 2009 unveräußert blieb. Fragen: 1.Ist T ihrem Miterben B gegenüber für den Vermögens-/ Zinsverlust u.

| 21.2.2018
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Situation: Vermietete Eigentumswohnung. Mieter beschwert sich, dass eine - mindestens teilweise - demente Eigentümerin stört: Klingeln und auch klopfen zu allen möglichen Zeiten. Die Eigentümer wurde durch die Mieter bereits mehrfach gebeten, sie nicht zu stören.

| 14.8.2014
Habe heute vormittag einen Anruf vom Baukontrolleur des hiesigen LRA bekommen und dieser erklärte mir, dass ein Schreiben mit dazugehörigem Lageplan beim LRA eingegangensei und dieser müsste nun überprüfen, da auf meinem Grundstück (liegt im Aussenbereich) ein Schuppen gebaut worden sei. Nach einiger Zeit fieberhafter Überlegung fiel es mir wie Schuppen vor den Augen, dies muss wiederum ein Fall einen unbekannten lieben Nachbarn sein, der mich warscheinlich nicht leiden kann. Fall stellt sich wiefolgt dar.
11.2.2011
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Guten Tag, vor ca. einem Jahr bekam ich von Mikrozensus die Aufforderung den vom Landesamt für Statistik aufgestellten Fragenkatalog zu beantworten und ein Schreiben, dass innerhalb der nächsten Tage ein "Interviewer" zuu mir nach Hause kommt, der mit mir die Fragen durchgeht. Da weder ich, noch in meinem Bekannten- und Familienkreis jemals irgendwer etwas von Mikrozensus gehört hatte, kamen mir die ersten Zweifel an der Seriösität. Bestärkt wurde das darin, dass deren Mitarbeiter eindeutig einfach nur den Namen von meinem Klingelschild bzw.

| 21.11.2009
Wird eine Ablage von kostenlosen Zeitungen und Werbung vor einer Briefkastenanlage als unerlaubte Müllentsorgung gewertet und wie kann dagegen vorgegangen werden? Ich meine hier explizit nicht den Eingriff ins Persönlichkeitsrecht sondern den Aspekt der Müllentsorgung (WEG, Briefkasten auf Gemeinschaftseigentum).
14.2.2011
Wir sind eine kleine Filmproduktionsfirma und wollen für eine bevorstehende Messe die beim Messeveranstalter gelisteten Aussteller kontaktieren, um den Aussteller-Firmen unser Messefilmpaket vorzustellen und ggf. zu verkaufen. Kann es sich bei diesen geplanten B2B-Kontakten um unerlaubte Werbung handeln oder kann – die Kontaktdaten der Unternehmen sind auf der Homepage des Messeveranstalters gelistet –von einer mutmaßlichen Einwilligung ausgegangen werden? Weitere Aspekte in diesem Zusammenhang sind: - Macht es einen Unterschied, ob die Kontaktaufnahme per Telefon oder E-Mail geschieht?
11.7.2015
Sehr geehrte Damen und Herren, mit einem Sammelsurium von einem Brief wurde ich heute aufgefordert 600,00 Euro und 215,00 Euro Anwaltsgebühren zu zahlen für einen angeblich gedownloadeten Film im Internet. Ich habe de facto noch nie etwas im Internet heruntergeladen. Nur mein Mann und ich nutzen unser Internet.
7.5.2012
von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Ich erhielt vorab per Telefax, noch bevor ich das e-Mail lesen konnte ein Schriftstück einer ca. 900 km weit entfernten Rechtsanwältin, ich solle eine Unterlassungs- und Unterwerfungserklärung unterzeichnen ich dürfe nicht mehr behaupten, der Bestatter habe einen Betrag in Höhe von 1.500.-€ vom Konto meines verstorbenen Vaters illegal per Lastschrift eingezogen.

| 21.1.2012
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Ich bin langjähriger Mitarbeiter eines großen Unternehmens mit 4000 Mitarbeitern. In dieser Zeit war ich sehr selten krank, es gab keine negativen Auffäligkeiten. Seit einem Jahr habe ich einen neuen Vorgesetzten, welcher mich demütigt, schikaniert und vor Kollegen lächerlich macht und mich bedroht.
1·5·10·1213141516·20·24