Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

1.430 Ergebnisse für „privat“

22.9.2012
Sehr geehrte Damen und Herren, ich stehe vor folgendem Problem: - im Frühjahr 2012 habe ich nach 4 Semestern einen Studienwechsel oder bei Absage einen Studienabbruch in Erwägung gezogen (nicht wegen mangelnder Leistungen, Durchschnitt 1,7, sondern wegen persönlichen und gesundheitlicher Problemen) - daher im März 2012 auf dem Arbeitsamt ausbildungssuchend gemeldet - für den Studienwechsel habe ich eine Ablehnung erhalten - alle Bewerbungen für einen staatlichen Ausbildungsberuf wurden abschlägig beschieden (oft mit dem Kommentar überqualifiziert infolge bisherigem Studiums), einzigste Ausbildungsstätte, die dann noch in Frage kam, die aber ein Schulgeld in Höhe von 450 € pro Monat fordert, war eine private Ergänzungsschule, dem Arbeitsamt war es egal wo das Geld dafür herkommt und hat mich als ausbildungssuchend mit der Begründung von der Liste gestrichen, meine Eltern würden das schon finanzieren - Exmatrikulation per 31.07.2012 und Rückzug zu meiner Mutter - per 01.08.2012 arbeitslos und erneut ausbildungssuchend gemeldet - der zugewiesene Bearbeiter hat sich bis heute nicht wegen einem Beratungstermin bei mir gemeldet - daher auf Eigeninitiative 3 Mal im Arbeitsamt erschienen und Kontakt gesucht, beim dritten Mal war meine Mutter mit und hat die katastrophalen Auskünfte und Arbeitsweisen im Arbeitsamt selbst mit erlebt, - Resultat meiner Bemühungen: 1. inkompetente Meinungsäußerung, wie zum Beispiel ich bin zu blöd mich im Arbeitsamt zu Recht zu finden oder meine Vorfahren würden im Grab rotieren wenn sie das von mir wüssten 2. mehrfache Falschinformationen bzw. keine Handlungen, Desinteresse 3. Aufforderung einen Antrag auf Berufsausbildungsbeihilfe zu stellen, der am 05.09.2012 abgelehnt wurde mit der Begründung: es handelt sich um eine geplante schulische Ausbildung und ist keine betriebliche oder außerbetriebliche in einem nach dem Berufsausbildungsgesetz oder der Handwerkerordnung staatlich anerkannten Ausbildungsberuf, - ab 03.09.2012 habe ich dann die Ausbildung an der privaten Ergänzungsschule (mit Abschluss vor der Handwerkskammer in Berlin!)

| 1.4.2012
Als ich Anfang März in der Krippe telefonisch nachgefragt habe, habe ich folgende Antwort bekommen: Die Frau Leiterin hat im Laufe des letztes Jahres die Einrichtung verlassen und da es sich um eine "private"@münchen.de e-mail handelte, wurde die mail nicht weiter gepflegt. ... Für uns als Eltern ergeben sich die Alternativen - Private Krippe oder Tagesmutter.
25.7.2006
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
1998 und 1999 habe ich Geld (2.500 Euro) bei einem privaten Investor angelegt, der zuvor schon erfolgreich ein Wertpapier-Musterdepot im Internet geführt hat. ... In einem Folgeschreiben des Anwalts wurde mitgeteilt, daß der Investor eine private Insolvenz in Erwägung zieht. ... Ist für mich schnelles Handeln wichtig (wegen der eidesstattlichen Erklärung oder der Privatinsolvenz)?

| 7.7.2009
Einer sammelt nun seit 2003 Quittungen über alles Mögliche, u. a. auch private Aufwendungen, nicht notwendige Verschönerungen während seines Hüttenaufenthaltes und versucht nun, sie beim anderen Berechtigten hälftig geltend zu machen. Ebenso werden von ihm Fahrten zur Hütte als „Versorgungsfahrten“ mit einem Pauschalbetrag angesetzt, wobei es da nichts zu versorgen gibt, es sind lediglich die privaten Aufenthalte, die der Andere als Schikane nun mit bezahlen soll.
8.3.2017
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Ich sei die einzige Mieterin, die den Platz mit privaten Dingen (hinter dem Autostellplatz in der Tiefgarage) , im Flur vor der Haustür mit Schuhen und gelegentlich ein Karton, wenn ich eine Lieferung erhalten habe, benutzt.
17.5.2014
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Meine Beiträge in einer privaten Krankenversicherung betragen ca. 380 Euro Monat.

| 20.12.2013
von Rechtsanwalt Robert Weber
Meine private Altersvorsorge aus meiner Tätigkeit als geschäftsführender Gesellschafter ist mit monatlichen Zahlungen in1 Jahr ausgelaufen, sodass ich ab Ende des nächsten Jahres nur eine gesetzliche Rente habe von 536,-- € monatlich.

| 20.11.2014
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
A. kann sich das dafür benötigte Bargeld zu jetzt bankenüblicher Verzinsung privat leihen, bzw. würde Rücklagen angreifen.
4.5.2009
von Rechtsanwalt Jeremias Mameghani
Wir hatten leider keine andere Alternative als eine private Waldorfschule.
25.1.2005
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
.- privat, 1000.- auf giro = 13 000.- euro, umzug vom süden aug.`04, daher ziemliche ausgaben !!

| 15.8.2009
von Rechtsanwalt Jan B. Heidicker
Seit längerer Zeit werde ich in einer privaten Selbstversorger- Gemeinschaft gemobbt.
6.11.2014
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
In den USA bin ich nicht wegen eines Arbeitsaufenthaltes, sondern aus privaten Gründen.
4.8.2006
von Rechtsanwalt Guido Matthes
Guten Abend, ich versuche seit Wochen vergebens, private und berechtigte Geldforderungen bei meinem Ex-Freund geltend zu machen.
12.7.2014
Der Kauf/Verkauf ist privat erfolgt.
27.7.2014
von Rechtsanwältin Brigitte Draudt
der rat ersuche ist schüler auf einer schule, die auf dem zweiten bildungsweg ermöglicht, das abitur zu machen. die offizielle terminolgie dieser schulform lautet kolleg, gültig ist hierfür AGykoVO respektive als institut des freistaates sachsen die sächsVwKG. private gründe veranlassten ihn zu der beantragung ein schuljahr neu zu beginnen. hierfür wurden diagnosen an die schule gegeben. festgeschrieben ist die verweildauer offiziell auf 5 jahre. individuelle begründungen lassen veränderte vorgehensweisen zu. ( § 2 Abs. 2 Satz 2/ 3 AGyKoVo) aktuell wird eingereichter antrag verwehrt. hingewiesen wird auf § 3 Abs. 1 SächsVwKG. in "nichtübernahme von kosten". neben auch als diskriminierend wertbaren adjektiven zur motivation des schüler ist dies einziger verweis auf eine gültige rechtsnorm im sinne einer kausalität. dies schilderung der korrespondenz. konkrete fragen: ist die schule, respektive der schulleiter weisungsberechtigt, den antrag zu verwehren?
21.11.2007
von Rechtsanwältin Nina Marx
sehr geehrte damen und herren, die mutter meines freundes wohnt in gelsenkirchen in einem wohnhaus mit 10 mietparteien. das haus hat einen privaten vermieter. das haus wird mit gas beheizt. für das gesamte haus gibt es nur einen zähler. die einzelnen mietparteien haben keinen eigenen gaszähler. seit april 2007 wurde vom gaslieferant die versorgung eingestellt, weil die rechnungen nicht bezahlt waren. der vermieter behauptet, nunmehr die zahlungen geleistet zu haben. der lieferant des gases würde die versorgung verweigern, weil die in diesem haus von sozialhilfe lebenden mieter die rechnungen nicht bezahlen. die mieter behelfen sich z.zt. mit strombetriebenen heizgeräten. die mutter meines freundes ist ein alte dame, die sich nicht getraut, weniger miete zu zahlen. fragen 1. ist es rechtlich zulässig, dass nur ein gaszähler für das gesamte haus vorhanden ist. 2. gibt es eine möglichkeit den vermieter (bzw. den gaslieferanten - falls die aussage des vermieters der wahrheit entspricht)zu einer sofortigen abhilfe zu zwingen. 3. wie steht es rechtlich mit einer mietminderung 4. kann man vom vermieter die mehrkosten (kauf von heizgerät, stromverbrauch) und ggf. schadenersatz (wg.krankheit) fordern?
4.4.2010
Der pc ist auf mich beim hersteller regestriert das betriebssystem ist auf mich regestriert und meine ganzen private daten sind auf dem pc wie ich gesagt bekommen habe hat sie ihn weiterverkauft.
1.2.2007
Auf Grund mangelnder Leistung habe ich mich dann für eine Private Krankenversicherung entschieden.
1·15·3031323334·45·60·72