Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

710 Ergebnisse für „kunde“


| 8.12.2010
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Ich habe eine unfreie Anlieferung verweigert. Es wurde im Vorfeld vereinbart, dass die Sendung ausreichend frankiert an mich zurück geschickt wird. Dem Käufer wurde die Erstattung der Rück- sowie der Hinsendungskosten per Gutschrift eingeräumt samt Verkaufspreis im Vorfeld eingeräumt.

| 9.12.2013
Ich bin darauf gekommen, dass das der Subunternehmer Kunden abwerben wollte, weil ich zum Einen von einem Kunden direkt angerufen wurde, der mir den Abwerbeversuch schilderte, zum Anderen kontaktierte mich ein anderer meiner Subunternehmer, der berichtete eben dieser Kunde hätte ihm unabhängig von seinem Telefonat mit mir das Gleiche erzählt. Das Telefonat mit dem betroffenen Kunden wurde per Lautsprecher (nach Rückfrage beim Kunden) ebenfalls von einer meiner Mitarbeiter mit angehört. ... Zu meiner Überraschung benannte die Gegenseite meinen (jetzt ehemaligen) Kunden als Zeuge.
12.10.2014
von Rechtsanwalt Johannes Kromer
Der Kunde meldet sich am Donnerstag 9.10 nach Geschäftsschluss um 19.19 Uhr per Email und reklamiert. ... Aber es kann nicht sein das wenn der Kunde nicht am Freitag kontaktiert wird er sofort negativ bewertet. ... Desweiteren sollte der Kunde doch wenigstens ein Foto vom kaputten Gegenstand senden?
13.5.2016
von Rechtsanwalt Robert Weber
Es würde eine Schwarzarbeit getätigt und mit dem Kunden im Vorhinein abgeklärt das ich nicht fähig bin eine Rechnung zu erstellen da ich mein Kleingewerbe abgemeldet habe und der Kunde zuerst damit einverstanden war. ... Es gibt leider nur Email Verkehr mit dem Kunden und eine paar Überweisungen aufs Konto. Der Kunde tränkt jetzt um bedingt auf die Rechnung was soll ich tun?

| 9.4.2011
Der Kunde hat am Nachmittag einen Auftrag zur Anfertigung einer grossen Studie abgegeben und diese sofort im Voraus für den kompletten Umfang in bar gegen Quittung gezahlt. ... Der Auftragnehmer weisst am übernächsten Tag den Kunden per Email darauf hin, dass Verträge grundsätzlich einzuhalten seien und dem Rücktritt vom Vertrag nicht nachgekommen werden könne. ... => Welche Möglichkeiten hat der Kunde?

| 5.2.2014
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Sehr geehrte Damen und Herren, Wir haben einen Onlineshop mit zwei Bestellwegen. Besucher können normal und mit Zustimmung zu den AGB und der Widerrufsbelehrung gesetzeskonform bestellen. Sogenannte Mitglieder melden dagegen zuerst ein Konto an und stimmen bei der Anmeldung den AGB und der Widerrufsbelehrung zu.

| 28.11.2008
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
In wieweit muss der Kunde darüber zuvor informiert werden oder steckte dieser Ansatz hinter dem Ausdruck "Servicehaus"? Ist es erlaubt, Kundendaten z.B. in einem "Intranet" zu veröffentlichen und weiteren Möbelhäusern Konditionen, die mit einem Kunden vereinbart wurden, offen zu legen bzw die Kundendaten zur Verfügung zu stellen? ... Bei Nachfrage wurde erklärt, dass man sich auf diese Weise schützen möchte, dass Kunden sich in einem Möbelhaus das Objekt der Begierde ansehen, die Mitarbeiter (meist auf Provisionsbasis beschäftigt..) ihre Zeit investieren würden und die Kunden daraufhin im Internet recherchieren, um günstigere Angebote zu erhalten.
22.7.2010
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Sachverhaltsdarstellung: Ich möchte in Schweden ein Unternehmen gründen und von dort aus den schwedischen Oraltabak Snus über das Internet an Privatkunden in Deutschland verkaufen. Das Unternehmen wird in Schweden registriert und in das dortige Handelsregister eingetragen. Der Snus wird in Schweden versteuert und von dort aus versendet.
11.11.2008
von Rechtsanwalt Robert Weber
Jetzt habe ich von über 80 Kunden herausgefunden, dass der Service der mir da verkauft wurde nicht stattgefunden hat. ... Die 80 Kunden haben diesen Service jedoch nie empfangen können. Diese Zeugen kann ich alle benennen und habe die Kundendaten noch.

| 7.3.2013
Twago ist ein online Projektvermittler. Die AGBs finden sich hier: http://www.twago.de/static/tos Prinzip: Projektanbieter melden sich an, stellen ein Projekt ein, warten auf Angebote (die gar nicht machbar sind, weil meist eine sinnvolle Kommunikation ueber die Platform kaum moeglich ist, weil zB urls nicht uebermittelt werden duerfen), aber das ist ein anderes Thema. Service-Provider (wie Ich) koennen dann, je nach Mitgliedsstatus Angebote abgeben.
15.2.2015
von Rechtsanwalt Johannes Kromer
Sollten Kontakte zu Kunden dieser Gruppe gelegt werden, kommen verringerte Provisionen zum Tragen, die mit den veränderten Einkaufspreisen der Kunden korrelieren und die durch ........... für jeden Einzelauftrag nach Abschluss frei bestimmt werden. ... Gleiches gilt für neue Geschäftsmodelle und Verträge, die der Landesgroßhandelspartner mit Großhandelspartner, Wiederverkäufern, Vertriebspartnern und Kunden zu schließen beabsichtigt. ... Kunden der Kooperation dürfen nicht zu anderen Auftragnehmern vermittelt werden.
1.2.2011
Ein Lieferant beliefert einen Kunden unter Eigentumsvorbehalt. ... Die Ware ist beim Kunden noch vorhanden.
17.11.2011
von Rechtsanwalt Thomas Zimmlinghaus
Muß ein Handwerker bei einem Beratungsgespräch den Kunden darauf hinweisen,dass sein Bauvorhaben Baugenehmigungspflichtig ist? ... Oder muß der Kunde den Handwerker fragen ob sein BV genehmigungspflichtig ist?

| 8.2.2011
von Rechtsanwalt Michael Vogt
Der Kunde hat sich nie bei uns gemeldet, dass bestellte Ware nicht angekommen ist. ... Dem Kunden hätte das doch mal auffallen müssen, dass bestellte Ware nicht eingeht? ... Müsste sich ggf. der Kunde an den Zustellunternehmen schadlos halten?

| 12.2.2016
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
1. Kaufvertrag über einen Gebrauchtwagen beim großen bekannten Händler 2. volle Vorkassezahlung von € 5.100 incl. neue HU/AU und Ummeldungskosten 3. der Wagen steht stillgelegt auf dem Gelände des Händlers 4. Bis zur Abholung werden ca. 2 Wochen vergehen 5.
22.11.2012
Darf man Unternehmen noch Werbemails oder Werbematerial per Post oder per E-Mail zukommen lassen?

| 25.2.2016
von Rechtsanwalt Tamás Asthoff
Er verweist auf seinerzeit vereinbarte ABG ("Bei Vertragsbeendigung ist der Kunde verpflichtet, nach Wahl des Vermieters die namentlich gekennzeichneten Artikel [...] zu kaufen. [...]
22.10.2008
Ich erhielt einen Anruf des Technikers von unterwegs, mit dem Hinweis, er sei gerade auf dem Weg zu einem Kunden in Berlin (wir haben unsere Praxis ebenfalls in Berlin) und er wollte den Besuch in unserer Praxis mit diesem Termin koppeln.
1·5·89101112·15·20·25·30·35·36