Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

1.266 Ergebnisse für „eigentum“

21.11.2017
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Unsere Privatstraße öffentlich zugänglich, acht Eigentümer je 1/8 Anteil. ... Ein Eigentümer stellt auf diesen schmalen Fußgängerweg Blumentöpfe auf um Fahrzeuge zu hindern diesen teilweise zu befahren.

| 6.11.2013
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Frage an einen Anwalt mit Erfahrung bei Wohnprojekten, Eigentümergemeinschaften Wir, vier Familien, kaufen einen großen Hof, um als Wohnungseigentümergemeinschaft dort leben zu können. ... Das soll und wird sich in den Eigentumsanteilen niederschlagen.

| 30.6.2014
Sehr geehrte Damen und Herren, ist unter Gemeinschaftseigentümern eine mündliche Absprache, auch immer noch dann gültig, wenn es neue Eigentümer gibt? B.z.w. wenn einer der Eigentümer, mit dem die Absprache stattfand, verstorben ist ?

| 12.2.2016
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
1. Kaufvertrag über einen Gebrauchtwagen beim großen bekannten Händler 2. volle Vorkassezahlung von € 5.100 incl. neue HU/AU und Ummeldungskosten 3. der Wagen steht stillgelegt auf dem Gelände des Händlers 4. Bis zur Abholung werden ca. 2 Wochen vergehen 5.
24.7.2014
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Rauchmelderpflicht in Baden Württemberg: Laut Gesetz soll der Eigentümer der Wohnung den Rauchmelder besorgen und einbauen, der Besitzer der Wohnung, Eigentümer oder Mieter die Wartung übernehmen. Gibt es in Ba - Wü ein Problem für den Eigentümer mit Sekundärhaftung geben, wenn er zu Beginn des Mietverhältnisses einen funktionstüchtigen Rauchmelder einbaut und der Mieter seinen Wartungsverpflichtungen nicht nachkommt.

| 28.1.2014
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Sachverhalt: Ich habe in der Beziehung mit Frau G. ein Fahrzeug erworben und dies über ein Bank finanziert. Ich bin alleiniger Kreditnehmer, der KFZ Brief liegt bei der Bank, ich zahle die Raten von monatlich 350 Euro alleine. Frau G. gab damals in Form von Bargeld 8000 Euro anzahlung dazu.

| 16.5.2014
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
VOR dem Verkauf des ersten Eigentums ist im Sommer 1978 eine Ergänzung der Teilungserklärung durch die Bauherrn notariell beglaubigt worden mit folgendem Wortlaut: „Die Eigentümer und Mieter der Ladenlokale sind berechtigt, die Wand- und Deckenflächen als Werbeflächen zu nutzen, soweit es die Stadt genehmigt." ... Der erste Erwerber eines Eigentums in der Immobilie, der das Ladenlokals kaufte, brachte bereits im Oktober 1978 eine große Leuchtreklame an der Seitenwand an, die vor ein paar Jahren entfernt worden ist. Ich kannte die alte Reklame und möchte nun als neuer Mieter/Eigentümer des Ladenlokals dort ebenfalls eine schöne Leuchtreklame anbringen.

| 25.3.2012
von Rechtsanwalt Robert Weber
. § 20 DSchG das sogenannte Schatzregal für Bodenfunde.Demnach wird der Bodenfund mit seiner Entdeckung Eigentum des Landes. ... Wie ist dieser Umstand nach dem Grundgesetz Artikel 14 (Eigentum verpflichtet) zu bewerten?
2.5.2011
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Vor 14 Jahren habe ich eine Eigentumswohnung meines Vaters überschrieben bekommen mit dem Nießbrauchsrecht. ... Nun wurde mir mündlich(nach meinem Anfragen) von der Hausverwaltung mitgeteilt, das ich in der Meldepflicht bei der Stadt(da er keinen Wohnsitz angemeldet hat) liege und wenn in der Wohnung was passiert, trage ich die Verantwortung als Eigentümerin weil ich davon gewußt hätte.

| 2.6.2016
von Rechtsanwalt Alexander Busch
Bzw wird das Einkommen berücksichtigt ( Mieteinnahmen Lohn etc) Offenbar geht es ja auch darin, dass man Leuten kein zu hohes Ordnungsgeld aufbrummen will, die eben kein dementsprechendes gehengewichtigrws Einkommen hsben, dass die "Strafe" stemmen kann Meine Frage ist nun, ob hier auch Vermögen berücksichtigt wird : Krasses Beispiel : Jemand hat ein Haus das einiges wert ist aber kaum einen Mieter der Miete zahlt Der Eigentümer hat also Immobilienvermögen ist aber nicht "flüssig" mit Geld Wird das dann auch berücksichtigt oder wird sogar verlangt - um das Bußgeld zu bezahlen- sein Eigentum zu verkaufen ?

| 13.12.2009
von Rechtsanwältin Isabelle Wachter
Für die Wirtschaftlichkeit des Objektes ist es für die Eigentümer entscheidend, wie hoch dieser Sanierkostenanteil aufgrund der steuerlichen Abseztbarkeit ausfällt. Nun stellt sich die Frage wie dieser für das Objekt bescheinigte Sanierungsanteil auf die einzelnen Eigentümer aufgreteilt werden kann. ... Die Bauträgerverträge sind mir bekannt und bescheinigen jedem Eigentümer sowie auch den beiden Eigentümer der Dachgeschosswohnungen, dass der Sanierungskostenanteil (in € angegeben) umgerechnet bei ca. 60% des Kaupreises liegt.
20.10.2016
von Rechtsanwalt Tamás Asthoff
Hallo, ich habe eine wichtige Frage an euch! Habe die letzten sechs Jahre mit einer Gruppe zusammen gearbeitet, als Trainer und Tänzerin. Wir haben sehr viele Titel erreicht.

| 12.5.2013
Wir wohnen auf einem kleinen Dorf in Baden Württemberg. Unser Haus liegt im dörflichen Mischgebiet, unser Grundstück grenzt an ein Wohngebiet. Unser Nachbar, dessen Haus im Wohngebiet liegt, hält mehrere freilaufende Hühner.

| 2.4.2012
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Meine Vermutung: Hätte die Verwaltung die TOPs aufgenommen - also alle Eigentümer informiert - hätte es anders aussehen können.

| 28.4.2015
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Bin seit 2013 Eigentümer eines Einfamilienauses mit keiner eigenen Zufahrt zu einer öffentlichen Straße. ... Wenn die Zufahrt von dem Eigentümer und seiner Mutter und dem Landwirt auch benutzt wird, muss ich dann eigentlich eine eventuelle Geldrente überhaupt bezahlen?
3.5.2005
von Rechtsanwalt Marcus Alexander Glatzel
Guten Tag, ich bin Eigentümer von 3 Eigentumswohnungen und 4 Garagen einer Eigentumswohnanlage (9 Wohnungseigentümer und 4 Teileigentümer). ... Bei der letzten Eigentümerversammlung wurde von den Wohnungseigentümern (5 Ja-Stimmen, 4 Nein-Stimmen) - nachteilig für mich - beschlossen, dass die Verkehrsfläche vor den Garagen bestimmungsgemäß nur als Verkehrsfläche genutzt werden darf. ... In unserer Teilungserklärung ist die ‚Eigentümerversammlung’ folgendermaßen, wie im WEG, geregelt: „Angelegenheiten, über die nach dem Wohnungseigentumsgesetz oder nach dem Inhalt dieser Teilungserklärung die Wohnungseigentümer durch Beschluss entscheiden können, werden durch Beschlussfassung in der Versammlung der Wohnungseigentümer geordnet.

| 11.10.2014
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Er ist der Meinung er ist nun der Eigentümer, weil er den Brief (Zulassungsbescheinigung TEIL II heisst es glaub ich seit ein paar Monaten) ich könnte ihm nix mehr.

| 31.8.2016
von Rechtsanwalt Andreas Wehle
Der Eigentümer des Grundstücks ist ein privater Bauunternehmer.
1·45678·15·30·45·60·64