Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

1.265 Ergebnisse für „eigentum“

4.1.2014
Bei allem was ich bis heute gelesen habe, hat das Finanzamt Recht, weil wir später gekauft haben, als die anderen Eigentümer.

| 2.9.2010
Obwohl das Grundstück formal nur mir gehört (ich erwarb allein und stehe allein im Grundbuch), hat mein Ehemann mit seiner Arbeitskraft zur Schaffung der gemeinsamen Immobilie beigetragen und als Nicht-Eigentümer des Vermögens an der Vermögensbildung aktiv mitgewirkt u.a. durch Geld-, Sach- und Arbeitsleistungen (Eigenleistung).

| 31.5.2015
von Rechtsanwältin Liubov Zelinskij-Zunik
.: Wäre eine Missachtung des schnellsten und einfachsten und mildesten Weges im Sinne des Rechtsschutzbedürfnis ein Verstoß gegen den Schutz des Eigentums im Sinne des ersten Zusatzprotokolls der EMRK?

| 21.2.2006
Zum Hausrecht hatte ich an einen Juristen bereits eine Frage gestellt Auszug der Antwort: Die öffentliche Verwaltung darf das ihr als Jedermannsbefugnis zustehende Hausrecht nur im engen Rahmen geltend machen - im Gegensatz zu Ihnen und der Nutzung Ihrer Wohnung, egal ob Sie Mieter oder Eigentümer sind.
11.5.2013
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Abrechnungen habe ich von allen Anbietern bis dato keine Erhalten, da ein Hausverwalter die Gebäude unter sich hat und der Eigentümer danach die Abrechnungen erhält und diese dann weiterleitet, was nach Mitmietern immer etwas dauert.
9.8.2011
Den derzeitigen Eigentümern gehört auch ungefähr die Hälfte der Wohnungen des Wohngebäudes und hat schon eine Positive Meinung über unseren Projekt gegeben.

| 4.11.2009
Der Eigentümer der Immobilie ist meine Schwester.

| 10.3.2007
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Sehr geehrte Damen und Herren, seit 1995 bin ich kraft Schenkung durch meinen 1996 verstorbenen Vater Eigentümer eines Grundstückes mit Wohnhaus.
20.2.2014
von Rechtsanwalt Robert Weber
Außerdem ist es so, dass dem Verwalter durch die zwischenzeitlich eingezogenen Mieter die Mängel mitgeteilt wurden, ohne das er uns als Eigentümer das mitgeteilt hat oder was selbst getan hat, so dass der Verwalter im Fall der Therme zwei Monate nichts getan hat, bevor wir dann tätig werden mussten Die abgezogene Miete wollen wir vom Verwalter zurückhaben Dann kam ein Schreiben vom Verwalter das aussagt, dass wir als Eigetümer entweder es zulassen sollen, dass ein Sachverständiger den Zustand der Wohnungen vor Vermietung prüft oder das seine angeschlossene Hausfirma einen Mindestqualitätsstand ( Zustand ) herstellt.
3.9.2015
Da meine Partnerin zum Zeitpunkt des Kaufs der Immobilie, wie schon geschrieben, noch in Insolvenz war, bin ich beim Grundbuchamt als alleiniger Eigentümer eingeschrieben.
21.1.2010
Da der Fehler nicht in meinem Verantwortungsbereich lag, müsste mein Vermieter als Eigentümer des Hauses und der Kabel die Rechnung der Telekom begleichen.

| 23.4.2011
Ich (ehemaliger Miterbe) bin somit alleiniger Eigentümer des Einfamilienhauses und zugleich Inhaber der ursprünglichen Forderung der Gläubigerbank geworden (vgl. §§774, 1143 BGB).

| 24.3.2015
von Rechtsanwalt Mathias Grasel
Ich muss dazu sagen das das eine Gebäude eine sog Miteigentümergem. gemäß den §§ 745 ff BGB ist und das andere eine Erbengemeinschaft nach § 2038 BGB oder so darstellt Da erst nach einer Auseinandersetzung eine Ausschüttung der Mieten möglich ist und im Vorfeld vei einer Erbengemeinschaft eben nicht möglich ist, habe ich mit meiner Tante eine Privatvereinbarung schriftlich über meinen unseren Anwalt getroffen Demnach gibt es einmal im Jahr Ausschüttungen der Früchte auf die Konten der Eigentümer Aufgrund dieser Vereinbarung habe ich das Recht Mieten zu fordern, dazu muss ich aber erst einmal Überweisungen haben auf denen ich die genannten Beträge eintragen kann und meine Tante dann unterschreibt so das ausgekehrt werden kann und Geld auf die Zielkonten überwiesen werden kann Sie sehen also ich bin in vielfältiger Weise auf diese Vordrucke angewiesen Habe ich nun ein Recht diese von meiner Bank oder Tante zu verlangen ?
2.11.2005
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
So grotesk es klingt,aber mir würde es dann nervlich,gesundheitlich und finanziell um einiges besser gehen und die GEZ hätte dann keinen Anspruch mehr auf Weiterzahlung der Mitgliedsbeiträge und ich würde mich auch nicht mehr der strafrechtlichen Belangung aussetzen.Mich würde auch noch brennend die Frage interessieren,wenn man Eigentümer eines Autos ist(jeder Hartz4 Bezieher darf ja ein angemessenes Auto besitzen),ob man dann grundsätzlich alle anfallenden GEZ Gebühren zahlen muß,egal ob arbeitslos,geringes Einkommen u.s.w.Ich kann dies nämlich im Rundfunkgebührenvertrag nicht lesen.Vielen Vielen Dank für Ihre Beantwortung.

| 8.11.2006
Dort hat der Eigentümer vor Jahren mit der Gemeinde ausgehandelt auf seinen Vorgarten zu verzichten und den Gehweg auf 150 cm zu verbreitern.
11.6.2009
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Ich (ehemaliger Miterbe) bin somit alleiniger Eigentümer des Einfamilienhauses und zugleich Inhaber der ursprünglichen Forderung der Gläubigerbank geworden (vgl. §§774, 1143 BGB).
30.7.2007
Die Stadt als Grundbuch eingetragener Eigentümer, sagt: wir können Ihnen das Grundstück nicht verkaufen da es ja 1990 bereits einmal verkauft wurde.
12.3.2012
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Die Sanierung war in einer Eigentümerversammlung mehrheitlich beschlossen worden. ... Die Klage richtete sich nicht gegen die Gemeinschaft der Eigentümer, sondern gegen die Miteigentümer unter Beschlussafechtung. ... Insoweit wäre die Klage nicht gegen die übrigen Miteigentümer zu richten, sondern gegen die Eigentümergemeinschaft.
1·15·30·45·4849505152·60·64