Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

250 Ergebnisse für „kündigung“

Filter Strafrecht
20.7.2016
von Rechtsanwalt Tamás Asthoff
Nach meiner Kündigung bekam ich es mit einem penetranten Headhunter zu tun der mir unbedingt eine Stelle vermitteln wollte.

| 4.6.2017
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Ich kündige an, meinen Unmut gegenüber dem Vorstand der Bezirksgruppe sowie dem Gesamtverband deutlich zu machen und ggf. mit einer Kündigung meiner Mitgliedschaft zu verbinden. .
12.7.2010
von Rechtsanwalt Cord Hendrik Schröder
Zwischen Einstellung unserer Mietzahlung und Kündigung (und Auszug) lag ca. 7-8 Monate, das Gerichtsverahren dauerte auch noch fast 5-6 Monate.

| 1.5.2011
von Rechtsanwalt Marc N. Wandt
Die Kündigung wegen Eigenbedarf ist dem jetzigen Mieter bereits zugegangen.

| 21.1.2016
von Rechtsanwalt Lars Liedtke
zur vorgeschichte: zum 31.05.2015 wurde meine filiale geschlossen endgültig. statt mich laut mein arbeitsvetrag zur anderen filiale zur versetzen ( war 8 Jahre dabei) was ich erwartet habe, sollte ich bei eine anderern selbst. edekaner eine neuen befristeten arbeitsvetrag unterschreiben, und dabei im anschluss ein Aufhebungsvertag unterschreiben, dank verdi wurde ich aufgeklärt, hab verklagt und abfindung kassiert. bei meine neue Arbeitgeber war ich ab 01.06.2015 bis 31.12.2015 beschäftigt. um 6-monatige Wartefrist nicht zu erfüllen und das weichnachtsgeschäft aufrechtzuhalten. würde ich während meine probezit gekündigt d.h. ich musste meine kundigung aktzepieren zum 31.12.2015. so zum Hauptpunkt Ich habe mich beim selbst. edekaner vor meine haustür beworben hatte vorstellungsgepräch hintermir hatte mundliche zusage hätte am 18.01.2015 angefangen ,mundliche zusage bekommen. aber er wollte erst auskunft bei meine alten ex arbeitgeber ( meinen alte selbst. edekaner frau winter bei dem ich 8 jahre dabei war) holen. habe es erteilt. daraufhin statt zur arbeit am montag 18. januar habe ich telefonische absage bekommen. kurzgesagt mein ex arbeitgeber hat dafür gesorgt das ich die stelle nicht bekomme. ich kann nichts beweisen, war nur mündliche zusage. nochmals ich kann nix machen also am selben tag dort telefonisch angerufen und meine frust an mein exkollegen herr spät,rausgelassen. wieder beruhigt wollte ich mich beim Kollegen für mein fehlverhalten entschuldigen, statt­des­sen heut brief bekommen. der wie folgendes lautet: BEDROHUNG VON XXXXX wie uns durch den XXXXX in xx ,bekannt wurde, haben Sie am Vormittag des 18.01.2015 sich bei diesem erkundigt, wann XXXXX arbeitet.

| 21.11.2014
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Wir wiesen die fristlose Kündigung als unbegründet zurück und forderten den Hausmeisterdienst auf, bis zum Ende der regulären Kündigungsfrist seinen Pflichten nachzukommen.
15.9.2015
Dann ist meine Wohnung weg, wo ich eine Kündigung gerade noch abwegen konnte, habe aktuell Bewerbungen in meinem Berufsfeld laufen, gehe nach wie vor einer geringfügigen Beschäftigung nach und bin nur am rumrennen um alles wieder ins Alte zu rücken und nun kommt der Strafantritt?
9.4.2007
Sehr geehrte Damen und Herren, zunächst zum Sachverhalt: Mein körperbehinderter und blinder Bruder lebt in einem Wohnheim für Menschen mit Behinderungen, dessen Träger ein gemeinnütziger Verein ist, dem ich selbst seit ca. 25 Jahren als Mitglied angehöre. Da mein Bruder im vergangenen Jahr wiederholt über verschiedene Sachverhalte beklagte, die er im persönlichen Kontakt mit Heim- und Geschäftsleitung nicht hatte klären können, schlug ich ihm vor, eine schriftliche Beschwerde zu verfassen und darin u.a. auch auf seine heimrechtlichen Mitwirkungsmöglichkeiten hinzuweisen, da er Mitglied des Heimbeirates ist. Da ich selbst im Bereich der Behindertenhilfe tätig bin, kenne ich die Rahmenbedingungen und entsprechende Quellen recht gut und konnte somit für meinen Bruder die entsprechenden Gesetzestexte zitieren.
28.3.2007
von Rechtsanwalt Marc N. Wandt
Sehr geehrte Damen und Herren Rechtsanwälte, ein Familienmitglied hat mir etwas gebeichtet und ich möchte gerne wissen wie es nun rechtlich und strafrechtlich um ihnen im schlimmsten fall stehen würde. diese person hatte sich von leuten geld geliehen , von denen man sich normalerweise kein geld leihen sollte. er stand fast vor dem finanziellen ruin, zumahl er frau und kind hat, welche er umsorgen muss. mit dem geliehenen geld konnt er seine firma im ausland retten und seine familie ernähren. er hält sich meistens beruflich in fernen ausland auf. denoch waren die raten sehr hoch und er kam in schwierigkeiten mit der rückführung zumahl die zinsen immer weiter stiegen. letztlich wurde er extrem bedroht und wusste nicht mehr ein und aus. er besorgte sich eine zweite identität mit hilfe eines ausländischen passes der also einen neuen namen trug. da seine schufa ruiniert ist und er keinen anderen weg fand , besorgte er sich mit dieser neuen identität ein darlehen in höhe von 22500 euro bei einer deutschen bank mit hilfe von getürkten abrechnungen. seine schulden löste er bei diesen leuten ab und zahlt auch regelmässig seine verpflichtungen aus dem bankdarlehen der 2. identität. es macht ihn aber nervlich fix und fertig und er hat ständig angst das es auffliegen könnte. was würde ihn erwarten wenn er auffliegen sollte bzw wie hoch wäre die strafe und was ist wenn er geständig ist bzw sogar eine selbstanzeige macht. er ist nicht vorbestraft und ist verheiratet und hat ein 2 jahre altes kind. wie erwähnt zahlt er das "darlehen " ab . ich bitte um detalierte antwort. gruss
9.7.2006
Hallo, ich benötige hier dringend einen Rat bzw. eher eine Auskunft da ich meine Entscheidung schon getroffen habe. Ich wurde vor zewei Jahren wegen mehrfachen betruges bei ebay zu einer mehrmonatigen Haftstrafe auf Bewährung verurteilt. Die Bewährungszeit betrug dabei 3 jahre.
18.3.2010
Guten Tag, im Folgendes geht es um eine Art Hausfriedensbruch mit für mich relativ schwerwiegenden Folgen: Ich habe einem gewerblichen Reinigungsdienst schriftlich mitgeteilt, ich würde ihm zur Vorbesichtigung eines zu reinigenden und räumenden Studentenwohnheimzimmers am folgenden Dienstag (=in 6 Tagen) den Zimmerschlüssel zusenden und er könne das Zimmer dann betreten. Ferner wies ich im selben Schreiben ausdrücklich darauf hin, dass er niemanden, insbesondere auch kein Verwaltungspersonal, in mein Zimmer lassen solle. Statt sich an meine Vorgaben zu halten ließ sich ohne weitere Rücksprache der Geschäftsführer des Dienstes bereits am nächsten Tag (!)

| 10.12.2013
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Frage 3: Ist bei Freispruch oder Verfahrenseinstellung eine fristlose Kündigung des Mietverhältnisses durch den Vermieter möglich?
30.7.2007
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Wir hatten auch schnell eine Wohnung für uns gefunden, allerdings lag der Mietpreis bei 700 Euro und ich musste ja noch die Kündigung meiner alten Wohnung abwarten.
25.10.2009
von Rechtsanwalt Marek Schauer
Privatbanken diese Kündigung zu verhindern, hat aber nichts gebracht.

| 16.11.2010
Ich war Autoverkäufer in einem Autohaus und habe dem Kunden ein Fahrzeug verkauft in einer Finanzierung. Der Kunde hatte einen Restwert von 18300,- €. Ich habe dem Kunden allerdings einen Restwert von 19300,- € in einem Nachträglichen Kaufvertrag eingetragen den ich selbst unterschrieben habe.

| 8.1.2008
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Sehr geehrte Damen und Herren, (ich bin ein Herr) das ist leider ein längerer Text geworden, nicht völlig Emotionsfrei und vielleicht etwas Durcheinander weil mehrmals neugeschrieben und umgestellt. Für Anwälte die die Vorgeschichte nicht interessiert; die Fragen stehen ganz unten. am oder um den 27.11.2007 erhielt ich einen zweiseitigen Brief der Staatsanwaltschaft München. Die erste Seite war Elektronisch erstellt (und "bedarf keiner Unterschrift") Titel: "Ermittlungsverfahren gegen Sie wegen Verbreitung, Erwerb und Besitz Kinderpornographischer Schriften!"

| 13.12.2011
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Sehr geehrte Damen und Herren, kurz die Situation: Wir bewohnen als Mieter das OG eines Zweifamilienhauses. Das EG ist ebenfalls vermietet. Im Dachgeschoss bauen wir mit Einverständnis der vermieterin einen Wellness- und Bürobereich auf unsere Kosten.

| 27.11.2019
| 40,00 €
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Kurz darauf meldete sich die Firma, dass es doch eine drei Wöchige Kündigungsfrist geben soll, da der Betriebsrat es möchte.
1·5·910111213