Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

667 Ergebnisse für „eintragung“

Filter Strafrecht
29.11.2005
Ein Mann ist vorbestraft (Erstdelikt) wg. Insolvenzverschleppung. Urteil: 8 Monate auf Bewährung, für 2 Jahre zur Bewährung ausgesetzt.

| 28.8.2010
von Rechtsanwalt Ralf Morwinsky
Sehr geehrte Damen und Herren, Ich schreibe an Sie bezüglich einer Zivildienst Angelegenheit zu der ich nun einmal Klarheit schaffen möchte da ich nun eine Anwaltskariere um Ausland antreten werde und ich möchte sicher stellen, das keine Strafverfolgung gegen mich in Deutschland aussteht oder eingeleitet wird. In Sep 1997 bin ich ins Ausland gezogen um mein ersten Studiengang zu absolvieren. Zuvor wurde ich zum Wehrdienst einberufen habe aber dann einen Kriegsdienstverweigerung Antrag gestellt der auch angenommen wurde.
10.4.2014
Hallo, folgende Situation: Ich wurde wegen vorsätzlich leichter Körperverletzung angezeigt (Backpfeife mit Hämatom) und habe nun einen Strafbefehl bekommen mit 30 Tagessätzen a 40€. Eine außergerichtliche Einigung mit dem Geschädigten wurde bereits gezahlt. Nun wundert mich, dass meine Aussage, die ich damals per Post zur Polizei geschickt habe, nicht in den Beweisen vermerkt ist, ebensowenig wie die angefügten Anhänge.

| 17.9.2010
Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin seit Gründung Gesellschafter einer GmbH und der damals bei der Gründung eingesetzte Geschäftsführer hat in vielfältiger weise die Gesellschaft geschädigt und ist gerade dabei die Konten zu plündern und die Firma in die Insolvenz zu treiben. Eine Fluchtvorbereitung ist im Gang, weil ich erfahren habe das schon in diesem Monat zweimal die Kunden zur Kasse gebeten wurden, wo nur ein Monatsbeitrag fällig ist. Nach meinen Information hat der Geschäftsführer zu folgende Punkten gegen den Gesellschafter-Vertrag verstoßen: -kein Geschäftsführervertrag mit Einkommen geschlossen hat -keine Gesellschafterversammlung-Protokolle erstellte -Beschlüsse der Gesellschafter ignoriert -Bilanzen der Gesellschaft nie den Gesellschafter vorgelegt -Entlastung des Geschäftsführer nie geschehen ist -Buchungen der Firma Betrügerisch eingegeben -Verträge mit Gesellschafter geschlossen die Sittenwidrig und Betrügerisch sind, darauf eine verdeckte Gewinnausschüttung vollzogen hat -etliche Neue Firmen gegründet hat um ein Auslagern von Firmenvermögen zu ermöglichen -Firmensitz etliche male verlegt hat ohne Gesellschafterbeschluss -Insolvenzverschleppung -Privat Rechnungen bezahlen lassen -Mehrmals doppelt Kundengelder eingezogen hat -Erpresst Gesellschafter -Verdeckte Gewinnausschüttung -Urkundenfälschung -Kontopfändungen fortlaufend Hiermit Frage ich an, ob Sie mir Informationen geben könnte wie ich entweder eine Einstweilige Verfügung zu einer Insolvenz beim Handelsgericht als Gesellschafter einreichen kann um die Kriminellen Eigenschaften des Geschäftsführers so schnell wie möglich zu stoppen Oder aber Betrug des Geschäftsführer in 16 Betrugsvorwürfen, mit der bitte sofort zu handeln, weil sonst gerade damit begonnen wurde, Beweisunterlagen zu vernichten.
11.12.2007
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Guten Morgen, ich wurde im März dabei erwischt, wie ich ohne Führerschein gefahren bin. Nun habe ich die Ladungzur Verhandlung am kommenden Montag bekommen. Nun meine Fragen.

| 19.9.2013
Guten Tag, ich möchte folgenden Fall schildern, im Jahr 2006 war ich gerade 16 und begann einen Diebstahls (Wert unter 15€), wurde aber nicht verurteilt. Musste nur bei der Polizei die Tat schildern. Nun kam es in diesem Jahr zu einem weiteren Vorfall bei dem ich des Diebstahls beschuldigt wurde, ich war es aber dieses Mal nicht.
10.8.2008
Sehr geehrter Damen und Herren, meinem Mann ist heute folgendes passiert . Wir waren in einem großen Kaufhaus und meine Mann hat mehrere T-Shirts in der Kabine aufgenommen. Bei 2 Preiswerten für 6,70€ jeder ,haben wir uns entschieden.

| 22.9.2013
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
sehr geehrte damen und herren, folgender sachverhalt: ich war auf wunsch des betroffenen aufgrund starker zerwuerfnisse mit dem familienmitgliedern ( belegbar durch zahllose schreiben, gerichtsstreitigkeiten uswusw) generalbevollmaechtigter in allen relevanten bereichen. die betroffene person war mit der mutter meiner freundin zusammen, hat einige jahre zusammen mit ihr wie als auch von ihr getrennt gelebt, da die krankheit ( beginnende demenz, alkoholabus ,wahnvorstellungen ihn teilweise extrem haben "verrutschen "lassen. die betroffene person besitzt ein haus,welches er gemeinsam mit seiner mutter ( allerdings raeumlich getrennt )bewohnt. aufgrund seiner krankheitsentwicklung und auf seinen eigenen wunsch habe ich zusammen mit seiner freundin ein pflegeheimplatz hier am ort gesucht,ihn angemeldet und zeitgleich einen tagespflegeplatz gesucht.aufgrund der geringen rente ( ca 1200,-) und erfolglosen versuche gemeinsam mit der exfrau einen konsens zu finden ( sanierung der wohnung zur anschliessenden vermietung ) erfolglose pflegeeinstufung ( da koerperlich sehr fit) , war ich gezwungen mit dem sozialamt kontakt aufzunehmen,welches auch bereit war,eine eintragung in die grundschuld zu taetigen. seit diesem zeitpunkt bin ich das personifizierte boese und ich wurde massivst angegangen,da ich das potentielle erbe nun angegriffen habe. die voruwerfe waren zahllos,allerdings konnte mein anwalt ( der auch der anwalt des betroffenen) war, vieles entkraeften. nun habe ich letzte woche ein schreiben der kriminalpolizei erhalten, welches mich zum vorwurf der untreue in hoehe von ca 14.000 vorladen wollte. mir wird konkret vorgeworfen,gelder von seinem konto abgehoben zu haben und fuer mich selber verwendet zu haben, mehr konnte der beamte mir nicht sagen ,da ich akteneinsicht ueber meinen anwalt beantragt habe. ich habe einige fragen zu diesemr thematik,da ich nicht weiss ,wie lange es dauert bis die akte da ist und ich inzwischen mehr als normal am "drehen" bin. vorab; 1) geldabhebungen erfolgten immer auf wunsch des betroffenen ( telephonat oder vorort) 2) geldabhebungen erfolgten teils (zu tageszeiten) in der bank, entweder mit dem betroffenen oder aber er hat im auto gewartet. 3)geldabhebungen erfolgten teils in ort a ( mein wohnort) wie als auch in ort b( wo der betroffene teils wohnte ,wenn er nicht in a wohnte ,wie als auch in ort c ( in welchem angehoerige von mir wohnen, wenn ich also zu besuch war. 4.) betroffene person ist NICHT geschaeftsunfaehig,koerperlich topfit,allerdings nicht mehr in der lage alleine zu leben und lebt inzwischen, basierend auf einem gerichtlichen bescheid durch das betreuungsgericht ,in einer geschlossenen einrichtung. 5) Ich habe noch nie einen Fuehrerschein besessen, so daß ich bei jedem Weg zur Bank egal wo immer einen Zeugen habe bei der Gelduebergabe oder den Verwendungszweck. nur 6) teilweise habe ich ( da ich selbststaendig bin )meine freundin entweder mit ihm ,oder wenn er im ort b war zu ihm geschickt. 7) ich war also NIE alleine mit ihm zusammen ,sondern wir sind immer zu zweit dort gewesen. 8) die kaeufe die er getaetigt hat bzw die wir fuer ihn getaetigt haben waren immer mit zeugen ( da ich eben keinen fuehrerschein besitze).Wenn die betroffene Person nicht dabei war,haben wir Belege und Rueckgeld ihm gegeben,. 9)Sein Zigarettenkonsum betrug zu diesem Zeitpunkt 2 Schachteln am Tag,Alkoholkonsum ca 2 Kaesten Bier in der Woche und laut dem Getraenkehaendler jeden Abend eine Flasche Wein. 10)Zu den Zeugen zaehlen die damalige Freundin,des Betroffenen sowie mehrere Mitarbeiter von mir ( habe mir immer den "freiesten" gegriffen. 11) Einzelne Belege liegen noch vor,allerdings haben wir aufgrund der Verhaeltnisse ( Freund der Mutter der Freundin,teils gemeinsames Leben in einem Mehrfamilienhaus) aber auch nicht im entferntesten daran gedacht ihn zu bitten diese zu sammeln oder diese selber zu sammeln.

| 29.6.2011
von Rechtsanwalt Christoph M. Huppertz
Darüber hinaus beantragte ich die Vorlage des Wachbuches, wann und zu welchem Zeitpunkt Eintragungen des Pförtners vorgenommen wurden. 4.

| 26.8.2008
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Es ist bemerkenswert, dass über sehr viele Monate hinweg bei verschiedenen Fahrern die Arbeitsstunden - welche in der NSL (Anm. des "Bäckermeisters": NSL ist die Notruf-Service-Leitstelle, also die Zentrale, die u.a. das Dienstzeitende protokolliert, wenn wir von unseren Reviertouren zurückkommen) durch Kollegen richtig festgehalten wurden und auf Grund deren Eintragungen die Abrechnungen laut Anweisungen(!)
12.9.2013
von Rechtsanwalt Philipp Adam
Dann hätte ich keine Eintragung im Führungszeugnis.
5.7.2008
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Ich habe eine Vorladung als Zeuge in einer Ermittlungssache "Beledigung ohne sexuelle Grundlage" erhalten. Es steht zwar die Zeit und der Ort der "Tat" in der Vorladung, nicht aber gegen wen ermittelt wird und wer beleidigt wurde. Da ich mich an den Fall erinnern kann, schließe ich daraus, daß die Ermittlung gegen mich läuft.

| 7.6.2010
von Rechtsanwalt Martin Kämpf
Guten Tag, folgende Frage. Wie lange ist die Verjährungsfrist bei Betrug. Fahrzeug 26.11.2003 gekauft.
3.3.2012
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Im März 2010 habe ich privat einen PKW für € 19.000,00 mit einer KM-Leistung von 65.271 gekauft. Im Nachhinein nach ca. 6 Monaten (Dezember 2010 stellte sich heraus, dass dieser bereits 285.000 km gelaufen ist und der PKW einige Tage vorher für einen Preis von € 8.000,00 mit u. a. einem Getriebeschaden verkauft wurde und die Papiere hierfür komplett gefälscht waren (TÜV-Bericht, Service-Heft, Ausweispapiere des Verkäufers). Es wurde im Dez. 2010 Anzeige gegen unbekannt erstattet.

| 30.4.2016
von Rechtsanwältin Liubov Zelinskij-Zunik
Guten Abend Im November 2015 wurde ich, durch eine Polizeikontrolle auf öffentlicher Straße, mit 0,73 mg Amphetamin erwischt. Heute, am 28.April 2016 bekam ich Post vom Gericht: Strafbefehl, vergehen, strafbar nach Paragraph 1 Bmtg + Paragraph 29 abs. 1 Nr.3 Ich werde zur Hauptverhandlung vor dem Strafrichter eingeladen. Meine Frage: was kann mir bestenfalls passieren und was schlechtesten falls?
29.6.2017
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Hallo, Ich hatte kürzlich in Frechen bei einem Barbesuch mir einem fremden Pärchen gefeiert und auch größere Mengen Alkohol konsumiert. Ich habe beide vorher nie getroffen, noch habe ich irgendwelche Personalien. Nach einer Weile bot mir der junge Mann beim Gang auf die Toilette Kokain an.

| 19.2.2019
| 48,00 €
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Strafbewehrte Unterlassungserklärung Herr Uwe xxx Unterlassungsschuldner xxxx xxxx verpflichtet sich gegenüber Herr Torsten xxxxxx xxxxxx xxxxxxxxx Unterlassungsgläubiger Hiermit verpflichtet sich der Schuldner gegenüber dem Gläubiger 1. Die betriebsschädigenden und persönlichen beleidigenden Äußerungen in dem Artikel auf der Website https://www.reisefuehrer-dvd.de/camping-am-schweriner-see/ zu löschen, sowie weitere Veröffentlichungen von Artikeln und Äußerungen gleicher Art zu unterlassen. 2. Die Tonaufnahme „Bruelldemort Audio 181031" die einen Mitschnitt eines persönlichen Gesprächs zwischen dem Unterlassungsgläubiger und dem Unterlassungsschuldner wiedergibt, aus dem Internet zu löschen. 3.
26.1.2020
| 42,00 €
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Moin Leute, Leider bisschen was blödes passiert. Mit atemalkohol 1.3 Promille innerorts mit angeblich 140kmh zwei rote Ampeln überfahren ( laut zivilen Beamten ) Messung an Ort ergab 1.3 Promille sowie Besitz 1.9g brutto Btmg (marijuana) Blutabnahme anschließend durchgeführt wobei jedoch noch kein Ergebnis vorliegt. Sollte ich mir in diesem Fall einen Anwalt nehmen, oder ist das in diesem Fall nicht dringend nötig/ratsam?
1·5·10·15·20·25·3031323334