Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

667 Ergebnisse für „eintragung“

Filter Strafrecht

| 6.11.2019
| 47,00 €
von Rechtsanwalt Sascha Lembcke
Hallo, Ich wurde 08/12 zu einer Freiheitsstrafe von 2 Jahren auf Bewährung verurteilt wg. Betruges. Jetzt habe ich eine neue Arbeitsstelle angefangen und der AG verlangt ein erweitertes Führungszeugnis.
31.1.2008
Guten Morgen im Juni 2001 wurde ich wegen Beamtenbeleidigung per Strafbefehl zu 20 Tagessätzen Geldstrafe und im Oktober 2005 wegen "fahrlässiger Trunkenheit im Straßenverkehr" ebenfalls zu 20 Tagessätzen Geldstrafe verurteilt. Bisher dachte ich, mein Führungszeugnis wäre trotzdem noch sauber, jetzt habe ich aber gelesen, dass auch Verurteilungen zu weniger als 90 Tagessätzen eingetragen werden können! Taucht eines (oder am Ende gar beide???)

| 24.10.2019
| 60,00 €
von Rechtsanwalt Krim.-Dir. a.D. Willy Burgmer
Hallo, wenn ich mich bei der Bundeswehr bewerbe. Muss ich dann eine Verurteilung angeben, die aus dem Bundeszentralregister getilgt aber noch nicht gelöscht wurde? Oder anders: Darf mich die Bundeswehr ablehnen wegen einer Verurteilung, die im Bundeszentralregister getilgt aber noch nicht gelöscht wurde?
21.1.2007
Sehr geehrte Rechtsanwälte, ich habe ein riesen Problem und hoffe, das mir von Ihnen jemand helfen kann. Im Dezember 2006, verstarb nach kurzer Krankheit mein Chef. Um die Firma weiter betreiben zu können, trat meine Chefin an mich herran, und bat mich ( da ich über einen Meisterbrief verfüge) künftig in der Firma als Meister bzw.
24.9.2007
Hallo, Ich wurde bei einem Ladendiebstahl im Wert von ca. 30 - 35 €uro erwischt. Es war das erste mal und ich habe eine Strafanzeige und Hausverbot bekommen. Klar bereue ich es, aber das ist jetzt Nebensache.

| 31.3.2011
Vor 14 Jahren wurde ich aufgrund von Trunkenheit am Steuer und Fahrerflucht (Verkehrszeichen beschädigt) zu Führerscheinentzug von 4 Wochen und einer Geldstrafe verurteilt. Nun muss ich auf einem Fragebogen zur Einstellung folgende Frage beantworten: Wurden Sie in der Vergangenheit gerichtlich belangt - Straftat oder Ordnungswidrigkeit im Straßenverkehr? Meine Frage: War dies eine Straftat oder Ordnungswidrigkeit?

| 23.9.2018
Guten Abend, ich habe einen Brief der Polizei erhalten, wonach mir die Möglichkeit gegeben wird mich zur vorgeworfenen Straftat zu äußern. Zum Tathergang: Ich (weiblich, 27 Jahre alt) war am betroffenen Tag in der Straßenbahn mit 2 Arbeitskolleginnen verabredet. Mein Ticket löste ich vor der Fahrt an der Haltestelle.

| 18.11.2004
Sachverhalt: Ein Straftäter, begeht ein Delikt und erhält dafür eine Freiheitsstrafe von 1,6 Jahren auf Bewährung. Noch während der Bewährungszeit begeht er neue Straftaten. Um einer absehbaren neuen Verurteilung zu entgehen, setzt er sich noch während der Ermittlungen ins Ausland ab.
6.8.2007
Hallo, ich hab einen Eintrag im Führungszeugnis und wollte wissen wann der nicht mehr mit aufgenommen wird und ob dies automatisch passiert oder von mir veranlasst werden muß. Eintrag lautet: Rechtskräftig seit 22.06.04 Datum der Tat: 26.02.03 Tatbezeichnung: Unerlaubter Erwerb von Betäubungsmitteln in sechs sachlich zusammentreffenden Fällen, davon in zwei Fällen gemeinschaftlich in Tatmehrheit mit gemeinschaftlichen unerlauten Handeltreiben mit Betäubungsmitteln. Angewendete Vorschriften: STGB § 25 ABS. 2, § 53, § 56, BTMG § 1 ABS. 1, Anlage 1, Anlage III, § 3, § 29 ABS. 1 NR. 1 3 Monate Freiheitsstrafe Bewährungszeit 3 Jahre Verbot der Beschäftigung, Beaufsichtigung, Anweisung und Ausbildung Jugendlicher Ich wurde als Erwachsener verurteilt.

| 24.9.2013
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Guten Tag, ich habe 2011 einen Strafbefehl über 40 Tagessätze akzeptiert (Fahrlässige Straßenverkehrsgefährdung). Die Fahrerlaubnis wurde mir entzogen, seit 2012 habe ich eine neue. Ich hatte im Zustand schwerer Depression, wegen der ich seit Jahren in Behandlung bin, und "völlig zugedröhnt" durch Psychopharmaka (u. a.

| 7.6.2018
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Hallo und guten Tag, habe am 08.03.18 Sportschuhe aus einer Turnhalle gestohlen (bin Schuh-Fetischist). Ich wurde gesehen und angezeigt, was ich aber nicht wusste. Am 24.05.18 hatte ich eine Hausdurchsuchung.

| 14.2.2018
von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Gelte ich als in Deutschland vorbestraft wenn ein Eintrag eines Deliktes aus der Schweiz im Führungszeugnis eingetragen wurde?
14.2.2008
von Rechtsanwältin Tanja Stiller
Sehr geehrte Damen und Herren, ich wurde wegen Untreue zu 140 Tagessätzen je 24 Euro verurteilt. meine Frage dazu, wenn ich diese Tagssätze in einer Summe zahle, kann dieser Eintrag dann sofort aus dem Führungszeugnis gelöscht werden? Wie lange dauert so eine Löschung? Ich wurde in dieser Sache ohne meine Anwesenheit verurteilt, denn ich bekam keine Einladung zum Gerichtstermin.
29.7.2011
Guten Tag, ich habe eine Frage bezüglich darauf, was im behördlichen Führungszeugnis (Belegart O) enthalten ist und wie die Löschfristen in meinem Fall aussehen. Zu meiner Vergangenheit:Im Jahre 2005 war ich wegen Diebstahl in 3 Fällen vor Gericht.Das Verfahren wurde eingestellt und ich bekam 40 Stunden gemeinnützige Arbeit. Am 09.03.07 war ich nochmal vor dem Gericht.In diesem Fall war es Diebstahl in 5 Fällen + vorsätzliche Körperverletzung.Das Verfahren wurde eingestellt und ich bekam 60 Stunden gemeinnützige Arbeit.
11.4.2019
| 47,00 €
von Rechtsanwalt Tamás Asthoff
Sehr geehrte Damen und Herren, ich möchte mich mit der Bitte um eine Rechtsberatung bei Ihnen melden. Es geht um die Übernahme einer ausländischen Strafe in das deutsche Zentralregister. Ich bin wegen führen eines Motorrollers mit 0,77 mg/l Atemalkohol in Ungarn zu 140.000 Forint bei 140 Tagessätzen und 5 Monaten Fahrverbot in erster Instanz verurteilt worden.

| 13.8.2010
am 13.05.92 wurde ich zu 15 tagessätze zu 40 dm verurteilt 13.05.96 wurde ich 90 tagessätze zu 30 dm verurteilt 28.07.99 wurde ich zu 60 tagessätze zu 60 dm verurteilt 28.07.99 30 tagessätze zu 50 dm 29.07.99 40 tagessätze zu 20 dm am 03.11.1999 zu 70 tagessätze zu 60 dm verurteilt 03.05.2001 30 tagessätze zu40 dm 07.09.2001 20 tagessätze zu 60 dm 01.10.2001 70 tagessätze zu 20 dm 02.06.2003 80 tagessätze zu 15 euro 29.09.2003 9 monate freiheitsrafe bewährungszeit 3 jahre und zuletzt im mai 2007 50tagessätze zu 10 dm meine frage wann sind diese sachen aus dem bundeszentralregister gelöscht danke
18.5.2013
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Sehr geehrte Damen und Herren, folgende Einträge sind in meinem Führungszeugnis (Belegart "N") gespeichert (ausgestellt am 16.05.2013): 1. 05.02.2002 4 Monate Freiheitsstrafe 3 Jahre Bewährungszeit (Uneidliche Strafaussage mit versuchter Strafvereitelung) Bewährungszeit verlängert bis 04.02.2006 Bewährungszeit verlängert bis 04.08.2006 Strafe erlassen mit Wirkung vom 28.08.2007 2. 22.10.2004 8 Monate Freiheitsstrafe Bewährungszeit bis 21.10.2008 (Gewerbsmäßige Hehlerei) Bewährungszeit verlängert bis 21.04.2010 Strafe erlassen mit Wirkung vom 12.05.2010 3. 15.07.2009 10 Monate Freiheitsstrafe Bewährungszeit bis 14.07.2012 (Gefährliche Körperverletzung) Bewährungshelfer bestellt Strafe ist erlassen mit Wirkung vom 12.09.2012 ALLE Strafen sind mittlerweile erlassen, ich würde gerne wissen, wann diese Einträge aus dem Zeugnis entfernt werden. Fragen: 1) Ist es richtig, dass in meinem Fall nach (§34 BZRG) das Tilgungsdatum folgenderweise berechnet werden kann? Das Datum der letzten Verurteilung (15.07.2009) + 3 Jahre (weil Freiheitsstrafe nicht größer als 1 Jahr ist, und zur Bewährung ausgesetzt wurde) + Dauer der Freiheitsstrafe (10 Monate) = Tilgungsdatum aller Einträge 15.05.2010 2) Warum wurde z.B. die 3.

| 4.10.2019
| 48,00 €
von Rechtsanwalt Krim.-Dir. a.D. Willy Burgmer
Frage: vor 37 Jahren wurde ich wegen einer Jugendsünde zu 1 Jahr Freiheitsstrafe auf 3 Jahre Bewährung aussetzt verurteilt. Seitdem habe ich mir nie wieder etwas zu Schulden kommen lassen. Nun habe ich eine neue Arbeit in einen Sicherheitsunternehmen angenommen.
1·5·10·1314151617·20·25·30·34