Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

1.616 Ergebnisse für „einstellung“

Filter Strafrecht

| 22.3.2016
von Rechtsanwalt Evgen Stadnik
Ich wurde 2013 auf der Intensivstation von einem Krankenpfleger sexuell mißbraucht, bzw rechtlich gesehen durch das Einführen der Finger vergewaltigt. Ich habe dies sofort zur Anzeige gebracht. Da ich zu dem Zeitpunkt Psychiatrie Patientin war, wurde ein Gutachten erstellt, welches meine Aussage zu 100% als glaubwürdig feststellte.
9.10.2009
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Ich willigte ein, da ich die Einstellung des Verfahrens (wovon ich trotz allem ausgehe) nicht unnötig hinauszögern wollte (es ist schon belastend genug). ... Hier meine Fragen: - Wie wahrscheinlich ist die Einstellung des Verfahrens? ... - Ist es ein gutes oder schlechtes Zeichen, wenn die Entscheidung auf sich warten lässt (kommen Einstellungen des Verfahrens schneller als Anklagen)?
4.3.2007
von Rechtsanwältin Tanja Stiller
Sehr geehrte Damen und Herren, eine Internetfirma hatte mich wegen Betruges angezeigt, weil ich einen Betrag nicht zahlen wollte für was was ich widerrufen habe. Vor einigen Tagen habe ich Post bekommen das das Verfahren gegen mich gemäß § 153 Abs. 1 der Strafprozessordnung eingestellt wurde. Die Firma hatte ein Inkassobüro eingeschaltet, die mich auch vor einigen Tagen anriefen und mit mir eine Ratenzahlung vereinbaren wollten.
7.6.2010
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Ich konnte mir sicher sein, dass es legal ist, da ich ein Gutachten einer Uni und 2 Einstellungsbescheide der Generalstaatsanwaltschaft nach § 170 Abs. 2 StPO gegen den Vorbesitzer des Geschäfts hatte (kein § 263 StGB erfüllt). 2005 begann der neue Staatsanwalt, der nun durch den Buchstabenwechsel zuständig sein konnte mit Ermittlungen, hab bei mir durchsucht, mich festgenommen. 2007 ließ er einen dinglichen Arrest los und nahm mich wieder fest. ... Habe ich eine Möglichkeit gegen den Einstellungsbeschluss nach § 170 Abs. 2 StPO wegen VERJÄHRUNG vorzugehen und meine Unschuld feststellen zu lassen? Gibt es Vergleichsfälle, wo sich jemand gegen Einstellung nach § 170 Abs. 2 StPO gewehrt hat?

| 24.4.2018
von Rechtsanwalt Daniel Saeger
Guten Tag, (21 Jahre) Ich habe vor mich bei der Polizei zu bewerben, nun muss ich dort Angaben über Strafen und Disziplinarmaßnahmen (soweit nicht getilgt) tätigen. Ich bin ein wenig beunruhigt, da ich im Alter von 15 u.17 Jahren jeweils mit einer geringen Menge Cannabis erwischt wurde (alle Verfahren wurden eingestellt). Des weiteren wurde letztes Jahr ein Strafbefehl wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung gegen mich geführt (20 Jahre alt).

| 22.6.2006
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
.: Kann die STA ein Vergehen auch ohne Wissen des Betroffenen einstellen oder kann sie die Sache einstellen und erst bei Einstellung erfährt der Verdächtige überhaupt was davon ?
4.9.2019
| 25,00 €
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Guten Tag, in den vergangenen Tagen habe ich ein Schreiben der Staatsanwaltschaft erhalten, in welchem ich nach § 184 i StGB als hinreichend verdächtig bzgl. der sexuellen Belästigung benannt werde. Gegen eine Geldzahlung i.H.v. 300,00 EUR wird die Strafverfolgung eingestellt und das Verfahren eingestellt ohne einer Eintragung in das Bundeszentralregister. Kurz zum besagten Vorfall: Meine Freunde und ich haben eine Feier besucht, bei welcher ziemlich viel getrunken wurde.
12.4.2014
von Rechtsanwalt Benjamin Pethö
Mein Rechtsanwalt beantragte bei der Staatsanwaltschaft um Einstellung des Verfahrens.

| 27.4.2014
von Rechtsanwalt Christian Schilling
Sehr geehrte Damen und Herren, aus purer Dummheit bin ich nun auch in eine unangenehme Situation geraten. Wie es mir geht, braucht man sicherlich nicht zu beschreiben, wie allen schlecht und es beschäftigt einen rund um die Uhr. Je mehr man hier recherchiert, um so verrückter macht man sich.
20.5.2019
von Rechtsanwalt Kianusch Ayazi
Dabei musste ich den Empfänger angeben (Bundesagentur für Arbeit) und den Verwendungszweck (Einstellung) angeben.
7.1.2008
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Ich möchte gerne die Einstellung des Verfahrens erwirken.

| 19.8.2008
Mir wurde nun gesagt, das sobald mein Bundeszentralregisterauszug da ist und sich daraus bestätigt das ich nicht vorbestraft bin, eine Einstellung des Verfahrens nach §153a StPO gegen Zahlung einer Geldauflage an eine Einrichtung mit Kindern in Betracht kommt!
31.7.2019
| 47,00 €
von Rechtsanwältin Liubov Zelinskij-Zunik
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe eine Frage zu einem nach Paragraph 170 , Abs.2 eingestellen Ermittlungsverfahren mit den Vorwurf der gefährlichen Körperverletzung. Er geht um folgendes : Mein Mann hat im sark angetrunkenen Zusatnd einen Stein in die Scheibe des Küchenfensters geworfen,nachdem ich ihm die Tür nicht geöffnet habe. Ich habe daraufhin Antzeige bei der Polizei gestellt und habe dort ausgesagt, das ich mich zum Zeitpunkt der Steinwurfes in der Küche befand,direkt hinter der Scheibe, was nicht der Wahrheit entsprach.Ichhatte am nächsten Tag eine blauen Zeh,den ich mir nicht erklären konnte,habe aber bei der Polizei ausgesagt,das ich nicht weiss,woher der blaue Zeh stammt und das ich nicht glaube,das ervon dem Stein stammt,bzw.das mein Mann mich verletzen wollte.
14.4.2008
von Rechtsanwalt Björn Cziersky-Reis
Im Dezember 07 kaufte ich mir einen Blazer für 110 Euro (in einem Kaufhaus). Er war beim Kauf eigentlich schon zu eng, aber wie Frauen manchmal so sind, ich musste ihn haben. Im Januar 08 habe ich meinen Kleiderschrank ausgemistet und 10 Artikel bei Ebay verkauft.
3.11.2012
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Eine Beschwerdebelehrung enthält diese Einstellung im Übrigen nicht.
19.12.2012
Sehr geehrte Damen und Herren, meine Frau (sri lankische Staatsbürgerschaft) wurde gestern in einem bekannten Ladengeschäft von einem Kaufhausdetektiv aufgegriffen. Sie hatte Waren im Wert von ca. 100 Euro in Ihrer Tasche und diese nicht bezahlt. Sie wurde in das Büro gebeten in dem ich (Ehemann) ebenfalls nach ca. 20 Minuten dazu kam.

| 11.5.2014
von Rechtsanwältin Alexandra Braun
Hallo Ich schilde mal im Detail mein Problem, im vergangedem Jahr habe ich eine Strafanzeige wegen Betruges bekommen(ich soll bewußt falsche Kontodaten genutzt haben um mein Händy per Lastschrift mit Guthaben aufzuladen, dies habe ich schriftlich bei der Polizei auch erklärt das es nicht so war, denn ich habe nicht soviel Erfahrung mit Online Zugängen, ich bin auf meinem Provider Netto-Kom gegangen habe ich mich eingeloggt und habe meine Kontodaten eingegeben, da mir erst bewusst wurde das ich in den Kontonummern ein Zahlendreher drin hatte und mir dann das Händy gesperrt wurde und wusste nicht warum, einige Zeit später kam ein Brief von der Polizei und habe die Aussage nur schriftlich gemacht. Dann kam einige Wochen später ein Brief von Staatsanwaltschaft Essen das die das Verfahren gegen eine Geldbuße von 120 Euro 6 mal a 20 Euro Ratenzahlung einstellen werden. In den Brief stand auch das die mich nach wievor für Verdächtig halten weil ich es Mutwillig gemacht haben soll, ich war sehr froh über diesen Vorschlag und wollte jetzt auch nicht noch mit denenn rumärgern.Leider habe ich die Ratenzahlung nicht einhalten können, und habe auch nicht mehr dran gedacht da ich schon genug andere Probleme hatte zu der Zeit, jetzt am Freitag am 9.5. kam wieder ein Brief von der STA Essen in dem steht das die die Ermittlungen wieder aufnehmen werden, ich weiß nun nicht was kommt oder ob es noch schlimmer jetzt wird.
1234·15·30·45·60·75·81