Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

1.489 Ergebnisse für „bewährung“

Filter Strafrecht
6.7.2008
von Rechtsanwältin Tanja Stiller
Ich bin am 29.01.1999 zu 2 Jahren auf Bewährung wegen Gemeinschaftlicher Erpressung verurteilt worden.
19.9.2007
von Rechtsanwalt Kourosh Aminyan
Dadurch das ich kein Unterhalt bezahlt habe wurde ich durch ein Amtsgericht zu einer zweijährigen Bewährungsstrafe verurteilt. ... Die Bewährungszeit wurde verlängert. ... Dies alles passierte in der Bewährungszeit.
31.3.2006
von Rechtsanwalt Marc N. Wandt
Ich wurde zu einer Geldstrafe und einer Bewährungsstrafe mit einer 2jährigen Bewährungsdauer verurteilt.

| 13.1.2010
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Da ich keinerlei Entlastungszeugen hatte, verzrteilte mich das Gericht zu einer 10-monatigen Jugendstrafe die zu einer 2-jährigen Bewährungszeit ausgesetzt worden ist. ... Die Strafe ist kurz nach Ablauf der 2-jährigen Bewährungsfrist erlassen worden, ich bin mir nicht sicher ob der Strafmakel in dieser Entscheidung als beseitigt erklärt wurde oder nicht.
21.11.2010
von Rechtsanwalt Thomas Zimmlinghaus
hallo, meine frage ist ich habe heute von gericht ein brief bekommen,mit den verbrechen siehe oben,ich habe ein brand gelegt und der schaden liegt bei 50,000 euro. jetzt wird das verfahren vor dem amtsgericht schöffengericht eröffnet. was kann jetzt mit mir passieren welche strafe kommt auf mich zu.ich bin in 8 monat schwanger und habe ein sohn der 3 jahre alt ist. ich bitte um hilfe
17.4.2011
von Rechtsanwalt Marc N. Wandt
Also ich muss sagen, ich arbeite auf 400 Euro zur Zeit leider nur. Habe einen Sohn den ich alle 3 Wochen besuche. Ich bin nicht vorbestaft habe aber in meiner Akte paar kleine KV vom Fussball und einmal Betrug aber alles klein meist 400 Geldstraffe ca 4 Sachen.
2.4.2007
von Rechtsanwalt Jens Jeromin
Liebe Experten! Im Jahr 2000 musste ich beim Sozialamt die Übernahme der Krankenkassenbeiträge beantragen (155 Euro pro Monat). Mein Vater zwang mich vor Beantragung, mein Sparbuch aufzulösen (9000 DM).
8.4.2010
von Rechtsanwalt Ralf Morwinsky
Sehr geehrte
26.3.2010
Hallo, am 24.11.2009 wurde meine Wohnung durchsucht, und beweise sichergestellt. Also ich habe heute ein Schreiben vom Amtsgericht bekommen, worin mir mitgeteilt wird, dass die Staatsanwaltschaft eine Anklage erhoben hat. Demnach geht hervor, dass ich in acht Handlungen vor Gericht stehen werde.

| 17.1.2006
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Hallo, ich habe diese Woche am 19.01 einen Gerichtstermin wegen Betrug. Dabei ging es um ware in höhe von ca. 300 Euro. Da ich aber meine Unterlagen verlegt hatte, vergaß ich diesen Termin.
22.11.2008
1. Februar diesen Jahres habe ich meinen FÜhrerschein verloren wegen 2,4 Promille.Es ist das 2.Mal gewesen.Habe den "neuen" Führerschein erst seit Dezember 07, da ich eine 11monatige Sperre hatte wegen 1,7 Promille. Habe eine Aussage gemacht, alles zugegeben, auf Unzurechnungsfähigkeit plädiert.

| 15.11.2006
von Rechtsanwalt Martin Kämpf
Sehr geehrte Damen und Herren, ich benötige dringend eine neutrale Bewertung eines Problems. Wenn möglich von einem in Strafrecht tätigen RA zu beantworten. Sachlage Beklagter X hat in einem Zivilverfahren mehrere falsche Angaben in seiner eidesstattlichen Versicherung gemacht.
24.10.2014
von Rechtsanwalt Thomas Zimmlinghaus
hallo ich bin 20 Jahre alt und nach einem grossen Streit mit meiner Freundin haben wir uns getroffen ich war von einer geschaftsreise auf dem weg nachhause also bin ich mit dem zug zu ihr gefahren wo sie mich dann an einem bhf abholte darauf hin sind wir gefahren und sie hat dann in einem Industrie gebiet angehalten und wollten reden das taten wir auch danach hat sie mich wieder zum bhf gefahren worauf sie mich aufforderte auszusteigen ich habe ihr gesagt das ich ihr handy sehen will bevor ich aussteige ich habe es ihr weggenommen und nachrichten durchgelesen da hab ich gesehen das sie mit einem anderen kontakt hat sie wollt das handy haben ich hab sie paar mal von mir weggestossen wo sie dann merke das ich es gesehen habe hat sie geweint und ich habe ihr das handy gegeben ich bin zum auto gelaufen und wollte meine Tasche rausnehmen und wegfahren mit dem Zug sie hat aber per funk abegschlossen weil sie nicht wollte das ich fahre darauf hin habe ich versucht auf den schlüssel in ihrer hand zu drücken um das auto zu öffnen sie währte sich und anscheinend habe ich dabei ihr den arm verdreht darauf hin kam eine frau von hinten und meinte ich sollte das madchen in ruhe lassen ich habe dann zu ihr gesagt sie soll das auto öffnen dann gehe ich dann habe ich es auch getan dann habe ich gessehen dass sie die Polizei anruft dachte ich mir lieber bleibe ich hier und die Sache klart sich auf bin dann eine Strasse weiter gelaufen und gewartet wo dann ein polizei auto kam und mich mitnahm zur wache jetzt steht in der Anklageschrift 1. ich stellte mich mitten auf die Fahrbahn um geschädigte die sich kurz zuvor vom ihm getrennt hatte zum anhalten zu zwingen wie vom angeschuldigten bezweckt hielt die geschädigte ihren Pkw an was der angeschuldigte nutzte um sich gegen den willen der Geschädigten in deren Pkw auf den Beifahrersitz zu setzen (wir haben uns verabredet und getroffen sie holte mich mit eigenem willen ab) 2.der Aufforderung der Geschädigten wieder auszusteigen kam der Angeschuldigte nicht nach sondern drohte ihr er werde sich vor ihren Augen umbringen wobei er zur bekraftigung dessen ein Messer aus der Tasche holte und sich damit in der hand ritzte und Fotos der Geschädigten im internet veröffentlichen wen sie nicht in ihrem pkw mitnehme und mit ihr rede wie von dem angeschuldigten beabsichtigt nahm die geschadigte aus angst der angeschuldigte werde seine Drohung wahr machen den angeschuldigten in ihrem Pkw mit bis zum bhf und versprach mit ihm zu reden. (das ich ein Messer dabei hatte stimmt da ich oft grillen gehe wusste sie davon und wie gesagt wir waren verabredet und sie nahm mich freiwillig mit) 3.am bhf angekommen noch im auto sitzend nahm der angeschuldigte das handy der geschädigten aus deren hinterer linker Hosentasche an sich stieg mit diesem aus und lass die nachrichten der Geschädigten in deren handy um diese davon abzuhalten ihm das handy wieder wegzunehmen und somit zu dulden das er die nachrichten las drückte der angeschuldigte die geschadigte mehrfach von sich weg bevor er ihr das handy nachdem lesen der nachrichten zurückgab (dasig die nachrichten gelesen habe und es ihr weggenommen habe stimmt) 4. sodann packte der angeschuldigte den rechten arm der Geschädigten am am Handgelenk und verdreht diesen wodurch geschädigte wie von dem angeschuldigten beabsichtigt schmerzen erlitt da die geschädigte zu schreien begann und Passanten ihr darauf zu Hilfe eilten ließ der angeschuldigte von der Geschädigten ab und entfernte sich (ich habe lediglich versucht das auto zu öffnen da meine Tasche im auto abgesperrt war mit Absicht von ihr und hab nur versucht den Knopf zu betätigen und habe ihr keinen arm verdreht diesen Punkt 4 haben andere zeugen gesehen ) ich werde dem Jugend vorgeführt ich und meine Freundin haben uns vertragen sie hat ihren Strafantrag zurückgezogen aber jetzt wissen wir nicht was wir machen sollten ich habe nachte woche schon den Gerichtstermin einen Anwalt habe ich nicht da ich ihn mir nicht leisten kann kann mir jemand helfen wie wir da rauskommen können meine Freundin und eine andere Frau sind als zeugen geladen danke im vorraus
11.3.2012
von Rechtsanwalt Thomas Zimmlinghaus
sehr geehrte Damen und Herren, Ich (22) habe einen Diebstahl am Arbeitsplatz begangen, immer wieder kleinere Beträge, so dass innerhalb eines Jahres ein Schaden von ca. 13.000 Euro entstanden ist. Ich bin nicht vorbestraft, in einer Privatinsolvenz und habe ein 3-jähriges Kind. Welches Strafmaß werde ich erhalten?
2.5.2010
Hallo habe vor einem Jahr bei ebay ziemlich mist gebaut Habe 7 handys verkauft habe habe das Geld bekommen aber nichts verschickt. Alle 7 Personen haben mich angezeigt wurde schon bei der polizei vorgeladen habe die Tat soweit gestanden. Bei drei Leuten habe ich dass Geld schon erstattet.
28.5.2011
von Rechtsanwalt Christoph M. Huppertz
Da ich gerade ein Werkzeug erwischt hatte wo das Etikett abgerissen war, machte man mir eindeutig klar dass es sich hierbei um einen Diebstahl handelt (Der Detektiv hat jedoch beim Gerichtsverfahren nachdem er sich bei der Marktleitug informiert hatte zu meinen Gunsten ausgesagt dass dieser wohl so ausgeliefert wurde) 8 Monate später kam es zur Gerichtsverhandlung und der Kaufhausdetektiv hat mich schwer belastet Die Richterin entschied letztendlich zu meinen Ungunsten und verurteilte mich wegen `Diebstahl mit Waffe (Minibolzenschneider, etwas größer als eine Hand) zu 7 Monaten ohne Bewährung.
15.10.2008
Vorgeschichte: Bewährung 6 Monate auf 3 Jahre im November 2004, Urteil wird rechtskräftig im August 2005 Januar 2008: Aufhebung des Urteils vom Novermber 2004/ Rechtskraft August 2005 und neues Urteil: Gesamtstrafe 1 Jahr Bewährung auf 3 Jahre bis Januar 2011 ....da im November 2004 zur damaligen Verhandlung noch Dinge offen waren die noch nicht verhandelt wurden Aus 2006 gibt es jetzt noch 3 offene Verfahren, 3 wurden bereits vorher ohne Aussage von mir von der Staatsanwaltschaft eingestellt Übrig bleiben 3 Fälle: Vorwürfe der Taten aus 2006 laut Anklageschrift von Juli 2008: Einmietbetrug, Betrug, Unterschlagung, laut Pflichtverteidiger sind diese Strafen aus 2006 nicht Gesamtstrafenfähig, wir können froh sein wenn Sie nochmal eine zweite Bewährung bekommen Bis heute habe ich dazu keine Aussage gemacht Erster Termin beim Pflichtverteidiger,.... um nicht sinnlos Zeit zu verschwenden habe ich gleich alle vorhandenen erforderlichen Unterlagen mitgebracht um damit beginnen zu können, die erhobenen Vorwürfe sachlich fundiert zu wiederlegen. ... Sollte ich mich mit Anzeigeerstattern einigen und finanziell entschädigen, wäre wichtig vor Gericht für zweite Bewährung Reue und Einsicht, Wiedergutmachung zu zeigen etc.... 3. ... Stimmt es, dass die Taten aus 2006 laut Pflichtverteidiger nicht Gesamtstrafenfähig auf die Bewährung von Januar 2008 sind weil es Fälle bis 2004 waren die nachverhandelt wurden ?
27.2.2008
Ich würde letzte Jahr im Juli 2007 wegen Betrugs zu 5 Monaten ausgesetzt auf 4 Jahren Bewährung und 80 Sozial stunden Verurteilt. ... Heute am 27.02.2008 ist nun ein Beschuss des Amtsgerichtes eingegangen das die Bewährung Widerrufen wird.
1·15·2930313233·45·60·75