Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

602 Ergebnisse für „beleidigung“

Filter Strafrecht

| 18.2.2010
von Rechtsanwalt Alexander Sauer
Hallo, folgendes Problem: Ich hab vor einem Amtsgericht zusammen mit einem Freund als Zeuge für einen anderen Freund der wegen Beleidigung angeklagt war ausgesagt.Der Angeklagte Kumpel wurde zu einer Geldstrafe verurteilt.
3.10.2013
Nachdem wir nicht auf die Beleidigungen eingegangen sind, haben die einen meiner Freunde gepackt und ihm ins Gesicht gehauen.
9.9.2017
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Sehr geehrte Damen und Herren, ich studiere in Baden-Württemberg auf Lehramt und wurde im Juni 2017 zu 10 Tagessätzen zu je 30€ wegen Beleidigung von Polizeibeamten verurteilt.

| 28.11.2005
von Rechtsanwältin Sabine Reeder
In dem Brief war keine Beleidigung, keine Drohung, gar nichts Schlimmes.

| 5.1.2016
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Ich würde gerne gegen Amazon.de eine Abmahnung mit Unterlassungserklärung erstellen lassen, da ich unter meinen Rezensionen in den Kommentaren Drohungen, Beleidigungen, Denunzierungen und Nötigungen erhalte.

| 7.7.2016
von Rechtsanwalt Martin Kämpf
Beleidigung (Strafe: 15 Tagessätze, Rechtskraft: März 2011) 3.

| 24.7.2017
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Ich soll in einem Ermittlungsverfahren wegen angeblicher Beleidigung als Zeuge aussagen.

| 12.3.2011
ich bin im jahr 2007 zur 5 monaten Bewährung verurteilt worden,Rechtskräftig seit 08.01.2008 Bewährungszeit ist im januar 2010 abgelaufen. während der Bewährungszeit wurde ein weiteres verfahren(wegen Beleidigung)eröffnet und bis heute kein Urteil ist aber noch anhängig. meine frage ist zum Erlass der Strafe aus dem alten Verfahren= Das Gericht dürffte die Bewährung wiederrufen nur innerhalb einem Jahr nach der Bewährungszeit.Ein jahr ist aber schon vergangen das heisst das Gericht bzw. die StA. kann dies nicht mehr tun!
5.2.2013
von Rechtsanwalt Boris H. Nolting
Sind diese Formulierungen bereits als Beleidigung zu werten oder als einer der Tatbestände des § 185 ff.
16.5.2009
Soweit kein Problem, gegen Beleidigungen und andere "normale" Straftaten gehe ich vor.
17.11.2011
Kontakt via E-Mail mit dem Opfer, in diesen E-Mails würden Beleidigungen laut. ( Die Ermittlungsbehörden haben jedoch keine Beweise und auch keine IP-Adresse ) 2.

| 9.3.2014
von Rechtsanwalt Thomas Zimmlinghaus
Nach meiner Auffassung handelt es sich bei den mir unterstellten Tätigkeiten "Verleumdung" und "Beleidigung" um Straftaten (StGB § 187 bzw. § 185) - der Autor unterstellt mir demnach, diese Straftaten in meinen Texten begangen zu haben.
2.9.2016
von Rechtsanwältin Ariane Hansen
Meine letzte Verurteilung liegt über 4 Jahre zurück, zu der Zeit und davor war ich in der Hooliganscene und habe es auf insgesamt 21 Einträge im Strafregister gebracht (Körperverletzung, Landfriedensbruch, Beleidigung, Bedrohung, und sowas in der Art) Mir ist es egal ob die Grenzer ihren Kopf weich schütteln, aber mich würde einfach mal interessieren, was die da am Bildschirm sehen, wenn die meinen Pass durchziehen ?

| 1.5.2006
von Rechtsanwalt Martin Kämpf
Ich bin gemeinsam mit einer zweiten Partei Miteigentümer eines Wohn-Geschäftshauses und denke aufgrund meines Alters (70 Jahre) jetzt darüber nach, meinen Eigentumsanteil an meine Tochter überschreiben zu lassen (von dieser Absicht war die Gegenseite schon beim Kauf des Hauses informiert) Nun hat sich seit dem Zeitpunkt, an dem ich diese Tatsache der anderen Eigentümerin mitgeteilt habe, unser Verhältnis schlagartig verschlechtert. Sie kündigte auf meine Mitteilung an, dass sie, "sollte es Ärger geben", ihre Mieter aus dem Haus nehmen würde und sich damit Mieteinnahmen verringern würden. (Zur Erklärung: zwei Wohnungen des Hauses sind an ihre Schwiegermutter und an ihren Sohn vermietet.)
27.8.2019
| 25,00 €
von Rechtsanwältin Sonja Stadler
Sehr geehrte Damen und Herren, An meiner Hochschule ist es in den vergangenen Semestern immer wieder dazu gekommen, dass Professoren Prüfungs- und Studienordnungen nicht eingehalten sowie Studenten schikaniert, beleidigt und befangen bewertet haben. Wenn ich diese Missstände in dem Studiengang in einem Video veröffentliche, kann mir die Hochschule dann Verleumdung oder üble Nachrede unterstellen und mich daraufhin anzeigen? Könnte mir der Abschluss wieder entzogen werden?
28.1.2008
von Rechtsanwalt Björn Cziersky-Reis
Sehr geehrte Anwälte, derzeit arbeite ich an einem Referat, das sich mit dem Verhalten von jungen Straftätern beschäftigt. Dazu zwei Fragen: Wenn man in einem Unternehmen arbeitet und in der Zeit eine Straftat begeht, wird das in die Personalakte eingetragen sprich erfährt das Unternehmen auf jeden Fall davon wenn eine Anzeige vorliegt? Was ist wenn ein dem Unternehmen Fremder von der Straftat weiß und dies im Unternehmen publik macht, sozusagen als Rufschädigung, er aber nur die Warheit sagt?

| 22.5.2014
Auf Grund eines Streits im Nachbarhaus zwischen einem Paar, mit eindeutigen sehr lauten Schreien der Frau und den Geräuschen geworfener Gegenstände" benachrichtigte meine Frau vorsichtshalber die Polizei, die dann auch ins Nachbarhaus kam. Mit Grund war auch, dass das Paar ein Kleinkind hat, das man durch den Anruf bei der Polizei auch ggf. schützen wollte. Nachdem die Polizei schon wieder abgezogen war wurde meine Frau vom Nachbarn (also dem Mann des Paares) von seinem Balkon aus beschimpft, bespukt (ohne zu treffen) und mit Worten bedroht.
11.2.2007
von Rechtsanwältin Tanja Stiller
Bis vor einem halben Jahr hatten wir einen schwerbehinderten Kollegen, der zudem auch noch sehr sensibel und harmoniesüchtig war. Er hatte sich nach einer sehr schweren Erkrankung richtig gefreut wieder in den Dienst zu kommen. Zurück zu seiner Familie, wie er sagte.
1·5·10·15·1819202122·25·30·31