Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

1.627 Ergebnisse für „zugewinnausgleich“


| 20.12.2008
von Rechtsanwältin Simone Sperling
(ohne Anrechnung des Zugewinnausgleichs) Muss es bei kleineren Schenkungen Beträgen auch Notariell beurkundet werden, oder bis zu was für einer Höhe reicht ein einfacher Schenkungsvertrag ohne Notar?
17.6.2011
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Nun könnte ich nach § 426 BGB die Hälfte der Zins- und Tilgungsleistungen im Rahmen eines Gesamtschuldnerausgleichs oder im Zugewinnausgleich (beides ist noch nicht erolgt) rückfordern.

| 12.4.2007
von Rechtsanwältin Gabriele Koch
Ein Ehepaar im gesetzlichen Güterstand will ein Haus kaufen. Der Kauf soll durch das gemeinsame Vermögen erfolgen. Nun ist die Überlegung die, wer im Grundbuch eingetragen werden soll: der Mann, die Frau oder beide.

| 6.4.2015
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Sehr geehrte Damen und Herren, nach 40 Ehejahren hat mein Mann (63 Jahre und Rentner) eine neue Frau (52 Jahre alt, Geringverdienerin) kennengelernt und möchte zum 30.04. aus unserem gemeinsamen Haus ausziehen, bisher leben wir dort (nach dem Auszug unserer Kinder) alleine. Er hat auch einen Verkauf des Hauses angesprochen. Mit der neuen Partnerin hat er zum 01.05. eine gemeinsame Wohnung angemietet, die Miete bezahlt er.

| 27.8.2013
Wir sind jetzt seit 11 Jahren verheiratet und hatten bei der Eheschließung beide kein Grundvermögen was mit in die Ehe gebracht wurde. Im Jahre 2010 wurde mir als alleinige Tochter das Haus meiner Eltern überschrieben. Ich stehe alleine im Grundbuch, die Kreditverträge für Hausumbau und Ausbau wurden von uns beiden unterschrieben.
10.7.2011
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Im Mai 2005 schließen Herr und Frau A einen Notarvertrag ab, in welchem der Zugewinnausgleich geregelt ist. ... Monatliche Belastung in Höhe von X Euro wegen des Zugewinnausgleichs. ... -Wie gehen erfahrungsgemäß Familiengerichte mit Anträgen um, die eine unzutreffende Begründung wie die Gleichsetzung der persönlichen Lasten für die Haushypothek wegen Zugewinnausgleich mit Unterhaltszahlungen gleichsetzen?
12.9.2008
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Ich habe mich im Frühjahr von meinem Mann getrennt und will jetzt das gemeinsame Haus übernehmen und meinen Mann auszahlen. Fakten (gerundet): Hochzeit August 1990 Anfangsvermögen je 12.500 Euro (indexiert ca. 17.700Euro) Endvermögen Hausbau 1999 - im Grundbuch je zur Hälfte - Wert jetzt 220.000 Euro zum Hausbau Schenkung meiner Schwiegereltern in Höhe von 46.000 EURO gemeinsame Restschulden in 2008 56.000 Euro Wert Lebensversicherungen in 2008 je 6.000Euro Laut dem Urteil des OLG Koblenz (7UF850/05) vom 10.08.2006 wird die Hälfte der Schenkung meinem Ex als Anfangsvermögen und mir die Hälfte als Endvermögen angerechnet. Wird diese Schenkung im Anfangsvermögen meines Mannes auch indexiert?
6.8.2017
Scheidungsantrag wurde gestellt und Prozesskostenbeihilfe bewilligt( komplizierter Zugewinnausgleich Scheidung wird voraussichtlich 3 Jahre dauern). ... Jetzt zahlte mir mein Mann einen Vorschuß auf einen möglichen Zugewinnausgleich und Unterhaltforderung in Höhe von 10 000.-€ . lehnte aber die Zahlung von Trennungunterhalt ab , weil ich mich nicht um Arbeit bemühe (schreibe 20 Bewerbungen im Monat) und keinen Kindesunterhalt zahle.

| 26.2.2018
von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Im Rahmen eines Zugewinnausgleichs wurde vor Gericht ein Hausgutachten erstellt. ... "Baustellen", die Kinder betreffend) habe ich schließlich den Antrag auf Zugewinnausgleich zurückgezogen und die Auseinandersetzung ums Haus nach hinten vertagt.
26.6.2007
von Rechtsanwältin Gabriele Koch
Ich habe vor, mich von meinem Mann scheiden zu lassen. Ich bin 67 Jahre alt, seit 4 1/2 Jahren verheiratet und kenne meinen Mann seit 1993. Mein Mann besitzt ein eigenes Haus, das schuldenfrei ist.

| 2.10.2007
Guten Tag, ich war vom 29.09.1977 bis Juni 2007 verheiratet. Wir leben im gesetzlichen Güterstand der Zugewinngemeinschaft. Die Zustellung des Scheidungantrags an mich erfolgte am 8.01.2007.
24.4.2019
Guten Tag In meinem Falle geht es um den Zugewinnausgleich.Ich habe im Nov 2005 geheiratet.Meine Frau brachte 3 eigene Kinder mit in die Ehe.Ich habe 2 eigene Kinder mitgebracht.Die auch alle 2 Wochen hier waren.Im gleichen Monat habe ich einen Bauvertrag unterschrieben.Da meine Ex Frau Schulden hatte,stehe ich alleine im Grundbuch.Scheidung war im Feb 2019.

| 23.9.2010
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Hallo, vor ca. 20 Jahren haben meine Schwiegereltern ein Haus gebaut, in das wir (damals noch nicht verheiratet) mit eingezogen sind. Nachdem wir geheiratet hatten, haben wir 1999 das Haus in 3 Wohneigentumseinheiten aufgeteilt. Die Wohnung, in der wir wohnen, wurde dann von meinen Schwiegereltern an meinen Mann verkauft.
14.3.2008
Hallo, ich bereite gerade meine Scheidung vor und bin dabei, den Zugewinnausgleich zu berechnen.
10.7.2006
Vereinbarung im gegenseitigen Einvernehmen einen Teil des gemeinsamen Barvermögens zu gleichen Teilen aus dem Zugewinnausgleich im Scheidungsfall herauslösen, zur freien Verfügung, auch Surrogate dieses Vermögensanteiles.

| 4.5.2009
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Habe ich oder unsere gemeinsamen Kinder in irgendeinerweise Anspruch beim Zugewinnausgleich auf Teile der Schenkung, die einen Wert im 6stelligen Bereich hat?
9.2.2012
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Keine Zugewinngemeinschaft, da Zugewinnausgleich durch notariellen Vertrag ausgeschlosswn wurde.
12.9.2018
von Rechtsanwalt Andreas Krueckemeyer
Ich hab einen Ehevertrag mit modifiziertem Zugewinnausgleich d.h. anstatt 50 % des Zugewinns bekäme sie nur 25 %.
1·15·2829303132·45·60·75·82