Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

3.903 Ergebnisse für „vermögen“

30.4.2010
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Sehr geehrte Damen und Herren, meine Frau hat zwei Immobilien in die Ehe gebracht, und wir haben in den zehn Jahren der Ehe viel Geld für den Erhalt und den Ausbau dieser Immobilien aufgewendet, wodurch sich deren Wert und damit das Vermögen meiner Frau deutlich erhöht hat.
28.1.2007
von Rechtsanwältin Gabriele Koch
Sie wird nach der Aufteilung des Zugewinns über folgendes Vermögen verfügen: Ausz. eines 1/2 Hauses = 140.000 € Ausz.1/2 meiner Lebensv. i.d. nächsten 3 Jahren 40,000 sonstige Barzahlung = 20.000 € gesamt = ca. 200.000 € Wir sind 37 Jahre verheiratet (Sie 54 Ich 57 Jahre) Meine Nettoverdienst beträgt ca. 2800 € netto/Monat Frage: 1.Bei einer Scheidung nach dem 01.04.07- nach dem neuem Unterhaltsrecht- in welcher Höhe muß ich dann noch Unterhalt bezw.

| 13.8.2007
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Der Vater war damals vermögend (umfangreicher Immobilienbesitz, Sportwagen, Motorrad, Mitgliedschaft Golfklub etc.) und ist es noch immer.

| 9.12.2013
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
Inwiefern fließt der hälftige Wert des Hauses in unseren gemeinsam zu bewertendes Vermögen ?
4.11.2004
von Rechtsanwalt Klaus Wille
Ich habe "Vermögen <10.000 €", und keine eigenen Einnahmen, da wir eine gemeinsame Tochter von 2 Jahren haben!
10.2.2008
4) Wir haben keine Gütertrennung, würde es helfen, dies zu haben um Vermögen&#x2F; Einkommen vom Zugriff zu sichern? ... 7) Ist meine Frau auch auskunftspflichtig über ihr Vermögen, gegenüber dem Sozialamt? ... 10) Die Partnerin meines Vaters hat ein Haus, inwieweit muss die Partnerin mit ihrem Vermögen, z.B.

| 7.10.2016
von Rechtsanwältin Sabine Raeves
Hallo, habe ein ähnliches Problem wie hier schon mehrfach dargelegt. Ich möchte es nur nochmals ganz konkret zuspitzen. Habe alleine eine Wohnung erworben, bevor die Scheidung eingereicht wurde.

| 23.9.2010
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Wie wird nach über 10 Jahren Ehe für die Ermittlung des Zugewinns das Vermögen vor der Ehe festgestellt?

| 20.5.2009
Es wurde kein Antrag auf Unterhalt gestellt, weil Vermögen vorhanden war. Das Vermögen ist nun aufgebraucht, das heißt gut versteckt.
3.2.2007
Er wirft mir vor, kein Bafög beantragt zu haben, obwohl er mich dazu aufgefordert hat und desweiteren wollte er volle Einsicht in meine Vermögensverhältnisse. ... Obwohl ich dieses Erbe nicht angreifen wollte, da es meine einzige Rücklage ist ( z.B. falls ich nicht gleich einen Job nach dem Studium finde), die ich von meiner Mutter habe, und ich sicher sein kann, dass er mir nie etwas vererben wird, musste ich dieses Vermögen nun sowieso zum größten Teil aufbrauchen, weil er seit einem Jahr nicht zahlt und ich extra Ausgaben habe, da ich ein Stipendium für ein Studium in den USA erhalten habe. ... Er bietet mir nun nach voller Einsicht in meine Vermögensverhältnisse (die jetzt auf knappe 3000€ geschrumpft sind) an 200€ monatlich zu zahlen plus eine Entschädigungszahlung von 2400€ für das letzte Jahr!
22.8.2012
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
Meiner Meinung mindert sie dadurch mein Vermögen (die paar Kröten), weil ich ja jetzt noch mehr Zugewinn habe und sie ausgleichen muss.Oder kann ich jetzt auch mein Geld durchbringen?
16.7.2007
Ab welchen Einkünften oder welchem Vermögen würde an mich rangetreten werden zwecks Aufbringung der Pflegekosten?
10.5.2006
2.Ehemann über den Bestand seines Vermögens zu unterrichten ...was tun?
28.5.2014
von Notarin und Rechtsanwältin Anja Holzapfel
Wird dann doch theoretisch das geméinsame Vermögen zu Grunde gelegt z. b.
3.7.2018
von Rechtsanwalt Andreas Krueckemeyer
Neben Einkünften von 500,- Euro aus einer vermieteten ETW, bestreite ich meinen Lebensunterhalt seit April 2017 aus diesem Vermögen.

| 29.7.2010
Muss ich ihm in diesem Falle die Hälfte der Geldschenkung, die ausdrücklich an mich ging, sozusagen als vorzeitiges Erbe, hälftig an meinen Mann auszahlen, oder kann ich diese als mein Vermögen und das zukünftige meiner drei Kinder im Haus belassen.
19.10.2006
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
wir haben vor unserer ehe einen ehevertrag geschlossen. im testament meiner frau heist es dazu: "meine tochter... hat im falle einer erneuten ehelichung einen ehevetrag abzuschließen, in dem für das ererbte und durch vermächtnis erlangte vermögen der zugewinn ausgeschlossen wird und ein pflichtteilsverzicht erklärt wird. ferner soll der nacheheliche unterhalt so geregelt werden, dass im falle einer scheidung der unterhalt des partners auf max. x euro beschränkt wird..." ich mußte zusätzlich unterschreiben, dass wir "wechselseitig auf jeglichen nachehelichen unterhalt verzichten und diese Verzichtserklärung wechselseitig annehmen. Das wir davon ausgehen, dass jeder von uns sich aus eigenen einkünften und vermögen und&#x2F;oder arbeitsleistungen unterhalten kann." ich habe kein vermögen und bin auf der Suche nach einer arbeitsstelle. inwieweit steht mir ein anspruch auf unterhalt (in welcher höhe)zu oder habe ich durch meine unterschrift unter den ehevertrag alles ausgeschlossen?
29.9.2006
Muss bei Arbeitsverweigerung dieses Vermögen eingesetzt werden?
1·2324252627·50·75·100·125·150·175·196