Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

820 Ergebnisse für „vaterschaft“


| 2.3.2011
von Rechtsanwalt Stephan Bartels
Nun liegt ein gerichtlich angeordnetes Abstammungs Ergebnis vor, demnach besteht an meiner Vaterschaft kein Zweifel.

| 22.6.2009
von Rechtsanwältin Astrid Altmann
Eine Vaterschaftsanerkennung von meiner Seite hat es nicht gegeben. ... Folgende Fragen dazu: - Bin ich ohne Vaterschaftsanerkennung überhaupt unterhaltspflichtig? - Kann ich einen Vaterschaftstest durchführen lassen?
30.11.2012
Was wäre in dem Fall, dass ein Vaterschaftstest belegt, dass die Vaterschaft nicht existiert und die Äußerung von Mann2 bestätigt wird?

| 9.1.2015
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
In den 80er Jahren kurzzeitig aufgekommene Zweifel des Ehemannes an seiner Vaterschaft hat die Ehefrau zerstreuen können, wie sie mir mitgeteilt hat.
11.7.2019
| 25,00 €
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Sehr geehrte Damen und Herren, Die Ex-Freundin meines Mannes hat wissentlich einen anderen Mann die Vaterschaft anerkennen lassen damit diese in Deutschland das Aufenthaltsrecht erlangt. Die Frist der Vaterschaftsanfechtung von 2 Jahren ist bereits verstrichen,d.h im Klartext: Dieser Mann hat sich rechtlich natürlich strafbar gemacht und sie sich demnach auch.

| 13.12.2010
von Rechtsanwältin Gabriele Lausch
Bei zwei anderen in Frage kommenden Väter fiel der Vaterschaftstest negativ aus. ... Nun möchte die Mutter, dass ich einen Vaterschaftstest mache, damit sie 100%ige Klarheit über die Verhältnisse hat. ... Hat das Kind nach Feststellung meiner leiblichen Vaterschaft Möglichkeiten, in Zukunft Forderungen an mich zu stellen (z.B.
12.7.2017
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
Hallo, ich habe einen unehelichen Sohn (15), die Vaterschaft wurde nie eingetragen, Unterhalt habe ich bis heute nicht verlangt, es bestand noch nie Kontakt zum leiblichen Vater, er weiß aber dass er Vater ist und wir wissen wo er sich aufhält. Nun möchte mein Sohn doch die Anerkennung der Vaterschaft, da er gerne Unterhalt beziehen möchte.
20.7.2008
Muss ein Kind einem Vaterschaftstest, in meinem Falle der Sohn, auch nach 35 Jahren zustimmen? ... Nach neusten Erkenntnissen hege ich erhebliche Zweifel an meiner biologischen Vaterschaft.

| 29.6.2006
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Etwa zwei Jahre später einigt sich dieser Vater mit dem Erzeuger, die Vaterschaft zu übertragen. ... Nun verlangt die Frau (Kindsmutter) vom jetztigen Vater, mit dem sie nach wie vor nicht zusammenlebt und dem sie auch teilweise den Umgang mit dem Kind untersagt, rückwirkend Unterhalt für die Zeit seit der Geburt des Kindes bis zur Anerkennung der Vaterschaft.
9.3.2015
von Notarin und Rechtsanwältin Anja Holzapfel
Welche rechtlichen Konsequenzen hätte es für uns wenn mein Mann jetzt einfach die Vaterschaft für meinen Sohn anerkennt.
1.3.2017
von Rechtsanwalt Jörg Klepsch
Den Vater hatte ich per whats app angeschrieben und angerufen - Er hat nur gelacht, gesagt soll der Deutsche Staat soll das klären warum er solche wie mich ohne gültige Visum hier hat und ich soll die anderen Männer die auch in frage kommen zum Vaterschaftstest bringen.
29.10.2010
Nun versucht sie von B Unterhalt zu bekommen bzw. droht B mit einer gerichtlichen Zwangs-Ermittlung der Vaterschaft.

| 12.10.2018
von Rechtsanwältin Wibke Türk
Ich interessiere mich nach einem erfolgten DNA Test, der eindeutig heute nachweisen kann, dass nie eine Vaterschaft bestand: wie kann nach so vielen Jahren eine Korrektur erfolgen, die sich nicht nur auf das Erbe meiner Eltern bezieht, sondern auch auf meine Vermögenssituation. 1) Kann mein Vater gerichtlich von der nachgewiesen nicht vorhandenen Vaterschaft zurück treten (die Frau hat ihm definitiv ein Kuckuckskind untergeschoben, es gibt genug Kinder von ihr von verschiedenen Vätern) und wenn ja, wie geht das mit einem gerichtsverwertbaren DNA Test eines Institutes auch Mainz vom Anfang dieses Jahres noch? 2) Falls die Vaterschaft nicht mehr aberkannt werden wird, was heißt das für mich und welche Ansprüche können von einem Halbgeschwister und Kindeskinder auf mich zutreffen?
3.12.2018
von Rechtsanwalt Andreas Krueckemeyer
Also die Vaterschaft von mir wieder "rückgängig" machen?
20.1.2015
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
Im Jahre 2013/2014 wurde dann ein Vaterschaftsfeststellungverfahren gegen mich geführt, in dem ich als der leibliche Vater hervorging. ... Nun zu meinem eigentlichen Problem: Das Jugendamt fordert von mir die vorausgeleisteten Unterhaltsvorschussbeträge seit dem Zeitpunkt 56 Monate vor dem offiziellen gerichtlichen Beschluss, der für mich als der Zeitpunkt gilt seit dem ich von meiner Vaterschaft weiss. Höhe 7448€ Ist das rechtlich überhaupt zulässig das ich für Zeiten Unterhaltsvorschuss zurückzahlen soll in denen ich überhaupt nichts von meiner Vaterschaft wissen konnte?
16.1.2009
von Rechtsanwalt Lars Liedtke
Ich war mit dem Vater des Kindes zwischenzeitlich beim Jugendamt um eine Vaterschaftserklärung eintragen zu lassen, diese aber sagten uns, dass erst Scheidungsantrag gestellt sein muß, bevor das gemacht werden kann. Ich bitte um Mitteilung, ob auch ich berechtigt bin vor Ablauf des Trennungsjahres Scheidungsantrag zu stellen und welche Möglichkeiten ich habe die Vaterschaft meines Freundes eintragen zu lassen.

| 16.8.2007
Jetzt stellte sich in einer gestern geführten Diskussion die Frage, wie die Unterhalts-Rechtslage für meinen Freund aussieht: a) wenn die Ehefrau ihrem Mann die Wahrheit erzählt bzw. wenn der Ehemann das Kind nicht anerkennt b) wenn die Ehefrau VOR der Niederkunft geschieden wird bzw. einer von den beiden die Scheidung einreicht c) wenn die beiden verheiratet bleiben, dem Ehemann aber nachträglich irgendwann Zweifel kommen und er die Anerkennung der Vaterschaft rückgängig machen will d) wenn die Ehefrau NACH der Niederkunft geschieden wird bzw. einer von den beiden die Scheidung einreicht e) wenn die Eheleute verheiratet bleiben, aber in finanzielle Schwierigkeiten geraten Bitte geben Sie einen kurzen Überblick, in welchem der o.g.
4.1.2005
Ich hatte bis vor kurzem auch regelmässig Kontakt zu meinem Sohn (es ist auch mein Sohn, da ich einen Vaterschaftstest machen ließ). ... Nun meine Frage: Kann ich dazu verklagt werden Unterhalt zu bezahlen, wenn ich die Vaterschaft nicht anfechte.... Könnte die Kindsmutter oder der rechtliche Vater die Vaterschaft noch anfechten?
1·5·89101112·15·20·25·30·35·40·41