Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

904 Ergebnisse für „trennungsjahres“

19.12.2011
Hallo, ich habe folgende Fragen: Ausgangslage: * zusammen mit dem Partner seit 27 Jahren * verheiratet mit dem Partner seit 17 Jahren * 2 Kinder (12 und 15 Jahre alt) * gemietetes Haus (monatlich 1.500 Euro) * Haushaltskosten insgesamt bisher ca. 4.000 Euro * Ehepartner ist selbstständig * zu versteuerndes Einkommen ca. 100.000 Euro * Ehefrau hat seit 15 Jahren für den Mann und die Firma gearbeitet * Gehalt der Ehefrau 500 Euro brutto * Ehefrau hat ihren Beruf aufgegeben * Ehefrau hat dem Mann praktisch alles abgenommen (sowohl Kinder als auch gesamte Verwaltung des Betriebes) Was passiert ist: * Ehemann war 2 Monate in Kur, hat schnell festgestellt, dass er sich trennen will, hat dort eine neue Partnerin gefunden und der Ehefrau 2 Tage vor seiner Rückkehr telefonisch mitgeteilt, dass er sich trennen will * die Ehe war auch von seiten der Ehefrau nie glücklich, die Trennung ist grundsätzlich in Ordnung, aber nicht die Art und Weise * Ehemann sagt der Ehefrau momentan, dass er keine neue Familie gründen will, sondern mehr bzw. jetzt endlich für seine (alte) Familie da sein will, auch die Frau will er unterstützen * Ehefrau möchte nicht weiter von dem Mann abhängig sein und nicht mehr weiter für ihn arbeiten * die Kinder sollen im Einverständnis aller bei der Mutter im Haus leben (die Kinder sind kein Streitthema, es geht ihnen gut) Frage: * Welche Rechte hat die Ehefrau ? * In welcher Höhe und wie lange muss der Ehemann Unterhalt für die Ehefrau zahlen ? * Wie hoch wäre der Unterhalt für die Kinder ?
11.9.2008
Seit 4 Jahre getrennt lebend von meine Frau und 3 Kinder (8, 10 und 12 Jahre alt). Meine Frau arbeitet (noch) nicht. Sie lebt in unserem Haus wass auf unsere beide Namen registriert ist.

| 30.7.2015
Das Trennungsjahr ist vorbei und die Scheidungsurkunde wurde meiner Frau übersandt.
2.3.2013
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Ich bin seit Anfang 2010 verheiratet ein 15 Monatiges Kind und ich habe schon etwas länger den Eindruck das meine Frau sich sobald Sie Ihre Niederlassungserlaubnis ab September 2013 in den Händen hält, sich von mir scheiden lassen will, sprich Sie geht ins Trennungsjahr.
20.6.2011
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Unsere Ehe wurde nach dem Trennungsjahr Anfang 2011 geschieden.
5.9.2020
| 51,00 €
von Notarin und Rechtsanwältin Anja Holzapfel
Sehr geehrte Damen und Herren, das Trennungsjahr ist vorbei, die Scheidung wurde von meinem Mann eingereicht.
11.6.2012
von Rechtsanwalt Lars Liedtke
Diese beriet mich kurz zusammengefasst wie folgt: Trennungsjahr sei bereits abgelaufen. ... Im Laufe dieses Einigungsprozesses habe ich meinen Ehemann doch noch davon überzeugen können, dass ich das Trennungsjahr dringend brauche, physisch wie psychisch.

| 6.11.2011
Somit hat ab dem 01.07.11 unser Trennungsjahr angefangen. ... Wird diese zusätzliche Zahlung auch im Trennungsjahr in der Rentenausgleichszahlung berücksichtigt. 6)Wenn meine Ehefrau vor meinen Tod versterben würde, bekäme ich dann meine gezahlte Rente zurück, welche automatisch abgezogene wurde und meiner Ehefrau angerechnet wurde?

| 5.8.2007
von Rechtsanwältin Karin Plewe
Bezüglich meiner Fragestellung am 4.7. 4,58 und Antwort von W. Geyer hat sich nun folgendes erreignet. Mein Mann hat erkannt, dass der hausgemachte Ehevertrag ungültig ist und er mir Trennungsunterhalt, Unterhalt usw. bezahlen muß.

| 31.3.2012
von Rechtsanwalt Stephan Bartels
Hallo, meine Frau und ich haben uns dazu entschlossen uns scheiden zu lassen. Es gibt dabei bisher keinerlei Streitigkeiten und Probleme. Wir haben unsere gemeinsame Wohnung gekündigt, unsere neuen Wohnungen sind im selben Haus.

| 7.3.2005
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Hallo, ich bin seit August 2004 geschieden und bekomme von meinem Exmann Unterhalt, seit Januar 2004 Trennungsunterhalt und dann ab August 2004 nacheheliche Unterhalt. Seit November 2004 wohne ich mit meinem neuen lebenspartner zusammen. Nun möchte ich im Sommer diesen jahres eine Ausbildung beginnen, die ich selbst zahlen muß.
21.1.2007
Guten Abend Herr Geyer Sie haben mir vor einigen Wochen schon einmal sehr geholfen. Heute habe ich eine erneute Frage. Im August 05 erfolgte die Trennung von meinem Mann.

| 1.7.2013
Sehr geehrte Damen und Herren, meine Frau hat mir mittgeteilt, dass sie sich von mir trennen wird und wurde 2 Wochen später mit ihrem neuen Freund schwanger, obwohl wir noch zur dieser Zeit in gemeinsamen Wohnung gewohnt haben. Sie verlangt nun von mir Trennungsunterhalt. Kann sie das überhaupt?

| 20.6.2008
von Rechtsanwältin Susanne Sibylle Glahn
Trotzdem wurde die Scheidung sogar „gewissermassen als Haertefall“ vom Scheidungsrichter schon nach einem Trennungsjahr, statt nach dreien (wie ich es erwartet hatte) ausgesprochen.

| 15.3.2012
Ausgangssituation: Anstehende Scheidung / Trennungsjahr nach ca. 18 Jahren Ehe.

| 1.6.2011
Als Unterhaltszahlung für seine Ex-Frau war in der Scheidungsfolgenvereinbarung ein fixer Betrag von 800 EUR pro Monat (für die Dauer der Scheidungsfolgenvereinbarung) festgelegt worden, zugleich wurde in der Scheidungsfolgenvereinbarung geregelt, dass er an Unterhalt für seine Frau tatsächlich nur 200 EUR pro Monat überweisen muss, da er ihr - mit Hinblick auf die Kinder - bereits im Trennungsjahr 2004 das 2003 bezogene gemeinsame Haus überlassen hatte, sie ihm dafür eine monatliche Darlehensrate von 600 EUR für seine ihr überlassene Haushälfte zahlen müsste, die auf die Unterhaltsrate von 800 EUR entsprechend angerechnet wird.

| 14.9.2017
von Rechtsanwalt Daniel Saeger
Hallo, - bin seit 1987 verheiratet - Gütertrennung - keine Kinder - meine Frau Pflegefall seit 2013 - Pflegegrad 5 - eigenes Haus mit Grundstück (mein Eigentum) - meine Frau lebt in dem Haus - bin selbständig , Einkommen reicht gerade um alles abzudecken - habe jetzt ein Angebot für Anstellung mit besserem Einkommen - meine Frau hat kein eigenes Einkommen - sie war vorher selbstständig, keine Rücklagen und keine Ersparnisse - sie wird durch einen Pflegedienst und durch mich rundum versorgt. - 1995€ Pflegegeld plus 1700€ Leistung vom Sozialamt (was Pflegedienst abrechnet) - Rentenpunkte erhalte ich durch die Pflege - lebe seit 2 Jahren nicht mehr im Haushalt, habe eine neue Partnerschaft - alle Kosten die sonst anfallen übernehme ich - Betreuer bin ich - ich möchte mich scheiden lassen Frage: - muss ich meine Frau finanziell weiter unterstützen oder hat sie Anspruch auf Grundsicherung - kann ich dann mehr verdienen ohne dass das Sozialamt an mich Forderungen stellen kann. - werde mich weiter um meine Frau kümmern, nur möchte ich aus dem finaziellen Verpflichtungen (Sozialamt) raus - Wie ist die rechtl. Situation bei einer Scheidung.
19.3.2011
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Ich habe mit meiner Frau sowohl in Deutschland als auch in der Schweiz einen Wohnsitz, Steuern bezahlen wir in der Schweiz. Wir sind seit ca. 4 Jahren verheiratet. Ich bin in der Schweiz an einer Kapitalgesellschaft beteiligt.
1·5·10·15·20·25·30·35·40·43444546