Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

65 Ergebnisse für „scheidungskosten“

5.1.2016
Wir zahlen monatlich einen Ratenkredit mit dem Scheidungskosten gezahlt wurden sowie Möbel für das Haus da die Ex alle vorhandenen mitgenommen hatte.

| 17.6.2011
Da mir eine Scheidung mit zuviel Negativem für mich verbunden war ( Steuerklasse, Scheidungskosten etc) habe ich auch diesen Wohnsitz für mich als Hauptwohnsitz belassen.

| 12.5.2017
von Rechtsanwältin Bianca Vetter
Macht es im Hinblick auf Anwalts- und Scheidungskosten Sinn, das Haus vor der Scheidung zu verkaufen?
10.6.2014
von Notarin und Rechtsanwältin Anja Holzapfel
Um Scheidungskosten zu sparen wollte ich, die Wohnung und unsere Anschaffungen nicht mit angeben. ... Wie hoch sind die Scheidungskosten und wie lange dauert der ganze Prezeß?
7.12.2019
| 35,00 €
von Notarin und Rechtsanwältin Anja Holzapfel
Wird dieser Nießbrauch im Scheidungsfall für die Berechnung des gemeinsamen Vermögens – und damit für die Ermittlung der Scheidungskosten – herangezogen?

| 20.6.2006
von Rechtsanwältin Sabine Reeder
Wer muss die Scheidungskosten übernehmen?

| 2.2.2008
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Was muss ich mit meinem neuen Partner beachten (gemeinsam ausgehen, etwas gemeinsam unternehmen, zusammensein), damit sich das nicht negativ auf das Sorgerecht meiner Tochter und die Trennungskosten (Ehevermögen, Scheidungskosten, Unterhalt, etc.) auswirkt?

| 20.11.2006
von Rechtsanwalt Stephan Bartels
Sehr geehrte Damen und Herren, mein Exmann hat über vier Jahre ein Verhältniss gehabt.Ein gemeinsamer Bekannter, hat als mein Anwalt, die Scheidung und Unterhaltsregelung übernommen. Da wir auch Hausbesitzer sind,bin aber mit den Kindern(9u13Jahre) im Frühjahr ausgezogen,lebt mein Exmann wieder darin.Es wurde bei der Scheidung nur Versorgungsausgleich mit gemacht, ansonsten nichts. Jetzt ist es so, dass ich alle, Gerichtskosten bis nächsten September tragen soll(wird von meinen Konto monatlich abgebucht), und mein Exmann die Anwaltskosten(er hat keinen).Bis jetzt ist keine Einigung erziehlt,weder von Unterhalt,Haushälfte usw.
27.3.2012
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Guten Tag. Ich bin Österreichischer Staatsbürger, verheiratet mit einer deutschen Staatsbürgerin/leben beide in Deutschland. Ehe besteht seit 4 Monaten.

| 20.12.2016
von Notarin und Rechtsanwältin Anja Holzapfel
Hallo, meine Ex ist vor weit über einem Jahr im fließenden Wechsel zum Nachbarn. Gemäß Notarvertrag ist alles (kein Unterhalt, kein Versorgungsausgleich, Vermögensverhältnisse) bereits geregelt. Nun hat sie mich mehrfach belogen und entgegen der Aussage immer noch keinen Scheidungsantrag eingereicht.
7.3.2012
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Sehr geehrte Damen und Herren, ich(seit 5 Jahren verheiratet, getrennt lebend seit Nov. 2010 in einem Haus – 2 Schlafzimmer) habe letztes Jahr (Juni 2011) einen Rechtsanwalt (einen Dr. – auch am Landgericht zugelassen) aufgesucht, um mich zum Thema „Scheidung" beraten zu lassen (habe keine Rechtsschutzversicherung). Im ersten Gespräch habe ich ihm so viele Fragen wie möglich gestellt, auch zum Thema gemeinsames Haus (50/50 Eigentümer – das Haus wurde 100%ig finanziert – jetziger Wert 160 TEUR) sowie Unterhaltsansprüche (1 Kind – 3 Jahre alt), welche grob beantwortet wurden – es wurde auch nichts ausgerechnet sondern nur grob geschätzt. Bei dem Beratungsgespräch wurde nichts unterschrieben.
3.11.2005
von Rechtsanwalt Stefan Steininger
Was müssen wir beachten (gemeinsam ausgehen, etwas gemeinsam unternehmen, zusammensein), damit sich das nicht negativ auf das Sorgerecht ihrer Tochter und die Trennungskosten (Ehevermögen, Scheidungskosten, Unterhalt, etc.) auswirkt.
23.5.2007
von Rechtsanwältin Sabine Reeder
Wir haben ausgemacht nur einen Anwalt zu nehmen, um die Scheidungskosten ziemlich niedrig zu halten.

| 4.2.2010
von Rechtsanwältin Andrea Müller
Und wie wirkt sich der Besitz eines halben Hauses auf die Scheidungskosten aus?

| 26.3.2013
von Notarin und Rechtsanwältin Anja Holzapfel
Ich bin ja mit meiner Ehefrau so verblieben, dass sie nur einen Anwalt nimmt damit wir die Scheidungskosten so gering wie möglich hatlen können.
6.10.2008
von Rechtsanwältin Doreen Bastian
Die Verzögerung wird von ihr mit zu hohen Scheidungskosten bzw. das sie die Kosten aktuell nicht bezahlen könnte begründet.
9.3.2015
von Notarin und Rechtsanwältin Anja Holzapfel
B. die Anwaltskosten, Scheidungskosten für den jeweiligen Partner?

| 1.9.2014
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Mein Sohn (32) ist Studienrat und möchte sich nach vier Jahren Ehe scheiden lassen. Seine Ehefrau studiert nach einer abgeschlossenen Ausbildung zur Steuerfachgehilfin noch Lehramt Gymnasium in Baden-Württemberg und kann ihre Prüfung wahrscheinlich im Frühjahr 2015 ablegen. Anschließend ist das Referendariat an einem Gymnasium vorgesehen.
1234