Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

5.637 Ergebnisse für „scheidung“


| 5.5.2005
Guten Tag, mein Mann hat im Juli 2004 die Scheidung eingereicht und im November 2004 das Aufenthaltsbestimmungsrecht für beide Kinder (3 und 5 Jahre) beantragt.

| 10.11.2010
von Rechtsanwalt Mathias Drewelow
Meine Frau bekommt 470 Euro Elterngeld , wenn sie im Juni 11 wieder halbtags arbeiten geht ( beide Kinder gehen in eine private KITA ) bekommt sie 490 Euro , bin ich dann auch nach der Scheidung noch "Voll" unterhaltpflichtig gegenüber der Exfrau aufgrund Ihres niedrigen Einkommens ?

| 5.1.2009
von Rechtsanwalt Lars Liedtke
Zusammenfassung der Situation: - Mein Lebensgefährte war mit seiner Freundin insgesamt 7 Jahre zusammen, es handelte sich um eine sehr labile Beziehung. - Freundin wollte unbedingt ein Kind, bei Bekanntwerden der Schwangerschaft war sie in einem befristeten Arbeitsverhältnis, das verlängert werden sollte. - Sie erzählte es ihrer Kollegin- worauf diese antwortete: nichts sagen, sonst hast du nach der Schwangerschaft keinen Job mehr, weil der Vertrag icht verlängert wird. - 2 Tage später: Freundin geht zum Personalleiter und erzählt von der Schwangerschaft. Der Vertrag wurde nicht verlängert. - Während Schwangerschaft treten Depressionen auf, die Freundin kommt in Behandlung. -Aus finanziellen Gründen bittet sie ihren Freund mehrfach, sie zu heiraten.
22.5.2007
Eckdaten: Er JG 65 , Sie JG 72, 2 Kinder 10 + 13, verheiratet seit 93, getrennt lebend seit 02/07 Jahreseinkommen 65.000 Euro, Sie nicht berufstätig, hat Berufsausbildung möchte aber nicht wieder arbeiten, Mietwohnung Ich beabsichtige eine einvernehmliche Scheidung und bekam von Ihrer Anwältin einen Brief mit folgenden Punkten (beim Umgangsrecht dürfte es keine Probleme geben) Den Unterhalt bezahle ich regelmäßig in der geforderten Höhe und möchte dies auch so beibehalten. 1. ... Wie lange gilt die Höhe der Titel - nur während der Trennung oder auch nach der Scheidung da sich die Steuerklasse ändert bzw. ich etwas weniger Arbeite, damit für die kids mehr Zeit bleibt? ... Prinzipiell: was spricht gegen Scheidung erst in 3 Jahren?

| 9.3.2005
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Diesem möchte ich meine 30% übergeben (verschenken/verkaufen) Der Scheidungsantrag wurde am 10.12.2004 zugestellt.

| 12.2.2007
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Ich, der Mann, habe die Scheidung beantragt. ... Wir haben nur einen Anwalt für die Scheidung. ... Die Scheidung ist im März.
28.4.2008
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Sehr geehrter Anwalt, ich habe mit meiner Frau vor dem Beginn unserer Ehe eine modifizierte Zugewinngemeinschaft vereinbart, aber wir haben dies nie umgesetzt. Hintergrund bei uns ist, dass ich zusammen mit meiner Schwester einige Eigentumswohnungen von unseren Eltern erben werden, samt Einnahmen aber auch Belastungen. Nun habe ich im Forum erfahren, dass meine Eltern auch eine Schenkung vereinbaren können, mit der Klausel, dass ich nicht und auch nicht anteilig Rechte und Pflichten hieraus an den Ehepartner übertragen werden dürfen.

| 30.1.2007
Sehr geehrte Damen und Herren, als vollzeit berufstätiger, alleinerziehender vater einer 5-jährigen tochter, muss ich an meine ex-frau (erwerbsunfähig) ehegattenunterhalt (vergleich beim familiengericht in 2005) zahlen. ex erhält ergänzend ca. 170,00 euro alg II. ehe dauerte von november 2000 bis scheidung oktober 2005, war/bin alleinverdiener. bei wechsel der tochter im juni 2005 zu mir, musste wieder kredit für größere wohnung aufnehmen, wird nicht anerkannt. unsere tochter und ich kriegen finanziell kein bein mehr auf die erde. ich kann weder für meine altersvorsorge was zurücklegen, geschweige denn, für unser kind etwas zu ihrer ausbildung. erhalte seit letztem monat uvg - bescheuerter staat, andere hättens nötiger, wär ich nicht unterhaltspflichtig. strebe abänderungsklage an, gebe aber bis ende 2007 ruhe, damit ex sich beruflich neu orientieren kann, chancen stehen aber mehr als schlecht, obwohl- oder wegen ihres abgeschlossenen fh-studiums. gegenseite erkennt ganztagsbetreuungskosten der kita (170 euro)nicht an, da 170 euro als berufsbedingte ausgaben anerkannt wurden, die mit wegfall der km-pauschale in 2007 zusätzlich fehlen werden (olg-bezirk hamm). meine 2 fragen: abänderungsklage+befristung 1. die psychische erkrankung war brach in der ehe akut aus, und hat sich seit der trennung im märz 2004 eher verschlimmert. deshalb kind bei mir, keine frage. kann ich totzdem den ehegattenunterhalt zeitlich begrenzen?

| 12.6.2019
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Allerdings bin ich mir keineswegs sicher, ob das überhaupt möglich ist, weil im Falle einer Scheidung der Staat im Alter per Grundsicherung einspringen müsste. ... Das Kind/die Kinder werden sich auch in Zukunft garantiert auf seine Erwerbstätigkeit auswirken, was er im Falle einer Scheidung vor Gericht sehr wahrscheinlich vorbringen könnte bzw. würde. Hier meine Fragen: 1)Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass ein kompletter Ausschluss des Versorgungsausgleichs per Ehevertrag im Falle einer Scheidung von einem Gericht für unwirksam erklärt würde?
5.12.2007
von Rechtsanwalt Jeremias Mameghani
Zur Scheidungssache wurde ich schon angehört, meine Frau hat ihre Anhörung zur Scheidung an ihrem jetzigen Wohnort am 11.12.07. ... (Im Scheidungsantrag gab es keinen Antrag auf nachehelichen Unterhalt) Ich nehme an, dass Sie in der Anhörung nacheheliche Ansprüche dann geltend macht (zumindest wenn sie bis zum 11.12 nichts von mir hört) und mit der Scheidung geklärt haben will. ... Ist es generell besser es darauf ankommen zu lassen, und im Scheidungs- oder weiteren Verfahren den nachehelichen Unterhalt zu klären(also kein Versuch aussergerichtlich zu einigen)?

| 6.1.2017
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Nun klagt mein Ex ein , dass er für mich GAR nicht mehr zahlen soll. damit wird er nicht durchkommen, da ich immer noch das behinderte Kind betreue und Ende 2010 (5 Monate nach der Scheidung, also während der Betreuung) schwer krank wurde. ... Ich möchte das jetzt dabei festgelegt wird, dass ich eine ALtersvorsorge bekomme (2007 hörte der Versorgungsausgleich auf, 2010 war Scheidung, wobei klar war, ich kann wegen Tochter nicht arbeiten gehen). ... Ich habe ehebedingte Nachteile (werde mich dann ca 20 Jahre um ein behindertes Kind, was nicht in einer Einrichtung ist, gekümmert haben, Kind hat nur PFlegestufe 1 (wenig Rente für mich), ist 80% behindert mit GBH, ich selber habe 70 % Behinderung derzeit), Heirat war 1098, Trennung 2005, Einreichung Scheidung 2007- da hört also der Versorgungsausgleich auf, Scheidung 2010, bis heute kann ich nicht wegen Tochter/Krankheit arbeiten gehen, wäre ich nicht krank geworden, würde jetzt ca 15-20 Stunden gehen.)

| 8.8.2007
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Scheidungsfolgenvereinbarung vom 5.8.) lautet heute folgendermaßen: Kann eigentlich eine privatschriftliche Scheidungsvereinbarung nach! dem Scheidungstermin vor Gericht nach Bedarf, ebenfalls wieder privatschriftlich von dem geschiedenen Paar abgeändert, erweitert o.ä. werden, vorausgesetzt die geschiedenen Eheleute wären sich über die Änderung einig und müßte diese Änderung(z.B.
16.3.2019
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Bei der Scheidung wurde ihm der Versorgungsausgleich zugebilligt, weil die Richterin es als normal betrachtete, wenn einer für den anderen komplett aufkommt.
24.3.2015
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Ergo habe ich ihr irgendwann einmal vorgeschlagen, dass wir uns friedlich und in Freundschaft trennen, sie nach China zurueckkehren kann, ich sie und die Eltern (man hat ja Verantwortungsgefuehl) dann auch weiterhin finanziell unterstuetze, bis sie wieder einen Job dort hat... ... und da ging es los: Das werde sie sich und ihren Eltern niemals antun, was sollen denn dann die Leute denken, sie habe ja auch allen schon erzaehlt, dass sie in Deutschland in einer Luxuswohnung lebe und alles super sei... nein, wenn ich mit dem Thema "Scheidung" noch einmal um die Ecke komme, dann haue sie einfach ab.
29.4.2005
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Später bei der Scheidung wird das ja über ein Gericht geklärt, aber was wird da als Maßstab genommen. ... Wird bei der scheidung gefragt wohin die Kinder kommen?

| 30.9.2013
von Notarin und Rechtsanwältin Anja Holzapfel
Scheidung, also Zugewinngemeinschaft und noch keine Gütertrennung vorgenommen) zum Anfangsvermögen des Ehemannes hinzugerechnet (indexiert), obwohl es bereits verkauft ist? ... Allerdings nur der Betrag von dem Bargeld welches am Stichtag der Zustellung des Scheidungsantrages noch vorhanden ist. ... Bleibt es bei einer Trennung (Scheidung soll vermieden werden): Wie sieht es mit Rechtsgeschäften aus?

| 27.5.2010
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Ende 2010 ist die Scheidung in Deutschland geplant, beide sind mit der geschaffenen finanziellen Situation und dem Ehevertrag einverstanden. ... Wenn ja, wäre eine Scheidung in den Niederlanden ratsamer? ... Ist es richtig, dass trotz Einigkeit zum Scheidungstermin alle Konten/Vermögen offen gelegt werden müssen?
13.5.2007
von Rechtsanwalt Andreas M. Boukai
Benötigen wir für die Scheidung (wir würden die Scheidung in Deutschland einreichen, haben allerdings nach Bosnischem Recht geheiratet) einen Anwalt?
1·50·9899100101102·150·200·250·282