Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

1.815 Ergebnisse für „kindesmutter“

8.1.2009
von Rechtsanwältin Astrid Altmann
Guten Morgen! Habe in den letzten Jahren zuviel Unterhalt für meine Tochter gezahlt. Eine Berechnung hat angeblich die Anwältin meiner Ex-Frau durchgeführt, habe aber nie was gesehen.
1.9.2016
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Hallo, meine Tochter ist bei meiner Ex-Frau postalisch gemeldet und sie bekommt ca 300 € mtl Kindesunterhalt. In der Praxis ist meine Tochter fast die Hälfte der Zeit bei mir und übernachtet i.d.R. 3 Nächte wöchentlich bei mir. Kleidung/Nahrung/Spielsachen bei mir kaufe ich auch (zusätzlich zum Unterhalt).

| 29.1.2018
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Sehr geehrte Damen und Herren, meine Tochter (15 Jahre) lebt seit ca. 1 Jahr in einer Wohngruppe. Von der Mutter bin ich seit ca. 3 Jahren getrennt und inzwischen geschieden. Der Aufenthalt in der Wohngruppe hat sich an einen Aufenthalt in einer Klinik für Ernährungsproblem angeschlossen und war seitens der Klinik angeraten.
20.1.2014
von Notarin und Rechtsanwältin Anja Holzapfel
Meine Tochter(23) aus erster Ehe hat 2012 ihre erste Ausbildung (Pferdewirtin ) abgeschlossen. Drei Monate hat Sie in diesem Beruf gearbeitet, und dann kam ihr in den Sinn, das sie sich weiter schulisch fortbilden will, jetzt besucht sie seit über einem Jahr eine Wirtschaftsschule. Und nun droht sie mir mit Klage das sie Unterhalt von mir haben möchte.
13.11.2014
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Ich habe Umgang mit unserer Tochter beantragt, welcher seit über 2 Jahren komplett verwehrt wird. Diverse Umgangspflegschaften, Gerichte, Gutachten und Verfahrensbeistände konnten die Mutter nicht zur Mitwirkung bewegen. Die Kindsmutter erklärte sich nun während des von mir betriebenen Verfahrens, überraschend vor dem Amtsgericht bereit, an gemeinsamen Terminen bei einer Elternberatung teilzunehmen, um den Umgang zu regeln.
28.1.2009
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Sehr geehrte Damen und Herren, Ich bin seit Februar 2005 rechtskräftig von meiner Exfrau geschieden ( Eheschließung Juni 1996 ). Wir leben seit Januar 2004 getrennt, unser gemeinsamer Sohn lebt bei meiner Ex. Im April 2004 wurde eine Noterielle Scheidungsvereinbarung nebst Übertragungsvertrag geschlossen.
29.6.2011
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Hallo, das durchschnitliche Nettoeinkommen meines Ehemannes beträgt 2143,57 Euro. Die Kinder leben bei mir. Geb. 10.2000 und 04.2003 Der Kindesunterhalt beträgt in Luxemburg bei 2 Kindern je Kind 220,36.

| 1.7.2011
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Meine Tochter aus erster Ehe ist 18 Jahre alt und macht zur Zeit eine Ausbildung als Friseurin und wohnt bei Ihrer Mutter (Harz IV-Empfänger)nicht leistungsfähig. Meine Situation wieder verheiratet. Ehefrau 80% schwerbehindert und zwei Söhne 7 Jahre.

| 7.10.2011
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Sehr geehrte Damen und Herrn, folgender Sachverhalt: Ich bin Vater einer unehelichen Tochter. Meine Freundin hat mich vor ca. 4 Wochen verlassen. Habe heute mit dem Jugendamt telefoniert, welches mir mitgeteilt hat, dass Gespräche über das Sorgerecht und die Personensorge nur mit der Mutter geführt werden dürfen.
8.8.2010
von Rechtsanwalt Thomas Zimmlinghaus
Hallo, ich möchte nächstes Jahr kürzer treten und nur noch halbtags arbeiten gehen. Da ja das Einkommen sinkt, möchte ich auch den Kindesunterhalt "anpassen". Könnte es da Probleme geben?

| 26.8.2012
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Mein Freund hat ein uneheliches Kind. Dieses Kind wurde vom späteren Ehemann der Mutter adoptiert. Dennoch muss mein Freund wegen eines Unterhaltstitels zahlen.

| 27.8.2012
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Hallo, ich bin seit 2007 geschieden, habe 2 Söhne (geb. 1989/1985), die studieren. Für ihren Unterhalt habe ich seit der Trennung 2005 ca. 80.000€ aufgebracht. Die Kinder sind bei mir gemeldet und wohnhaft, ich bekomme /bekam das Kindergeld.
29.8.2012
Sehr geehrte Fachanwälte, ich bin seit 3 Jahren in einer Fernbeziehung (200km), jetzt kommt ungeplant auf November 2012 ein Kind. Die Mutter ist seit 1 Jahr angestellt mit 1.200 € netto (davor 1 Jahr Gründungszuschuss vom Arbeitsamt), ebenso selbständig mit ca. 500 € nach EK-Steuer. Sie wohnt im Hause der Eltern (zur Hälfte ihr Besitz, Wert des ganzen Hauses mehr als 800.000 €, ersparter Kalt-Mietwert mehr als 1.000 €).
3.5.2012
Sehr geehrte Anwälte, meine 15 jährige tochter wohnt zur zeit bei mir.aber nur von märz bis mitte september.ich habe mich seinerzeit mündlich mit meiner exfrau geeinigt,keinen unterhalt zu fordern für die zeit. habe aber zu diesem zeitpunkt nicht gewusst das sie wieder neben mir einzieht. sie wohnt also bei ihren eltern wo ich noch bis sept. wohne(ich baue neu).sie will sich nicht an den nebenkosten beteidigen die ich im moment allein zahle(2 häuser,eine heizung etc.) ich bin geschieden und habe unterhalt von meiner exfrau eingefordert.jugendamt sagt sie muss 334euro zahlen. dies bedroht ihre existenz weil sie mir mein haus abgekauft hat, in dem ich wohne. nun war sie heute mit meiner tochter zusammen und hat sie bearbeitet wieder zu ihr zu ziehen.meine tochter sitzt jetzt zwischen den stühlen und möchte das eigentlich nicht. meine frage. welche möglichkeiten hab ich meine tochter bei mir zu halten. sie hätte bei meiner exfrau kein zimmer,schlafen in einem bett, keine küche, spülen in der badewanne,usw. das sind doch keine zustände! kann man alleiniges sorgerecht beantragen,etc,etc. vielen dank

| 6.1.2013
von Rechtsanwalt Stephan Bartels
Die aus ihrer ersten Beziehung stammende 16jährige Tochter meiner Frau lebt seit Mai 2012 von meiner Frau wohlwollend geduldet, bei ihrem leiblichen, jedoch nicht sorgeberechtigten Vater. Seither zahlte er folglich keinen Unterhalt lt. Titel mehr und ließ sich fortan auch das Kindergeld vom Amt auszahlen.
7.6.2005
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Ich bin seit 7 Jahren geschieden und zahle Unterhalt nach der Düsseldorfer Tabelle. Mein Sohn geboren 13.10.1984 beginnt am 1. August eine Lehre er verdient monatlich 338.00 Euro netto.

| 27.5.2009
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Sehr geehrte Damen und Herren, Mein Problem ist Folgendes: Ich bin Vater eines Kindes und getrennt lebend mit meiner Ex-Freundin / KM. Die KM meines Kindes,verwehrt mir,das Umgangsrecht - und Besuchsrecht meines Kindes ohne jegliche Gründe.Trotz Einschalten des Jugendamtes und des Sozial Pädagogischen Dienstes ist es zu keinen Erfolg gekommen. Auch die Aussprache mit der KM kam es auch zu keinem Erfolg.Ich habe mein Kind das letzte mal im Januar 2009 gesehen.Persönlich habe Ich alle Erforderlichen Unterlagen und Dokumente zur Berechnung des Kindesunterhaltes eingereicht.Seid dem Zahle Ich bis zur Endgültigen Berechnung denn Regelsatz.Trotzdem wird mir weiterhin das Umgangsrecht verwehrt.

| 22.2.2005
Hallo, ich lebe in einer gemeinsamen Wohnung mit der Mutter und meiner Tochter zusammen. Bisher haben wir gemeinsam alle Ausgaben für Kind und kegel gemeinsam geteilt, als plötzlich ein Schreiben von einem Beistandschaft kam. Hierin wurde ich aufgefordert Unterhalt zu zahlen.
1·15·30·45·5859606162·75·90·91