Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

659 Ergebnisse für „fahrtkosten“

14.3.2017
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Hallo, Sachverhalt: Vater ist von Frau getrennt (nicht verheiratet) und hat zwei Kinder (0 Jahre und 4 Jahre) mit der Frau. Der Vater ist in der Schweiz ansässig und erzielt ausschließlich in der Schweiz ein durchschnittliches Nettoeinkommen von 4300 CHF (letzten 12 Monate betrachtet). Das Nettoeinkommen ist bereits durch Krankenkassenbeiträge und Monatskarte für ÖV bereinigt.
20.12.2017
Hallo zusammen, ich, männlich 50 Jahre alt, seit über 20 Jahren keinen Kontakt mehr zu meinen Eltern, habe noch zwei Schwestern und bin seit diesem Jahr verheiratet (keine Kinder). Meine Eltern sind seit ca. 20 Jahren geschieden (glaube ich) und soweit ich weiß Rentner ?! Nun plane ich mit meiner Frau einen Immobilienkauf der unter anderem durch Kapital ihrer Eltern, bezuschusst werden soll.

| 14.12.2008
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Meine Kinder 18 J.(11. Klasse Gymnasium) 22 J. (Abgangszeugnis Hauptschule aufgrund permanenten fernbleiben,keine Berufsausbildung ) kein Einkommen und unverheiratet, haben jeder eine eigene Wohnung genommen, ohne mein Wissen, da seit ca. 4 Jahren kein Kontakt besteht.
11.12.2012
von Rechtsanwältin Bianca Vetter
Am 13.12. haben wir erneut einen Gerichtstermin, in dem ich nach Angaben meiner Anwältin konkrete Beispiele nennen soll, warum ich mich gegen das Nestmodell ausgesprochen habe. Nachdem ich ihr mitgeteilt hatte, dass ich es mir aus finanziellen gründen nicht leisten kann habe ich ihr eine Kostenaufstellung meinerseits zukommen lassen. Daraufhin hat sie mich zusammengestaucht, weil die Angaben des KV fehlten.
23.8.2010
Geehrte Damen und Herren, vor sechs Monaten verlor ich meine Arbeitstslle, gekündigt hat der Arbeitgeber. Inzwischen habe ich mich Selbständig gemacht. Meine Frage: Da ich seit dem Verlust der Arbeitsstelle weder einen Gehaltsnachweis habe und auch keine Jahresabschlüsse der letzten drei Jahre vorlegen kann - sondern höchstens eine vorläufige BWA -, bitte wie wird in diesem Fall der nacheheliche Unterhalt bei einer anstehenden Änderungsklage ermittelt?

| 13.8.2008
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Sehr geehrte Anwälte! Ich(KV) bitte um Beantwortung der am Textende aufgeführten Fragen. Zwecks Verdeutlichung benenne ich zunächst die am SV beteiligten Personen, dann folgt ein kurzer Zeitstrahl, anschließend eine Verdienstaufstellung.

| 16.11.2008
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Hallo, ich bin mit meiner Frau seit Mai 1995 verheiratet. Seit fast einem Jahr leben wir einvernehmlich getrennt und meine Frau wohnt seitdem mit einem neuen Lebenspartner zusammen. Wir verstehen uns gut und sind uns über die Aufteilung unseres gemeinsamen Besitzes grundsätzlich einig.

| 5.7.2011
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Ich zahle Kindesunterhalt Stufe 6 für 2 Kinder und habe einen dynamischen Unterhaltstitel. Jetzt fordert mich der Anwalt meiner Ex-Frau auf, mein Einkommen offenzulegen, um Kindesunterhaltsforderungen zu berechnen. Weiterhin fordert er den Steuerbescheid 2009.

| 4.10.2009
Ich bin Vater eines Sohnes (z. Zt.in Ausbildung und wohnhaft bei der Mutter in einem Einfamilienhaus). Für diesen zahle ich seit Beginn seiner Lehrzeit keinen Unterhalt mehr.
28.9.2009
von Rechtsanwalt Michael Vogt
2) Kann er Wohngeld/ Fahrtkostenzuschuesse beantragen.
2.9.2008
von Rechtsanwältin Doreen Bastian
Ich habe folgende Fragen zum Thema Unterhalt/Zugewinnausgleich: Ich bin (noch) verheiratet, habe 2 Kinder (4 Jahre und 1 1/2) und wir wohnen noch gemeinsam in unserem eigenen Haus. Ich möchte wissen, wieviel ich nach einer etwaigen Scheidung an Unterhalt für meine Frau und die Kinder zahlen müßte um die finanziellen Folgen abschätzen zu können! Ich verdiene Brutto 3.892,-- zzgl. 40,-- VL und 52,-- Fahrkostenzuschuß.
20.8.2005
Zusätzlich zu dem oben angegebenen Einkommen bekomme einen monatlichen Fahrtkostenzuschuss von 810€ .
17.4.2015
von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Mein Sohn erhält keine Vergütung aber 64€ Fahrtkostenerstattung für den Zug für Heimfahrten  Zur Zeit zahle ich unter Vorbehalt 50€ freiwillig an meinen Sohn.

| 5.4.2013
Meine Tochter ist 21 und Azubi, ich zahle seit mind, 10 Jahren Unterhalt. Meine Tochter ist bei der Mutter ausgezogen und hat einen eigenen Hausstand. Ich habe meine Tochter gebeten, mir Auskunft zu geben, wo sie wohnt und über einen Nachweis für einen Fahrkostenzuschuss meinerseits.

| 1.5.2007
von Rechtsanwältin Karin Plewe
Guten Tag,folgender Sachverhalt liegt vor. Ich bin seit 3 Jahren geschieden und habe vor 2 Jahren meinen jetztgen Mann geheiratet.Aus meiner ersten Ehe habe ich einen 17 jährigen Sohn der 100% körperbehindert ist und beim leiblichen Vater in Hessen lebt,ich lebe in Niedersachsen.Wir haben das gemeinsame Sorgerecht.Zur Zeit lebt mein Sohn in einem Internat in Neckar-Gmünd (Baden-Würthenberg).Da wir alle in verschiedenen Bundesländern leben,sind die Ferientermine immer unterschiedlich.Nun möchte mein Exmann mir diktieren wie und wann unser Sohn zu mir kommt und ich meinen Urlaub zu nehmen habe.Z.b. in den Osterferien war der Sachverhalt so,das mein Exmann eine Woche vor den Schulferien mit seiner Lebensgefährtin Urlaub auf Rügen gemacht hat um dort ihren gemeinsamen Geburtstag zu feier,wohlwissendlich das unser Sohn danach 14 tage Ferien hat.Ich hatte ihm zugesagt das ich unseren Sohn in der zweiten hälfte der ferien nehmen wollte,er rief eine Woche vorher an das er unseren Sohn morgen zu mir bringt.Also genau entgegen der Absprache.Genauso will er das in den Pfingstferien die es in Baden-Würthenberg gibt aber nicht in Niedersachsen zu mir kommt.Ich hatte ihm aber letztes Jahr schon gesagt,das mein Mann und ich eine Woche Urlaub gebucht hatten.Mein Problem ist,ich habe nur 30 Tage Urlaub, von denen ich schon 15 Tage verbraucht hätte, nicht nur ich auch mein Mann, da er mir helfen muss bei meinem Sohn da ich krankheits bedingt nicht alleine mit ihm fertig werde.Mein Frage, geht das so einfach? Kann mir mein Ex unseren Urlaub diktieren?
20.7.2017
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Hallo, meine Frau will sich von mir scheiden lassen.Wir haben 2 kleine Kinder.Deshalb würde ich gern die Unterhaltsfrage klären lassen.Wir wären theoretisch ab Februar 2018 geschieden.Mein Verdienst aktuell Steuerklasse 3:2436 Euro+320 Euro Fahrtkostenzuschuss=2180 Euro netto.Ihr Gehalt Steuerklasse 5:1250 Euro brutto+minijob 160 Euro=977 Euro.Hinzu kommt evtl. bei der Berechnung des Unterhalts,das meine Frau für mich einen Kredit abgelöst hat,den ich in 150 Euro Raten bei ihr monatlich abtrage und das ja evt. in meinen Mindestbehalt von 1200 Euro angerechnet wird.Desweiteren erbt meine Noch Frau in den nächsten paar Jahren ein Haus.Die Kinder sind 2014 und 2015 geboren. Meine Fragen:1.)Wie hoch ist der Unterhalt,wenn ich in Steuerklasse 1 ab Scheidung falle mit Berücksichtigung aller Fakten (150 Euro Kredit,Fahrtkostenzuschuss der wie ich hörte nicht angerechnet werden darf,ihr Verdienst,dann natürlich auch in Steuerklasse 1 und die Hälfte vom Kindergeld das auf den Unterhalt angerechnet wird)?
21.7.2008
Der zukünftige Arbeitgeber gewährt einen zusätzlichen Fahrtkostenzuschuss von 50,-- Euro (brutto).
1·5·10·15·20·25·313233