Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

2.349 Ergebnisse für „ehemann“

15.9.2010
Guten Tag! Ist es möglich, das Sorgerecht für ein gemeinsames Kind während dem Bestehen einer Ehe schon für den Fall der Trennung zu regeln, und dies schriftlich bei einem Notar zu hinterlegen, sodaß eben diese Regelung bei einer Scheidung rechtsgültig ist? D.h. in meinem Fall: Ich möchte im Falle einer Trennung von meinem Mann das alleinige Sorgerecht für unseren Sohn, da ich ihn bisher aus aufenthaltsrechtlichen und beruflichen Gründen seitens meines Mannes alleine versorgt habe und er ausschließlich bei mir aufgewachsen ist.
13.2.2011
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Ich bin seit September letzten Jahres pensioniert, habe aber noch beträchtliche Altschulden, die auf meinen Ehemann zurückzuführen sind, so dass ich eigentlich mittellos bin.

| 25.8.2019
| 51,00 €
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
ex-ehefrau (30 jahre ehe), seit 3 jahren geschieden, ex-gatte (rentner) nach schlaganfall nun im pflegeheim, kann ex-ehefrau zu kosten herangezogen werden und wenn ja, ab welchem monatseinkommen ?
31.3.2010
von Rechtsanwalt Jeremias Mameghani
Hallo, ich lebe schon seit 5 Jahren von meinem Mann getrennt. Es sind keine Kinder oder Haus vorhanden. Wir sind immer beide arbeiten gegangen.
26.3.2008
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Ehemann Einkommen 2100 Euro monatl. und zusätzlich ca 2100 Euro einmalig jährlich (Urlaubs- und Weihnachtsgeld) Ehefrau Einkommen 1400 monatl. und 1 Monatsgehalt Weihnachtsgeld Kindergeld für 2 Kinder (geb: 1992 und 1990) bekommt Ehefrau. Ehemann fährt mit dem Auto tägl. 72 km zur Arbeit (einfach) Sohn wird im April 18 Jahre alt Wie hoch ist der Unterhalt, den Ehemann zu zahlen hat.

| 18.7.2017
Hallo, mein (noch) Ehemann und ich leben nun seit 1 Jahr und 3 Monaten getrennt. ... Mein Noch-Ehemann hat mir zum Zeitpunkt der Trennung mitgeteilt, dass er Schulden gemacht hat (von denen ich nichts wusste).
3.11.2016
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Muss Sie der Ehemann an mich auszahlen oder der Vermieter.Der Exmann möchte,dass das bisher gemeinsame Konto auf ihn alleine läuft und ich das unterschreibe.
20.10.2019
| 80,00 €
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Sehr geehrte Damen und Herren, meine Frage betrifft das Namensrecht bei einer Eheschließung. Ausgangslage: Mein Verlobter ist ursprünglich Kolumbianer, besitzt aber seit einigen Jahren die deutsche Staatsangehörigkeit (und die kolumbianische damit nicht mehr). Er hat einen zweigliederigen Nachnamen.
24.1.2012
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
hallo, mein mann war gewalttätig gegen über mich und ich habe die wohnung verlasen und ihm mit anzeige bedroht. er hat daraufhin zur polizei gegangen und eine anzeige gegen mich erstellt. ich aber habe erst davon erfahren, wenn er mir ein schreiben von seinem anwalt gezeigt hat, wo steht volgendes: in obriger angelegenheit habe ich die vorladung als beschuldigte zum 24.1.2012 erhalten. ich werde nicht erscheinen und zunächst von meinem aussageverweigerungsrecht gebrauch machen. erforderlichenfalls werde ich einen rechtanwalt mit meiner verteidigung beauftragen. ich weise aber schon jetzt darauf hin, dass mein ehemann kein interesse an der weiteren verfolgung der angelegenheiten hat, wir haben uns ausgesöhnt. mein mann hat die vorladung versteckt, erst vor paar tagen hat er mich über die anzeige benachricht, er wollte das von mir verstecken. er will das ich das unterschreibe; er sagt er ist gleich zur polizei gegangen die aussage zurückzuziehen aber sie haben gesagt es geht nur über der anwalt. meine frage: was bedeutet das für mich, wenn ich es unterschreibe. frist ist bis morgen. was soll ich tun. diese schreiben von sein anwalt klingt mir gegen mich. ich möchte kein gericht verfahren. ist das schlimm für mich wenn ich das unterschreibe und bleibe ich als beschuldigte und habe weiter akten beim polizei. ich habe mein mann nicht geschlagen, er aber mich. ich habe noch blauen flecken im körper. wollte ihm nicht anzeigen. aber wenn es dazu kommt wegen dieser sache, wie stehe ich da. mit freundlichen grüßen sandra
17.2.2009
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Der Ehemann "mauert" und trägt nicht dazu bei, das Scheidungsbegehren der Ehefrau zu unterstützen. Auch die Auseinandersetzung über das gemeinsame Vermögen wird vom Ehemann boykottiert. ... Der Ehemann will unbedingt den PKW zurück erhalten.
8.12.2008
von Rechtsanwältin Wibke Türk
Situatiion, ich 44 J. verheiratet mit meinen Ehemann seit 15 Jahren und ein gemeinsames Kind 15 J.. ... Mein Ehemann hat mit seiner Geliebten ein gemeinsames Kind von 4 Monaten. ... Leider erhalte ich dadurch keinen Unterhalt, weil mein Einkommen - Krankengeld über diesen Betrag von 1/3 des Einkommens meines Ehemann ist.
7.8.2010
von Rechtsanwalt Ernesto Grueneberg
Folgender Sachverhalt liegt vor; Ein prinzipiell unterhaltspflichtiger Ehemann lebt von seiner Frau getrennt, und hat als Angestellter ein Netto-Einkommen von ca. 1000 Euro pro Monat. ... Nun möchte die ARGE ggf. den Ehemann wg. ... Frage; Wird der Ehemann wie ein "Selbständiger" behandel, dh. er müßte dann die Steuerbescheide und Steuererklärungen der letzten 3 Jahre vorlegen oder wird der Ehemann als "Angestellter" klassifiziert, dh. er muß nur die Gehaltsabrechnungen der etzten 12 Monate vorlegen?

| 7.2.2008
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Die Frau bezog seit der Trennung von ihrem Ehemann im Februar 2006 einen Unterhalt in Höhe von €2.500,- monatlich. Der seit Februar 2008 gültige Scheidungsvertrag beinhaltet eine Summe von €1.500,- für die Frau plus Geld für das Kind (gut verdienender Ehemann) sowie Kindergeld.
24.1.2008
von Rechtsanwalt Lars Liedtke
Sehr geehrte Damen und Herren, folgende Fragen habe ich: Mein Mann und ich sind seit dem 06.01. im Trennungsjahr.Ich bin aus der ehelichen Whng. nach einem heftigen Streit ausgezogen. Wir haben einen gemeinsamen Sohn und ich habe das vorläufige Aufenthaltsbestimmungsrecht. Gibt es Vorgaben, wie oft oder häufig ich mich mit meinem Nochehemann treffen darf bzw. auch zusammen mit unserem gemeinsamen Sohn um das Risiko einer Nichtscheidung zu minimieren.
13.4.2012
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
Frau erbt vier Jahre vor der Scheidung eine Wohnung, die sie dann an Verwandten zur Begleicung von Schulden verkauft. Allerdings trifft sie Anmachungen betreffs eines eventuellen Rückkaufs. Von diesem Vorgang erzählt sie ihrem Mann nichts, da die Ehe bereits in der Krise ist.
23.9.2008
Guten Morgen! Ich schildere kurz die Situation: Ich habe mich vor gut einem Jahr von meinem Mann getrennt, der dann auch relativ schnell aus der gemeinsamen Wohnung ausgezogen ist. Ich bin mit dem gemeinsamen Kind (7 Jahre) in der Wohnung geblieben.
2.11.2010
von Rechtsanwalt Jeremias Mameghani
Kind wurde 1996 nichtehelich geboren. 1996 Vaterschaftsanerkennung meinerseits. Seit 1996 bis September 2010 Unterhalt gezahlt. Aber immer nur der 1.
23.9.2005
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Würde dann das Geld, welches ich als Ehegattenunterhalt von meinem jetzigen Ehemann erhalte, zu der Berechnung des Kindesunterhaltes an meine beiden Söhne herangezogen werden?
1·34567·25·50·75·100·118