Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

355 Ergebnisse für „anwaltskosten“

22.6.2016
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
Meine ex-Frau und ich sind seit 2013 geschieden. Wir haben eine gemeinsame Tochter, die 12 Jahre alt ist. Das Sorgerecht ist geteilt.
16.7.2006
von Rechtsanwalt Stefan Steininger
Mein Anwalt schrieb mir 05/06, das ich dieses Angebot von 5000 Euro annehmen sollte, da die Gerichtskosten und Anwaltskosten sich bei 3500 Euro belaufen würden und ich mit so einem Vergleich zufrieden sein sollte (liegt schriftlich vor) Am Ende wurde der Vergleich mit 3500Euro von meiner Exfrau + Ihrem Anwalt angenommen.
10.6.2006
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Wie kann meine Tochter erreichen statt50€von 12000€ monatl.mehr oder wenigstens erstmal die Anwaltskosten ersetzt zubekommen.
18.2.2008
Ich habe eine Frage zur Kostenrechnung meines Anwalts, die mir zu hoch erscheint. Nach abgeschlossenem Verfahren hat das Gericht den Streitwert auf 16.620 Euro bei einem Wert der Vereinbarung von 45.204,00 festgesetzt. Der Anwalt stellt mir dafür in Rechnung: 3100 1.3 Verfahrensgebühr aus 16.620 >787,80 3101 0.8 Verfahrensdifferenzgebühr aus 45.204,00 > 836,80 3104 1,2 Terminsgebühr aus 61.824,00 >1.347,60 1003 1,0 Vergleichsgebühr aus 45.204,00 > 1.046,00 1,3 abzgl Abgl. gemäß Paragraf 15 RVG zw. 3100;3101.2 >-164,70 7002 Auslagenpauschale >20,00 Besonders verwundert mich die Verfahrensdiffernzgebühr aus 45.204,00 und die Vergleichsgebühr aus 45.204,00, die die Kosten auf fast das Doppelte der von mir recherchierten Vergleichswerte bringt.

| 29.8.2007
von Rechtsanwalt Andreas M. Boukai
Es geht um folgenden Sachverhalt: Mein Mann hat mir bei unserer Trennung den Trennungsunterhalt als Vorschuss in einer Summe ausbezahlt (sogar mehr als er eigentlich hätte zahlen müssen). Unsere Ehe ist jetzt auch geschieden worden. Mein Anwalt hatte mir damals geraten, trotzdem vor Gericht zu gehen, um "noch mehr rauszuholen".
21.7.2006
von Rechtsanwalt Stephan Bartels
Ich hatte noch Unterhalt nachzuzahlen, der aber meiner Ex gar nicht zusteht, da sie den Fehlbetrag von der ARGE bekam. Ich muss also den zuwenig gezahlten Unterhalt entweder an meine Ex bezahlen, diese zurück an die Arge oder ich direkt an zur Arge. Jedenfalls ging meine Ex zum Rechtsanwalt.
6.9.2019
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Meine Scheidungsanwältin hat Prozesskostenhilfe vorgeschlagen und beantragt. Die Hilfe wurde mir bewilligt. Sie hat kein Wort über Ihre Kosten gesagt, falls ich diese später doch tragen muss.

| 31.7.2009
Hallo, die Scheidung meiner Eltern wurde in diesem Januar abgeschlossen. Eigentlich hat meine Mutter mit Ihrer Anwältin ausgemacht, dass sie auf Stundenbasis bezahlt wird. Kurz nach dem Ende der Scheidung hat Ihre Anwältin gemeint, dass es doch nach den Streitwert gehen würde.

| 20.2.2016
von Rechtsanwalt Lars Liedtke
Mein Mann hat mir letztes Jahr im Mai offenbart, daß er eine Geliebte hat und die Kinder und mich verlassen will. Verlassen heißt in diesem Fall, daß er auszieht, obwohl das Haus ganz alleine ihm gehört und ich nie etwas davon bekommen werde. Er kann es auch nicht verkaufen oder ähnliches, weil es dann an seine Eltern zurückfällt.
9.9.2006
Sehr geehrte RAe, folgendes Problem: Dem maßgeblichen Anwalt war das Mandat zu entziehen, da er in keiner Weise im Sinne des Mandanten tätig wurde. Es ging um zwei Verfahren: Scheidung (einschl. Scheidungsfolgekosten) und Unterhalt (Klage auf Unterhalt während der Trennung).

| 24.11.2009
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe meinen Anwalt gebeten, meinen Entwurf für eine Scheidungsfolgenvereinbarung zu prüfen und ggbf. zu korrigieren / ergänzen, was er auch getan hat. Diese Vereinbarung wurde bei einem Notar beurkundet. Es wurde eine Unterhaltsabfindung an meine Frau i.d.H. von ca. 3.700 Euro und ihr Verzicht auf nachehelichen Unterhalt sowie Versorgungsausgleich vereinbart (sie ist Ausländerin, unsere Ehe war von sehr kurzen Dauer - ca 2 Monaten bis Trennung, und sie hat Deutschland schon verlassen).
11.6.2012
von Rechtsanwalt Mathias Drewelow
Hallo, 2008 wurde meine Scheidung ausgesprochen. Aus finanziellen Gründen hatte ich damals keinen eignen Anwalt. Der Versorgungsausgleich sollte laut Richter und beschluss in einem seperaten Verfahren geregelt werden.

| 8.7.2015
von Rechtsanwältin Wibke Türk
Wie bereits schon mehrmals erfolgt, werde ich nun wieder einen Vollstreckungsauftrag an den zuständigen GV senden. 1. kann ich die Einkommensauskunft auch über den GV "eintreiben" 2. die bisher entstandenen Anwaltskosten mit drauf packen, was kann mir dabei passieren, wenn ich es einfach mache?

| 28.10.2020
| 30,00 €
von Notarin und Rechtsanwältin Anja Holzapfel
Muss meine Nichtzahlung sich nicht erst wiederholen oder eine Zahlungsfrist ergebnislos verstrichen sein, damit ich wirklich die Anwaltskosten meiner Ex zahlen muss?
4.4.2011
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Wer zahlt die entstandenen Kosten beim ABR wie Gerichtskosten, Anwaltskosten, sowie die Kosten des kinderpsychologischen Gutachtens?
23.10.2011
von Rechtsanwalt Christoph M. Huppertz
1. Es wurde eine Vergütungsvereinbarung getroffen: Eckpunkte der Vergütungsvereinbarung: - Anstatt der gesetzlichen Gebühren wurde ein Zeithonorar von 280,- EUR plus MWSt vereinbart. - Die gesetzlichen Gebühren nach RVG stellen die Untergrenze dar. - Die Vereinbarung gilt für außergerichtliche Tätigkeiten. - Die Anrechnungsbestimmungen in der Vorbemerkung 3, Abs. 5 VV RVG wird abbedungen. 2. Alle Tätigkeiten (einschl. des gerichtlichen Scheidungsverfahrens) wurden von Juli 2009 bis Juni 2011 auf Stundenbasis abgerechnet.
8.12.2006
von Rechtsanwältin Sabine Reeder
Hallo, meine Stieftochte ist über 18 J. Sie hat eine Unterhaltsklage gegen Ihren leibl.Vater angestrengt. Wir suchten eine Anwältin und da sie kein Einkommen hat beantragten wir Prozesskostenhilfe.Wurde auch genehmigt.
16.9.2015
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Mein mittlerweile Ex Mann zahlt bereits seit über einem Jahr keinen Unterhalt für unsere fast 4 Jahre alten Zwillinge die bei mir leben. Ich hatte im Zuge der Sorgerechtsklage meines Mannes und der Scheidung mit meiner Anwältin auch die Unterhaltsklage gegen meinen Ex Mann eingereicht und auch Unterhalt zugesprochen bekommen. Gegen das Urteil hat mein Ex Mann dann jedoch Einspruch eingelegt, so dass sich das OLG damit beschäftigt hat.
1234·5·10·15·18