Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

351 Ergebnisse für „anwaltskosten“


| 13.7.2008
von Rechtsanwältin Doreen Bastian
Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin Mutter von 19 jährigen Zwillingen, beide sind noch Schüler, einer von Ihnen ist ausgezogen. Der Vater meiner Söhne zahlt schon seit Jahren keinen Unterhalt, es sind pro Kind Unterhaltsrückstände von ca. 12 000 Euro aufgelaufen. Nun haben meine Söhne mühsam eine Lohnpfändung beantragt.

| 25.9.2006
von Rechtsanwalt Christian Joachim
Hallo, ich werde die Scheidung einreichen und hätte gerne gewusst wie das in finanzieller Hinsicht aussieht. Ich arbeite und verdiene netto 1.150,00 Euro, bezahle davon mein Auto, meine Versicherungen, Lebensmittel und den Anteil vom Baföganspruch meines Sohnes, so dass für mich im Moment nicht viel übrig bleibt. Wenn ich jetzt einen Termin bei einem Rechtsanwalt mache, wie sieht meine finanzielle Lage aus.

| 23.9.2008
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Guten Abend, meine Tochter bekommt seit vergangner Woche Nachhilfeunterricht, da sie eine Schreib-/Leseschwäche und eine Rechenschwäche hat. Sie erhält zwei Nachhilfestunden a 20,00 €/Woche. Der Vater will sich nicht an den Nachhlfekosten beteiligen, da ich 758,-- € (Kindesunterhalt und Kindergeld) im Monat für die Kinder zur Verfügung hätte.

| 7.6.2008
von Rechtsanwältin Doreen Bastian
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe für meine Scheidung PKH ohne Ratenzahlung bekommen . 1 Tag nach meiner Scheidung hatte ich eine „Schlussrechnung Auseinandersetzung Immobilie“ meiner Anwältin in Höhe von 775, 64 Euro , (abzüglich meinem Vorschuss v. 178,50 Euro den sie wollte) in meinem Briefkasten. Mit dem Kommentar: Sie hätte auch den Streitwert vom Haus 220.000,00 Euro nehmen können, aber Sie hat es bei den 10.000 Euro (Abfindung) belassen. a.) Ich habe mit meinem Exmann noch ein gemeinsames Haus.

| 8.2.2010
Ich habe einen Sohn (6 Jahre) ohne Sorgerechtsanspruch. Das Umgangsrecht ist nicht klar geregelt. Die Mutter arbeitet in Schichten.
14.2.2008
von Rechtsanwältin Claudia Basener
Mein Mann und ich sind deutsche Staatsbürger und leben in Italien – seit einiger Zeit getrennt. Wir haben Kinder im Kindergartenalter, die mit mir zusammen in der ehemals gemeinsamen Mietwohnung leben. Wir werden nach deutschem Recht geschieden - den Scheidungsantrag mit einem Antrag auf das Aufenthaltsbestimmungsrecht für mich und die Kinder habe ich beim Familiengericht in Berlin gestellt.
23.9.2005
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Die Scheidung von meinem Mann soll möglichst ohne Gerichte ausgehandelt werden. Im Moment geht es dabei um den Unterhalt. Da ich die beiden Kinder (geb. 1997 und 2002) erziehe und deshalb nur halb berufstätig bin, noch dazu auch Kinderbetreuungskosten habe, meine ich, ein Anrecht auf Unterhalt zu haben.
1.6.2012
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
Sehr geehrte Damen und Herren, Ehebeginn war 1993, Trennung 2006, Scheidung Dez. 2011. Vorzeitiger Zugewinn wurde von mir über meinen Anwalt von 2 Jahren eingereicht. Während der Ehe bekam ich von meiner Schwester immer wieder mal Geldzuwendungen in höheren Beträgen geschenkt - Schecks sowie Bar -.

| 20.10.2007
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe zwei Fragen zum folgenden Sachverhalt: Ich bin 60 Jahre alt, und seit 2001 von meinem Mann (63) nach 30 Jahren Ehe rechtskräftig geschieden. Während der 40-jährigen Arbeitszeit meines Mannes waren wir 30 Jahre verheiratet. Mein Mann bekommt seit Februar 2007 eine Rente von insgesamt 3195,- € netto (staatlicher Rente 1838,- + Betriebsrente 1357,-).
20.6.2008
von Rechtsanwalt Kai-Uwe Dannheisser
Sehr geehrte Damen und Herren, seit drei Jahren lebe ich getrennt von meiner Frau. Sie verblieb mit den Kindern im Einfamilienhaus, welches uns beiden zu je 50 % gehört. Ich bezahle seitdem weiterhin die Kosten des Hauses (Tilgung, Zinsen, Grundabgaben, Strom, Heizung, Wasser etc.) sowie Krankenversicherung für Frau und Kinder.
1·5·10·161718