Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

368 Ergebnisse für „anhörungsbogen“

18.10.2010
von Rechtsanwalt Martin Kämpf
Ich wurde vorgeladen nur kann ich zu dem Zeitpunkt nicht und bekomme einen Anhoerungsbogen zugesand.

| 19.5.2010
von Rechtsanwältin Britta Möhlenbrock
Sehr geehrte Damen und Herren, habe einen Anhörungsbogen erhalten, mir wird darin folgende Ordnungswidrigkeit vorgeworfen :§37 Abs.2,§49 StVO, §24 StVG, 132 BKat.
24.1.2017
von Rechtsanwalt Philipp Wendel
Sehr geehrte Damen und Herren, habe einen Anhörungsbogen erhalten, mir wird darin folgende Ordnungswidrigkeit vorgeworfen :§37 Abs.2,§49 StVO, §24 StVG, 132 BKat.

| 17.6.2014
von Rechtsanwältin Simone Sperling
werde ich wohl den Anhörungsbogen entsprechend ausfüllen und so zurückschicken.

| 10.1.2012
von Rechtsanwalt Arnd-Martin Alpers
Auf dem Schreiben ist außerdem noch vermerkt, dass "wenn man sich nicht auf diesen Anhörungsbogen äußert, das Bußgeld gegen den <hier Halter> erlassen werden kann".
10.5.2006
von Rechtsanwalt Markus Timm
. – Normaler Anhörungsbogen mit Bitte um Angabe des Fahrers) Ende April 2. Schreiben (ohne ZUstellunsgvermerke, etc. – Normaler Anhörungsbogen mit Bitte um Angabe des Fahrers) 09.05.06 Bußgeldbescheid an meine Mutter datiert auf den 04.05.06 also geschrieben 3 Moante und 1 Tag nach dem blitzen, erhalten 3 Monate und 6 Tage nach dem blitzen.
20.9.2006
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Für diese Geschwindigkeitsübertretung erhielt ich nun ein Anhörungsbogen.
29.6.2013
von Rechtsanwalt Philipp Wendel
Guten Abend, Am 22.3.2013 fuhr ich mit dem Auto meines Vaters 26kmh zu schnell. Er hatte auch einen Fragebogen usw bekommen und sich zunächst als Fahrer angegeben, um möglichst viel Zeit vergehen zu lassen und später die Aussage verweigert. Nach ca 1 Monat wurde den Beamten durch Bilder klar, dass mein Vater es nicht gewesen sein kann und schickten mir auf Verdacht einen Fragebogen zu, jedoch nciht per Einschreiben und sah Ihn somit als null und nichtig an!
17.7.2009
von Rechtsanwalt Ralf Morwinsky
Zulässige Geschwindigkeit: 100 km&#x2F;h Festgestellte Geschwindigkeit nach Toleranzabzug: 127 km&#x2F;h Beweismittel: Koaxialkabelmessung und Frontfoto Heute habe ich den Anhörungsbogen im Bußgeldverfahren erhalten.

| 4.4.2005
von Rechtsanwalt Stefan Steininger
Jetzt reagiert die Verwaltung erneut und schreibt jetzt an meine Frau "Serena" als Fahrerin einen Anhörungsbogen mit dem Vorwurf: Sie Missachten das Rotlicht der Lichtzeichenanlage. §37 Abs. 2, §49 STVO; § 24 STVG; 132 BKAT gemessen mit Robot TPH III, Film ......

| 12.6.2013
Sehr geehrte Damen und Herren, habe einen Anhörungsbogen erhalten, mir wird darin folgende Ordnungswidrigkeit vorgeworfen :§37 Abs.2,§49 StVO<&#x2F;a>, §24 StVG<&#x2F;a>, 132 BKat.

| 20.11.2009
von Rechtsanwalt Martin Kämpf
Ein neuer Anhörungsbogen (jetzt wohl bzgl.
3.2.2015
von Rechtsanwalt Marc N. Wandt
Halter hat Anhörungsbogen am 05.07. erhalten und wurde gebten, den Fahrer zu nennen.

| 13.8.2018
von Rechtsanwalt Sascha Lembcke
Infolge gab ich auf dem Anhörungsbogen, der an die Firma meines Onkels addressiert war (das Auto ist auf diese Firma zugelassen), einen Freund von mir an. ... Ungefähr vor 1 Woche hatte er den Anhörungsbogen zurückgeschickt und in diesem behauptet, dass er nicht der Fahrer gewesen ist. ... Dass ich den Anhörungsbogen ausgefüllt habe, hatte ich ebenfalls nicht bestätigt.
16.11.2018
von Rechtsanwalt Marc N. Wandt
Sehr geehrter Herr Anwalt, ich habe einen Anhörungsbogen im Bußgeldverfahren erhalten indem es um die Überschreitung der zulässigen Geschwindigkeit von 100Km&#x2F;h um 25Km&#x2F;h geht (ausserhalb geschlossener Ortschaften). Da das Foto im Anhörungsbogen nicht gut war, bin ich davon ausgegangen, dass mein Bruder den Wagen gefahren ist, wobei ich nicht 100% sicher bin. Im Anhörungsbogen habe ich jedenfalls mitgeteilt, dass mein Bruder gefahren ist.

| 29.7.2017
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Einspruch gegen Bußgeldbescheid: Zusammenfassend: Bußgeldstelle behauptet einen Anhörungsbogen zugeschickt zu haben, diesen habe ich nicht erhalten. Die Bußgeldstelle sieht den Bescheid als gehemmt und auf 6 Monate verlängert, wohingegen ich aufgrund des Nichterhaltes des Anhörungsbogens die Verjährung auf 3 Monate beschränkt sehe.
1.4.2018
von Rechtsanwalt Ralf Hauser
Ich als Halter habe nun einen Anhörungsbogen erhalten, in dem ich auch von meinem Zeugnisverweigerungsrecht gebrauch machen könnte.
1·34567·10·15·19