Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

437 Ergebnisse für „hochschule“


| 8.10.2012
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Meine in Baden-Württemberg befindliche Hochschule verweist in ihrer Promotionsordnung bezüglich der möglichen Entziehung des Doktorgrades auf die "gesetzlichen Bestimmungen". Nun finde ich in §35 Abs. 7 des Gesetzes über die Hochschulen und Berugsakademien in Baden-Württemberg folgende Formulierung: "Der von einer baden-württembergischen Hochschule verliehene Hochschulgrad kann unbeschadet der §§ 48 und 49 LVwVfG entzogen werden, wenn sich der Inhaber durch sein späteres Verhalten der Führung des Grades als unwürdig erwiesen hat."

| 23.1.2009
von Rechtsanwalt Thomas Domsz
Darf man ein Weiterbildungsangebot, welches nicht von einer Hochschule durchgeführt wird sondern dessen Abschluss von einer Hochschule zertifiziert wird, mit dem Begriff "Weiterbildungsstudium" bezeichnen?

| 6.12.2011
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Hochschulen regeln in ihren jeweiligen Prüfungsordnungen Zahl und Durchführung der zulässigen Wiederholungsprüfungen sehr unterschiedlich. ... Hochschulen gestatten 2 Wiederholungsversuche und einige Uni´s sogar eine unbegrenzte Zahl von Klausurwiederholungen. ... Hochschulgesetz, KMK-Beschluß o.ä. oder können die Hochschulen dies tatsächlich eigenständig festlegen und z.B. nach einer fehlgeschlagenen Wiederholung ohne mündliche Nachprüfung sofort direkt exmatrikulieren.

| 16.12.2014
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Ich befinde mich in einem Urlaubssemester und habe bei meiner Hochschule folgende Unterlagen angefordert. ... Meine Hochschule (Prüfungsamt) hat mir nun eine schriftlich Aufforderung zur Kündigung gegeben, vorher werden mir die Unterlagen nicht zur Verfügung gestellt.
16.2.2015
Hallo, Laut Prufüngsordnung meiner Hochschule darf man maximal 5 Prüfungen 2 mal wiederholen.
7.11.2016
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Guten Tag, ich wurde von meiner Hochschule exmatrikuliert, da ich ein Attest nicht "unverzüglich" abgegeben habe. ... Dementsprechend entscheidet nicht der Arzt ob ich prüfungsunfähig bin, sondern irgendein Beamter in der Hochschule. ... Darf die Hochschule einen Arzt von der Schweigepflicht entbinden und selber entscheiden, ob man pfüfungsunfähig ist?

| 19.7.2011
Hat die Hochschule dann überhaupt die rechtliche Grundlage mir das Diplom zu entziehen? Es handelt sich um eine private Hochschule in Hessen. ... Hier kann bei Täuschung das Diplom entzogen werden (Abschnitt 2, §27), meine private Hochschule ist jedoch nicht mit aufgelistet (Abschnitt 1, §2).
21.3.2013
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
(Fristenregelung) Bestehen auf Seiten der Hochschule gesonderte Informationspflichten gegenüber den aktiv Studierenden um über derart tiefgreifende Sachverhalte gesondert zu informieren? Die Hochschule ist bundesweit tätig, der Standort in Baden Württemberg verwendet die "alte Studienordnung"(in der Fassung sind mehrjährige Übergangsregelungen vorgesehen).
25.4.2013
Das Hochschulrahmengesetz sieht dazu folgendes vor: Studien- und Prüfungsleistungen, die an ausländischen Hochschulen erbracht worden sind, werden anerkannt, wenn ihre Gleichwertigkeit festgestellt ist. ... Das Hochschulgesetz meines Bundeslandes sieht folgendes vor: (2) 1 Studien- und Prüfungsleistungen sollen auf der Grundlage eines Leistungspunktsystems bewertet werden. 2 Leistungspunkte werden auf gleiche oder verwandte Studiengänge derselben oder anderer Hochschulen ohne besondere Gleichwertigkeitsprüfung nach Maßgabe der Prüfungsordnung angerechnet. (3) 1 Hochschulprüfungen werden auf der Grundlage von Prüfungsordnungen abgelegt. 2 Prüfungsordnungen sind so zu gestalten, dass 1. die Gleichwertigkeit einander entsprechender Prüfungen und 2. die Anerkennung von a) an anderen Hochschulen im In- und Ausland erbrachten Studien- und Prüfungsleistungen und b) beruflich erworbenen Kompetenzen nach Maßgabe der Gleichwertigkeit gewährleistet ist. 3 In den Prüfungsordnungen ist vorzusehen, dass Studien- und Prüfungsleistungen, die an einer Hochschule eines Vertragsstaates des Übereinkommens über die Anerkennung von Qualifikationen im Hochschulbereich in der europäischen Region vom 11. ... Sind Hochschulen frei in der Gestaltung solcher Studienordnungen oder hätte diese ausschließende Klausel auch bei einer Klage bestand?

| 4.5.2010
Zur Idee: Im Studiengang x ist meiner Einschätzung nach ein Großteil der Studenten von gewissen Vorlesungen (unabhängig von der konkreten Hochschule und dem konkreten Dozenten) stark überfordert, da sie überhaupt nicht folgen können. ... Könnte mir der Dozent / die Hochschule die enge Anlehnung an die Vorlesung z.B. aus Urheberrechtsgründen untersagen? ... Könnte ein Dozent / die Hochschule mich wegen meines Angebotes für die Studenten von den Vorlesungen ausschließen oder mich exmatrikulieren (z.B. wegen Schädigung des Ansehens der Hochschule(n)), wenn ich a) öffentlich damit werbe, dass die Vorlesungen im Studiengang x bundesweit meist schlecht seien (vor allem wegen der aus meiner Sicht zu knapp kalkulierten Vorlesungszeit, die überhaupt nicht im Ermessen des einzelnen Dozenten liegt) und mein Lehrangebot besser oder b) die Hochschulen in keinster Weise öffentlich kritisiere und mein Angebot als Hilfsangebot für Studenten mit Schwierigkeiten deklariere?
5.2.2020
| 49,00 €
von Rechtsanwalt Diplom Kaufmann Peter Fricke
Da aber nicht klar war, ob dieser Weg auch zum Erfolg führen würde, blieb sie gleichzeitg weiterhin an der Hochschule eingeschrieben. ... Er bestehen auch tatsächlich Depression und ADHS, die ein einen Besuch von Schule und Hochschule gleichzeitig unmöglich machen würden. (Berufstätigkeit und Ausbildung werden als Beurlaubungsgründe von der Hochschule nicht anerkannt, andere Gründe liegen bei A nicht vor.)

| 14.9.2009
Sehr geehrte Damen und Herren, meine Tochter hat zum 01.10. einen Studienplatz an der Hochschule Bremen, Touristikmanagement. ... Dürften wir diese ggf. auch der Hochschule vorlegen, falls es weiter Probleme gibt??

| 13.3.2014
Ich bin ordentlicher Student an einer Universität in NRW. Mitte Februar habe ich einen Nichtbestehensbescheid meiner Masterthesis erhalten. Das kam völlig überraschend, da mein Betreuer und 1.

| 2.4.2012
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Sachverhalt ist folgender: Die Hochschule K. erstellte Anfangs Oktober des Jahres 2011 ein Abschlusszeugnis. ... Die Hochschule K., in Person Studiengangleiter und Dekan haben das Zeugnis ebenfalls in beiden Versionen unterzeichnet. ... Meine Frage: hat mein „altes" Zeugnis noch Gültigkeit – also kann ich es in dem Einschreibungsverfahren an der Hochschule belassen oder muss ich das Zeugnis in seiner dritten Version jetzt doch noch akzeptieren und ein neues Zeugnis an der Hochschule nach reichen?
28.3.2017
von Rechtsanwalt Krim.-Dir. a.D. Willy Burgmer
Worauf ich bis heute keine Reaktion seitens der Hochschule erhielt. Die Bearbeitung der Atteste dauert nach der Aussage der Hochschule noch an, mein Fall wurde für die nächste Prüfungsausschusssitzung aufgehoben, das es scheinbar zu den unklaren Fällen gehört und daher extra bearbeitet werden muss.
19.6.2010
Für Details meiner Ablehnung könne ich mich an einen wissenschaftlichen Mitarbeiter der Hochschule wenden. ... Letztes Jahr hatte ich mich schon einmal an derselben Hochschule beworben. ... Ich werde bald bei der Hochschule anrufen, um Details zu meiner Ablehnung erfahren.
10.3.2009
Ich habe die Hochschule gebeten, mir ein EU-konformes Zeugnis mit einem ECTS-Bewertungssystem und Creditpoints auszustellen, wie uns Studenten dies mündlich und schriftlích zu Studienbeginn zugesagt wurde. Die Hochschule hat dies abgelehnt.
9.3.2010
Beim Studium wird dann natürlich die Hochschule und Fachrichtung angebenen.
1234·5·10·15·20·22