Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

484 Ergebnisse für „forderung“

6.8.2013
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Das Wohnrecht ist in einem notariellen Ehevertrag (Ehe ist zwischenzeitlich geschieden) geregelt mit folgendem Wortlaut: ` Das Wohnungsrecht besteht aus dem Recht, das gesamte Wohnhaus eischließlich Garage und Garten unter Ausschluss des Eigentümers alleine zu benutzen.`Es ist befristet bis 31.12.2018. Es wurde erteilt der Ehefrau, zwei ehelichen Kindern geb.1999 + 2000 sowie einem weitere Kind (unehelich) geb.1992.
4.8.2009
von Rechtsanwalt Dennis Meivogel
Am 14.06.2006 habe ich mit meiner damaligen Frau eine Gütertrennungsvereinbarung beim Notar unterzeichnet. Zum Hintergrund: Wir hatten ein Reihenendhaus mit einem damaligen Schätzwert von ca. 200.000,- €. Die Restschulden beliefen sich auf 127.000,- €.
21.10.2009
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Sehr geehrte Damen und Herren, meine Frau und ihre Schwester haben vor 8 Jahren eine Immobilie (das Elternhaus, das weiterhin von den Eltern bewohnt wird) zu je 50%igen Anteilen von deren Eltern überschrieben bekommen. Der Grund war die Umschuldung eines Kreditvertrages. Für diese "Umschreibung" wurde ein neuer Kreditvertrag aufgenommen, bei dem die beiden Schwestern Kreditnehmer sind.
15.10.2007
von Rechtsanwalt Maximilian A. Müller
Guten Tag, am 10.10. erhielten wir vom AG die Nachricht der Einleitung der Zwangsversteigerung, bedingt durch die Tatsache, dass der Schuldendienst wegen einer Auseinandersetzung mit dem Finanzamt zeitweise nicht bedient werden konnte. In der beiliegenden Belehrung wurde auf die Möglichkeit hingewiesen, eine halbjährliche Einstellung nach 30a ZVG zu beantragen. Wir bräuchten da einen Tipp, wie man diesen Antrag verfasst.
5.3.2012
Ich bin selbständig und schulde dem Finanzamt aus Umsatzsteuer und Einkommensteuer ca. 8.000,00 € plus etwa 3.500,00 € Kosten. Ich habe dem Finanzamt bereits vor einigen Monaten aus freien Stücken zwei Auftraggeber benannt, von denen das Finanzamt durch Pfändungs- und Überweisungsbeschluss monatlich zwischen 600 und 700 € einzieht. Hierdurch habe ich sicherlich meinen Willen zur Regulierung bedingungslos dokumentiert.
20.3.2017
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Guten Tag, Aufgrund einer Zahlungsunfähigkeit im Jahr 2015 meinerseits lief eine Zwangsvollstreckung gegen mich, ich habe die EV nicht abgegeben und wurde damit in das Schuldnerverzeichnis eingetragen. Die Summe ist mittlerweile bezahlt. Leider habe ich hierüber keinerlei Belege, das ist an sich aber auch gar nicht strittig.
20.11.2014
Sehr geehrter Herr Anwältin, sehr geehrte Frau Anwältin, meine Noch-Ehefrau hat über ihre Anwältin die Kontopfändung beim Amtsgericht beantragt. Mein Bankkonto wurde dann gepfändet. Das Gericht hat daher einen Kostenfestsetzungsbeschluss erlassen, dass ich meiner Ehefrau die Gebühren für die Kontopfändung in Höhe 306,26 EUR bezahlen muss, obwohl meine Ehefrau die Auftraggeberin war.
3.5.2019
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Guten Tag, ich habe eine kleine Firma mit Angestellten. Ein früherer Partner hatte mir Geld gegeben für Tradingangelegenheiten, ich habe damit privat (hat mit dem Geschäft nichts zu tun einen Totalverlust hingelegt). Mit diesem Partner befinde ich mich derzeit in Verhandlung.

| 29.8.2009
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Bei einer Zwangsversteigerung habe ich ein Gebot abgegeben und den vorläufigen Zuschlag erhalten. Auf Antrag der Gläubigerbanken wurde der Zuschlag zwei Wochen ausgesetzt, um die Finanzierung nachzuweisen. Das Gebot wurde ohne Sicherheitsleistung akzeptiert.
28.2.2012
Es liegt eine Grundschuldbestellungsurkunde vom 30.11.1995 vor. Es handelt sich um eine Gesamtgrundschuld in Höhe von 1,3 Millionen € über 2 Grundstücke Flurstück Nr. 58/1 und 58/4. beide Grundstücke gehörten dem gleichen Eigentümer In 2004 fand ein Eigentumsübergang statt. Eigentümer des Grundstücks Nr. 58/4 wurde eine Gesellschafts bürgerlichen Rechts (GbR Das Grundstück Nr. 58/1 ging an Ma. im Alleineigentum.

| 13.5.2014
1998 war ich noch verheiratet und mein Ehemann hatte einen Handyvertrag auf meinen Namen abgeschlossen. Dann hat er eine Rechnung in Höhe von 406,30.--€ nicht bezahlt! Es erging am 16.04. 1999 ein Vollstreckungsbescheid, der am 20.04.1999 zugestellt wurde.
16.6.2014
von Rechtsanwalt Thomas Henning
Guten Tag, grundsätzlich geht es um ein Privatdarlehen aus 2004, dass mit einer Grundschuld ebenfalls aus 2004 besichert wurde, in 2012 geerbt wurde und nun in 2014 eingetrieben werden soll. Kurz die Fakten: Anfang 2004: 1. Privatdarlehen von Herrn Müller über 50 T€ an die Firma XY mit 5 % Zinsen p.a.; Fälligkeit der Rückzahlung per 31.08.2004 festgelegt (bis heute aber nicht zurückgezahlt); monatlich kündbar; ein explizer Sicherungsvertrag liegt nicht vor, im Privatdarlehensvertrag steht nur, dass das Darlehen mit der Grundschuld besichert ist.

| 17.6.2014
Ein RA lässt bei mir eine Honorarforderung von einem Obergerichtsvollzieher einziehen. Der Gerichtsvollzieher hat mich SCHRIFTLICH informiert, dass auch eine Teilzahlung möglich ist und dass, bei einer solchen, die er mit mir vereinbart hat, die Gegenseite mit der Teilzahlung einverstanden sein muss. Daraufhin habe ich einen Dauerauftrag eingerichtet, die erste Rate wurde an das Geschäftskonto des Gerichtsvollziehers bereits bezahlt.

| 24.2.2015
von Rechtsanwalt Robert Weber
Guten Tag ich interessiere mich für eine Wohnung aus Zwangsversteigerung. Die Wohnung soll als Kapitalanlage dienen und vermietet werden. Derzeit wird die Wohnung laut Gutachten von der Tochter des Eigentümers bewohnt.
9.7.2010
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Wir haben eine Immobilie bei einer Zwangsversteigerung erworben. Heute nun haben wir den Grunderwerbsteuerbescheid erhalten. Hierzu habe ich ein paar Fragen.

| 2.1.2009
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Sachverhalt: Ein „abtrünniges“ Familienmitglied ließ als Sicherheit für ein Bank- Darlehen eine Grundschuld von 100000 Euro auf sein Grundstück eintragen. Im Grundbuch stehen nachrangig auch noch Rechte von Familienmitgliedern. Das Darlehen wurde nach Familienstreitigkeiten nicht mehr bedient.
13.6.2010
Sehr geehrte Damen und Herren. Folgender Sachverhalt wird dargestellt und um kurze Antwort gebeten. Einige PKW s werden im Jahre 1996 bei einer Vermietgesellschaft angemietet und danach vom Anmieter unterschlagen bzw. unwiederbringlich ins aussereuropäische Ausland verbracht.

| 29.1.2010
Guten Tag, Im Jahr 2001 musste ich leider aufgrund von Kundenausfällen meine Unternehmen zur Insolvenz anmelden. Aufgrund meines Alters, heute 70 Jahre, sowie fehlender finanzieller Mittel, habe ich keine Privatinsolvenz anmelden können. Deshalb läuft derzeit immer wieder die Abgabe der EV über die GV Stelle.
1·5·10·15·2021222324·25