Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

481 Ergebnisse für „forderung“


| 19.1.2009
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
In diesem Wert ist ein Betrag in Höhe von 24.750,00 € für eine nicht rechtshängige Forderung beinhaltet.
4.2.2017
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Kann ich die Grundschuld nach Kündigung auch in ein anderes Grundstück des Schuldners vollstrecken, wenn die Forderung nicht komplett durch das Grundstück gedeckt wird?
10.5.2009
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Kann ich die Grundschuld nach Kündigung auch in ein anderes Grundstück des Schuldners vollstrecken, wenn die Forderung nicht komplett durch das Grundstück gedeckt wird?
18.7.2019
| 25,00 €
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
Ich habe Forderungen von >65.000 an meine Exehefrau die jedoch nicht tituliert sind.
18.7.2014
von Rechtsanwalt Thomas Henning
Bei einem Gläubiger bestehen mehrere Forderungen die tituliert sind (insgesamt 3 Forderungen). ... Dennoch hatte der Gläubiger in einer Sache (Forderung 1 von 3) die Gerichtsvollzieherin mit der Zwangsvollstreckung beauftragt. ... Nachdem nun die Forderung (1) an den Gerichtsvollzieher vollständig bezahlt ist, wurde die Ratenzahlung direkt an den Gläubiger wieder, für die Forderung (2), aufgenommen.

| 21.12.2015
Wenn ich die Wiederversteigerung beantrage und es kommt zu einem schlechteren Ergebnis, bleibe ich dann auf den Rest meiner Forderung sitzen?
13.6.2013
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Desweiteren steht in den Schreiben "s.a. beigefügte Forderungsaufstellung und Auftragskopie" jedoch sind diese Dokumente nicht im Schreiben dabei gewesen.
9.4.2016
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Da ich ich mir sicher bin, dass die Forderung ungerechtfertigt ist, ich überzeugt davon bin, dass ein Familienangehöriger in meinem Namen gehandelt hat frage ich Sie: 1.Was kann ich tun, um mir zur Klärung etwas Zeit zu verschaffen, ohne einen zweiten Anwalt zu beauftragen?
19.12.2019
| 42,00 €
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
Leider teilte mir diese mit, dass sie eigene Forderungsansprüche an die Person haben, die vorrangig wären.

| 20.11.2008
Ich hab meinen Anwalt beauftragt die Forderung mit Sicherungshypothek im Grundbuch zu sichern und nach Eintragung durch Zwangsversteigerungsantrag die Forderung einzutreiben. ... Ich war der Meinung alle Kosten die dazu notwendig sind meine Vollstreckbare Forderung einzutreiben kann ich beim Schuldner "einfordern". Hat hier jemand mal die notwendigen Rechtsgrundlagen erklären oder wie muss ich es anstellen die Forderung und die Kosten erstattet zu bekommen?

| 16.9.2010
von Rechtsanwalt Ernesto Grueneberg
Sehr geehrte Damen und Herren, mir liegen 2 PfüB vor, welche aufgrund einer Verpfändung des eigentlich zu pfändenden Bausparguthabens ins Leere gelaufen sind. Drittschuldnererklärung wurde abgegeben, da das Guthaben abgetreten wurde. Frage: Wenn das Guthaben nun ab 01.01.2009 nicht mehr abgetreten wäre, können diese 2 ins Leere gegangenen PfüB wieder an den zuständigen GV gesendet werden, mit der Bitte, nun daraus zu vollstrecken- eventuell mit vorherigem Zahlungsverbot.

| 26.5.2011
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Die Forderung ist fällig.
5.10.2007
von Rechtsanwältin Susanne Sibylle Glahn
Der PfüB wurde durch die Rechtsanwältin der Kindesmutter bereits am 07.04. beim zuständigen AG eingereicht, eine Änderung wurde am 15.04. an das zuständige AG gefaxt, nochmals geändert wurde das Forderungskonto am 26.04.
8.11.2013
von Rechtsanwalt Robert Weber
Das Amtsgericht stellt nun folgenden Teilungsplan auf: Verkehrswert € 53.200,00 Gesamtteilungsmasse (Gebot € 26.600,00 + Zinsen) € 26.706,40 Aus der Gesamtteilungsmasse sind zu entnehmen: Gerichtskosten für das Zwangsversteigerungsverfahren € 2.207,04 Grundbesitzabgaben der Stadtkasse € 17,63 Zuteilungsbetrag an mich als Gläubiger € 24.481,73 Der Erlös (€ 24.481,73) setzt sich wie folgt zusammen: Kosten der dinglichen Rechtsverfolgung € 1.203,80 5 % Zinsen über dem Basiszinssatz aus Hauptforderung € 6.352,92 verbleibendes Kapital € 16.925,01 Gemäß § 114a ZVG muß ich mir auf die titutlierte Forderung (insgesamt € 45.228,50 (Hauptforderung € 37.671,78 + Zinsen € 6.352,92 + Kosten € 1.203,80)) nun wohl 7/10 des Verkehrswertes (€ 53.200,00) also € 37.240,00 anrechnen lassen. Insoweit gilt meine Forderung gegenüber der Geschäftsführerin der ausführenden Firma offenbar als befriedigt. ... Vom § 114a ZVG, wonach auf die Forderung 7/10 des Verkehrswertes angerechnet werden, auch wenn das Versteigerungsobjekt für 5/10 erworben wurde, erfuhr ich erst im Zwangsversteigerungstermin.
20.9.2013
von Rechtsanwalt Thomas Henning
Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin mit zweiten Rang einer Grundschuld B eines Hauses eingetragen. Die Grundschuld wurde vor einem Jahr gekündigt. Der Eigentümer hatte 1,5 Jahre Zeit auf das Haus auf dem Markt zu verkaufen, aber hat keine große Bemühungen gezeigt.

| 25.3.2019
von Rechtsanwalt Krim.-Dir. a.D. Willy Burgmer
Ich habe einen Titel vom 4.4.2007 + Kostenfestsetzungsbeschluß gegen einen Mann, der am 18.10.2006 ein Verbraucherinsolvenzverfahren eröffnete, welches inzwischen abgeschlossen ist. Ich gab diesem Mann am 8.1. 2006 Geld für eine geschäftliche Partnerschaft, die aber wenige Monate später wegen Streitigkeiten scheiterte. Daraufhin bat ich vergeblich um die Rückgabe dieses Geldes, deswegen wurde im November 2006 Klage eingereicht.
18.2.2010
Sehr geehrte Damen und Herren, mir wurde ein Vollstreckungsbescheid aus dem Jahr 1986 zugestellt mit der Aufforderung Zahlung zu leisten oder die eidesstattliche Versicherung abzugeben. Die Frage ist nun, ob dieser VB verjährt ist oder beginnt die Verjährungsfrist immer wieder von vorne, wenn vom Gläubiger etwas unternommen wurde, in diesem Fall wurde eine Vollstreckung im Jahr 2009 versucht. Mit freundlichen Grüßen
1·5·910111213·15·20·25