Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

178 Ergebnisse für „urheberrechtsverletzung“

25.11.2008
von Rechtsanwalt Christian Mauritz
Ich habe eine Abmahnung einer darauf spezialisierten Kanzlei aufgrund Verwendung eines Stadtplan-Ausschnitts auf meinem Internetauftritt erhalten, an dem der Mandant dieser Kanzlei die Urheberrechte besitzt. Die Besonderheit ist, dass diese Karte zwar von mir verwendet wurde, aber nachweisbar bereits Mitte 2004 durch eine andere, urheberrechtsfreie, ersetzt wurde. Das Bild der alten Karte ist aber noch in Web-Archiven enthalten und wurde so wohl auch per Suchmaschine gefunden.
6.10.2008
von Rechtsanwalt Michael Euler
Wir stellen uns nun die Frage, ob sich die User, in dem sie fremde Fotos veröffentlichen, strafbar machen (wenn ja, wegen welchem Delikt) oder ob man ihnen nur eine Urheberrechtsverletzung vorwerfen kann.
23.3.2007
Wer kann mir helfen? Folgendes ist passiert: Ich habe von Google ein Video auf meiner Homepage eingebunden. Daraufhin wurde ich abgemahnt, weil angeblich einige Inhalte bzw.
24.1.2005
von Rechtsanwalt Klaus Wille
Guten Tag! Eine Internetfirma bietet gegen monatliche Gebühr die Möglichkeit an, Daten von deren Server zu downloaden und Newsgroups (Diskussionsforen) zu nutzen. Hierfür muß man eine Art Abonnement abschließen, in dem man monatlich eine bestimmte Datenmenge downloaden kann.

| 5.5.2006
von Rechtsanwalt Robert Weber
Auf meiner privaten Homepage habe ich eine Sektion über meine Lieblingsbands eingerichtet und die Musik ihrer einzelnen CDs beschrieben. Dazu habe ich die jeweiligen CD-Cover (nur das Frontcover) eingescannt und in verkleinerter Form zur Ansicht mit dazu gestellt. Dazu nun meine Frage: Fällt das Darstellen eines CD-Covers, wie man es gewöhnlich auch in CD-Reviews verschiedener Musikseiten sieht, ebenfalls unter das Urheberrecht und benötige ich dafür die Genehmigung des jeweiligen Künstlers, bzw. der Plattenfirma?

| 6.6.2008
von Rechtsanwalt Christian Mauritz
Ich erhielt eine Vorladung mit folgendem Wortlaut: [ ...in der Ermittlungsssache wegen Verdachts einer Straftat gegen das Urheberrechtsgesetz vom 10.02.2007 in (Stadt) / Anbieten urheberrechtl. geschützter Werke zum Download über ein peer-to-peer Netzwerk ist Ihre Vernehmung am.... ] Fakten: -Anschlußinhaber unschuldig, P2P genutzt von Mitbewohner. -Tatsächlicher "Schaden" am vorgeworfenen Tattag: Maximal 1-2 Filme oder 1-2 Spiele, keine Musik, kein exzessives Downloaden Fragen: -Zu welchem Vorgehen raten Sie uns bei der Vernehmung selber? Schweigen und schriftliches Statement nachliefern?

| 14.2.2013
Vor 3 Tagen bekam ich einen 10-Seiten-langen Brief von der Kanzlei Waldorf/Frommer in 80336 München, Beethovenstr. 12. Mir wird vorgeworfen, den Film "Die Fremde" am Sonntag, den 3.2.13 heruntergeladen zu haben und gleichzeitig in BITTORRENT weltweit angeboten zu haben. Ich selber kenne weder Film noch Tauschbörse und war zu diesem Zeitpunkt nicht zu Hause.
7.9.2005
von Rechtsanwalt Stefan Steininger
Ich habe eine Urheberrechtsverletzung begangen, durch Bilder auf meiner Homepage.
9.11.2006
Unbewusste Benutzung eines Bildes auf einer Homepage.Die verantwortliche Firma möchte nun einen gewissen (hohen) Betrag für den Zeitraum der Benutzung obwohl das bei einem Kauf einer Lizens wesentlich billiger gewesen wäre.Die Homepage ist seit einigen Monaten offline und man kann das nicht mehrt zurückverfolgen.Seltsamerweise kam erstmals eine Rechnung nachdem die Seite offline genommen wurde vorher wurde nie angemahnt. Ist es möglich dagegen anzugehen? Und was für ne Art Rechtschutz braucht man dafür?

| 17.2.2014
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Hallo, ein Bekannter hat sich vor einigen Jahren die damals neue Photoshop Software gekauft und mir nachdem ich ihn dazu befragt hatte, angeboten sie mal bei mir zu installieren um zu sehen, ob ich damit klar komme. Mein Netbook war damit aber überfordert und stürzte ständig ab, daher habe ich die Software nach nicht mal ganz einem Tag wieder runtergelöscht. Für mich war das ein Test und ich hatte das ganze schon völlig vergessen.
12.1.2009
Ich bin Inhaber einer Werbeagentur. Ein Kunde von mir hatte auf seiner Website im Downloadbereich div. PDFs mit Infos.

| 5.4.2009
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
vor über 3 Jahren war ich in einem Internetforum wo man sich kennenlernen kann. Zu der Zeit war ich noch mit meinen Lebensgefährtin zusammen. Bin seit Juli 2008 getrennt.
19.5.2010
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Am 19.11.2009 habe ich ein Schreiben einer Anwaltskanzlei bekommen, da ich unberechtigt über meinen Internetanschluß (kein WLAN) über eine "Tasuchbörse" ein Musikwerk zum Herunterladen angeboten habe. Es war die Rede von einer Abmahnung, Unterlassungserklärung und Aufforderung zur Zahlung von Schadensersatz in Höhe von 450 Euro. Die Erklärung habe ich unterschrieben, den Betrag bezahlt.
16.10.2010
von Rechtsanwalt Dr. Roger Blum
ich habe eine Abmahnung erhalten weil ich im internet sog. Cheatsoftware (BOT) verbreitet habe. ich habe ausdrücklich darauf hingewiesen das die beutzung vom inhaber des Games verboten ist und ich die benutzung untersage bzw. nur zu testzwecken genehmige. nun meine Frage darf ich Cheatsoftware für Browsergames verbeiten?

| 7.9.2006
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Sehr geehrter Rechtsanwalt. Meine Internetseite wurde was den Frame bzw. das Template angeht von meinem Provider angefertig und gegen einen Kostenrechnung erstellt, eingerichtet und mir zur Nutzung zur Verfügung gestellt. Ich zahle jeden Monat Gebühren für hosting etc.
10.2.2014
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Sehr geehrte Rechtsanwälte, der Webhoster X bietet seinen Kunden kostenlosen Webspace an. Einer dieser Kunden kopiert die Internetseite eines Rechtsanwaltes und speichert diese auf dem kostenlosen Webspace (vermutlich um das Google Ranking zu beeinflussen). Nun fordert der Rechtsanwalt den Webhoster mit einer sehr knappen Frist um die Herausgabe von IP-Adresse sowie E-Mail Adresse.

| 9.11.2013
von Rechtsanwalt Michael Pilarski
Sehr geehrte Damen und Herren, ich biete nur 25€ da ich in meinem Fall schon einen Anwalt beauftragt habe, mich gut beraten fühle, aber eine zweite Meinung brauche um zu entscheiden, ob ich einen Prozess gegen Waldorf Frommer führen soll. Eine grobe prozentuale Einschätzung von zwei, drei Sätzen würde mir vollkommen reichen. Sehr kurz die wichtigsten Fakten: • Habe Anfang des Jahres eine 22-jährige Französin bei mir beherbergt.

| 31.5.2014
Sehr geehrte Damen und Herren, Die folgende Fragestellung möchte ich lösen: Es existiert eine Webseite a.com. Diese Webseite verfügt über eine Anmeldefunktion und ist kostenfrei. Es existiert keine mobile Version oder App (mobile Anwendung) für diese Webseite.
1·34567·9