Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

613 Ergebnisse für „schadensersatz“


| 25.12.2008
Am 06.12.2008 habe ich bei ebay einen Motorroller ersteigert. Laut Beschreibung bei ebay (Artikelnummer: 280289226045) war er in einwandfreiem Zustand und sollte er "auf Schlag anspringen". Kaufpreis war 595,-- EUR. 30 Minuten nach Auktionsende teilte mir der Verkäufer per EMail mit, daß der Roller nicht anspringt und irgend etwas nicht stimmt.
30.11.2016
von Rechtsanwalt Christian Mauritz
Ich habe eine öffentliche google bewertung abgegeben mit dem inhalt einer tatsachen behauptung Ich habe behauptet, in einem telefonat sei etwas verbindlich vereinbart worden, was der dienstleister dann unterlassen hat Durch die unterlassung der erfüllung der vereinbarung ist eine frist unwiederbringlich verstrichen, was mir einen schaden von ein paar tausend euro verursacht hat Schadensersatz konnte ich nicht einklagen, da ich die vereinbarung nicht beweisen kann da telefonat Aber ich habe die google bewertung gemacht mit der aussage, der dienstleister hat mir einen schaden durch fristverstreichen mit nichtstun verursacht Der dienstleister kommt jetzt mit abmahnung und unterlassungserklärung Meine fragen: Wer hat bei klage des dienstleisters die beweispflicht ob die tatsachenbehauptung wahr oder falsch ist?
3.11.2005
Der Geschädigte und sein Anwalt befinden sich in den USA und wollen gegen meinen Kunden vermutlich Schadensersatz geltend machen.

| 31.7.2014
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Nun meine Frage: Habe ich in einer solchen geschilderten Situation eine Chance, zumindest so viel Schadensersatz zu bekommen, da sich das neue System, welches sich im vierstelligen!
24.7.2007
von Rechtsanwalt Peter Trettin
Daraufhin telefonierte ich mit dem gegenerischen Anwalt mit dem Ergebnis, daß, wenn ich die einstweilige Verfügung als endgültig anerkennen würde, es ein Entgegenkommen hinsichtlich der Schadensersatzforderung geben könnte.

| 27.12.2018
von Rechtsanwalt Alexander Dietrich
Sehr geehrtes Team, darf man fremde Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärungen für die eigene Website verwenden, in dem man nur das nötigste modifiziert oder modifizieren lässt? MfG
16.6.2011
von Rechtsanwalt Thomas Mack
Wir stellten den Provider dann irgendwann vor die Wahl, entweder unsere Firmenrufnummer wieder freizugeben, oder wir werden auf Schadensersatz klagen. ... Desweiteren würde ich gerne wissen, ob Schadensersatzansprüche überhaupt bestehen und wie man diese beziffern kann? Ich habe sofort zwei Tage nach Beginn des Desasters die Firma darauf hingewiesen, dass ich mir Schadensersatzansprüche vorbehalte.
3.2.2010
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
E. eine Schadensersatzpflicht mir gegenüber, auch wenn ich diese nur schwer nachweisen kann - zumindest meine gezahlten Gebühren möchte ich dann erstattet bekommen) und vor allem muss ich dringend wissen, ab wann die Domain wieder erreichbar ist.

| 19.10.2005
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe eine Abmahnung wegen Markenrechtsverletzung erhalten. Dies scheint soweit ich bisher recherchiert habe berechtigt zu sein. Zur Abgabe einer Unterlassunserklärung wurde mir eine Frist bis zum Montag, den 21.10.2005 gesetzt, sonst wird mir mit einer Einstweiligen Verfügng gedroht. 1.

| 13.1.2013
Der Mailserver meines Providers landet immer wieder auf sog. Blacklisten, auf denen Server eingetragen werden, von denen Spam Mails verschickt werden. Dadurch ist ein Versenden von Emails nicht mehr möglich, das sie vom Empfänger-server abgewiesen werden.

| 20.10.2009
von Notarin und Rechtsanwältin Sonja Richter
Wir erhielten heute eine Abmahnung, da der Vertretungsberechtige im Impressum unserer Webseite gefehlt hatte. Die Abmahnung ist demnach berechtigt. Gleichzeitig kam eine Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung.
11.1.2006
von Rechtsanwältin Nina Marx
Hallo, ich wurde ca. am 20 Sep. 2005 zur Polizei vorgeladen. daraufhin wurde mir vorgeworfen das ich eine Musik datei gedownloadet haben soll. dies bezüglich gab ich es auch zu, darauf hin nahmen diese meinen Pc in beschlag und löschten auf diesem alle Dateien. Am 26.Sep 2005 bekam ich einen Brief vom Staatsanwalt aus Osnabrück (Staatsanwalt Neuhaus) dieser schrieb mir das die weitere Verfolgung gemäß §154 Abs. 1 StPo abgesehen wird. Akz alles beigefügt.
4.4.2007
von Rechtsanwalt Michael Kohberger
Die meißten bieten: Schadensersatz-Rechtsschutz Straf-Rechtsschutz Ordnungswidrigkeiten-Rechtsschutz Disziplinar- Standes-Rechtsschutz Steuer-Rechtsschutz vor Gerichten Arbeits-Rechtsschutz Sozialgerichts-Rechtsschutz Datenschutz-Rechtsschuzt Für mich stellt sich jetzt die Frage, was davon für mich sinnvoll ist, oder ob ich für mein Vorhaben eine Rechtsschutzversicherung brauche die andere Bereiche abdeckt, und wenn, dann welche?
6.8.2014
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Einmal nannte es der Forderer Nachlizensierung und einmal Schadensersatz.
15.5.2006
von Rechtsanwalt Stefan Steininger
Als Streitwert wurde 8000,- Euro veranschlagt. 3) Unterstellt wurde eine dreimonatige Nutzung, und daraus Resutierend ein Schadensersatz in höhe von 1700,-Euro zu bezahlen. Ich soll den Mandanten eine entgangene Lizenzgebür als Schadensersatz bezahle, die ich auch bei einer Vertraglichen Nutzung hätte zahlen müssen. ... Ich habe den Passus: Übernahme der Anwaltskosten und Schadensersatz durchgestrichen.

| 23.12.2010
Bei MyHammer einigte ich mich mit einem Programmierer darauf, dass er meine Website erstellt, jedoch ohne den Zuschlag von MyHammer, da sonst für ihn Gebühren fällig wären. In meiner Ausschreibung war der Fertigstellungstermin: 15.12.2010. An diesem Tag fragte ich nach, wie weit die Seite sei, ich wurde auf den 18.12. vertröstet.
27.7.2011
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Wir betreiben einen kleinen Internethandel und zahlen sehr viel Geld für Werbung in Printmedien und Suchmaschinen. Dafür haben wir entsprechende Verträge abgeschlossen. Nun zum Fall: Suchmaschenbetreiber X mit dem wir keine Verträge oder Vereinbarungen getroffen haben nutzt unsere Domain bzw.
20.7.2005
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe vor etwa einem Jahr eine Software gekauft. Dabei handelt es sich um ein Warenwirtschaftprogramm. Als Zusatzmodul wurden später noch u.a. ein Webshop und eine Ebayschnittstelle bezogen.
1·34567·10·15·20·25·30·31