Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

613 Ergebnisse für „schadensersatz“


| 27.4.2012
von Rechtsanwalt Dr. Aljoscha Winkelmann
Guten Tag, ich bin gerade am Überlegen einen Filehoster für private Daten auf zu machen. Jetzt meine Frage: Wenn bestimme Nutzer auf die Idee kommen, illegale und/oder Urheberrechtlich geschützte Daten zu publizieren, bin ich noch strafbar, bzw. angreifbar wenn ich nach einem Hinweis auf diese Datei die Datei komplett vom Server lösche und die IP-Adresse der Polizei auf Anfrage weiter gebe ? Mit freundlichen Grüßen Alexander Wilhelm
23.7.2008
Guten Tag , es besteht folgendes Problem: Seit ca. Feb.08 ist mein Vater Verleumdungen, falschen Behauptungen und Geschäftsschädigenden Äußerungen im Internet ausgesetzt. Zunächst geschah dies in verschiedenen Blogs, dort wurden nicht nur verunglimpfende Texte sondern auch Bilder meines Vaters eingestellt.
3.9.2013
von Rechtsanwalt Dr. Aljoscha Winkelmann
Guten Tag, wir planen eine Domain mit dem Namen "vollblutunternehmer.com" zu betreiben. Es soll als Schwerpunkt ein Verzeichnis für Unternehmen geben, die nach unserer Auffassung den Begriff vollblutunternehmer, verdient haben. Nun gibt es eine Domain mit dem Namen vollblutunternehmer.de dieser Name ist wohl auch Markenrechtlich eingetragen ....Einen Eintag dazu haben wir auf TMview gefunden !
25.3.2006
von Rechtsanwalt Robert Weber
Sehr geehrte Damen u. Herren Ich möchte demnächst als Nebenerwerb ein Portal im Internet eröffnen in dem man sich mit seinem Namen o. seiner Website eintragen kann. Allerdings mit zwei verschidenen Möglichkeiten. 1.
25.2.2007
von Rechtsanwalt Michael Kohberger
Hallo, die Formulierung im Kopf dieser Anfrage stammt aus einem Medienbericht und trifft die Sache eigentlich sehr gut. Es geht um das leidige Thema Belehrung beim Widerrufs- bzw. Rückgaberecht, die Details sind Ihnen sicher bekannt.
22.10.2009
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Sehr geehrte Damen und Herren, ich möchte Ihnen kurz meinen Fall schildern: Ich habe am 25.9. eine Werbeemail einer Partei im Rahmen des Wahlkampfes erhalten. Nach der eigentlichen Werbung für die betreffende Partei war weiter unten in der email zu lesen, dass mir das dazu beauftragte Unternehmen diese email geschickt hat, weil ich Zitat "an einer der folgenden Konsumentenbefragungen teilgenommen haben: www.netbarometer.de / HaushaltsBarometer. Die jeweils hinterlegten AGB fanden Ihre Zustimmung."

| 15.6.2012
von Rechtsanwalt Thomas Mack
Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin seit 2,5 Jahren selbständig als CallCenter-Agentin tätig. Nun habe ich seit 2 Jahren einen Kunden, für den ich die erste Zeit telefonische Neukundenakquise auf reiner Provisionsbasis betrieb. Es handelt sich um eine sehr kleine GmbH mit 1,5 Angestellten und 3 externen Mitarbeitern.
10.6.2014
Amerikanische Erotik Firmen werden sicher auf Schadensersatz wegen Wettbewerbsverzerrung klagen (können), wenn sie ihre Prodkute nicht mit einem einfachen (Bist du 18 Jahre?

| 13.6.2008
. - ohne Anerkennung einer rechtlichen Verpflichtung, in der Sache gleichwohl rechtsverbindlich - 1.es bei Meidung einer für jeden Fall der schuldhaften Zuwiderhandlung fällig werdenen, ggf. vom zuständigen Gericht zu überprüfenden angemessenen Vertragsstrafe von bis zu 5.100 EUR zu unterlassen, im geschäftlichen Verkehr zu Zwecken des Wettbewerbs Filme der Kategorie FSK 18 bei 'PLATTFORM Z' a) unter Angabe eines 14-tägigen Widerrufsrechts zu bewerben; b) unter Angabe eines Widerrufsrechts zu bewerben, das keine ordnungsgemäße Belehrung über den Beginn der Widerrufsfrist enthält. 2.Die Verpflichtung zur Leistung eines Schadensersatzes und die Erstattung der Anwaltskosten wird ausdrücklich zurückgewiesen.
23.9.2004
Sowohl unter dem Gesichtspunkt des Schadensersatzes gemäß § 97 UrhG als auch – verschuldensunabhängig – aufgrund Geschäftsführung ohne Auftrag gemäß §§ 683, 677, 670 BGB haben unsere Mandantschaften Anspruch auf Erstattung der durch unsere Einschaltung entstandenen Kosten in Höhe einer 1,3 Regelgebühr gem.
19.12.2007
von Rechtsanwalt Michael Euler
Sehr geehrte Damen und Herren, wir haben eine bestimmte Domain in allen Schreibweisen und Wortzusammensetzungen im Titelschutzanzeiger eintragen lassen. Nachdem kein Widerspruch von dritter Seite erfolgte, wird diese Domain mit den Endungen .com und .eu seit 2004 von uns genutzt. Wir müssen feststellen, dass ein anderer Programmierer, der für uns einmal Software erstellen sollte, die gleiche Domain mit der Endung .de verwendet.
17.9.2012
von Rechtsanwalt Mathias F. Schell
Ich habe vor sieben Jahren ein Coaching gemacht und auf Bitte des Coaches einen Coachingbericht verfasst, der für ein Buch über die Coachees gedacht war - das aber nie erschien. Allerdings fand und finde ich nun meinen Beitrag nun an mehreren Orten im Internet wieder, inklusive Namen und teils sogar im Zusammenhang mit meinen Porträtfoto - im Webauftritt des Coaches, seinen Blogs, seinen Foren, aktuellen Meldungen etc.Ich habe für die Nutzung im Netz aber nie eine Freigabe erteilt - weder für den Text noch für die Veröffentlichung meiner Porträts plus Namen. Dem möchte ich jetzt wirksam widersprechen, so, dass sie - der Coach - diese Texte und Fotos unverzüglich löscht.
26.9.2008
Sehr geehrte Damen und Herren, wir haben folgendes Problem mit unserem Ex-Provider. Wir haben Anfang 2008 zu einem neuen Provider für Internet & Telefonie gewechselt.Mitte des Jahres (03.06.08) hatten wir eine Störung, Telefon und Internet funktionierte nicht ordnungsgemäß. Diese Störung wurde einer „0180“ Service Hotline gemeldet.
3.5.2014
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Dadurch kann dem Kunde sodann KEIN Schadensersatzanspruch zugesprochen werden. ---------------------------------------------------- § 1 Allgemeines Diese Geschäftsbedingungen gelten für alle Verträge, Lieferungen und sonstigen Leistungen durch xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx gegenüber ihren Kunden.
19.6.2009
von Rechtsanwalt Christian Mauritz
Hallo, ich habe eine Frage. Ich habe eine große Menge einer bestimmten Silberunze im Internet abends online bestellt - der Preis belief sich auf 1/100 des normalen Betrages - und habe auch die entsprechende Kaufvertragsbestätigung direkt im Anschluss per E-Mail erhalten. (Genau wie bei einer Bestellung, die ich dort vor 5 Monaten tätigte und die ohne weiter Bestätigung, dass der Kaufvertrag verbindlich sei dann geliefert wurde.)
18.5.2007
Zu den Fragen: (Absatz 8) (I) Könnten hier Schadensersatzansprüche gegen uns seitens 1) des Betreibers der CoLo 2) unseren anderen Kunden 3) betroffener Dritter (Kunden der CoLo, andere) entstanden sein? ... (Absatz 10) (III) Von welchen Rahmenbedingung hängen Möglichkeit und Erfolg derartiger Schadensersatzforderungen ab?

| 7.10.2005
von Rechtsanwalt Markus Timm
Weitere Schadensersatzforderungen der durch Sie betrogenen Sponsoren können sich ergeben.

| 4.8.2013
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Die genante Domain ist fiktiv, da der Text öffentlich dargestellt wird Vorgeschichte Ein Domainhändler (VK) bietet über Sedo.de eine bestimmte Domain, an der ich interessiert bin. (Sein Portfolio: 1250 weitere Domains). Diese eine Domain will ich gerne kaufen, denn ich bin seit Jahren bereits im Besitz gleichnamiger Domains unter anderen TLD (.com, .net, .org, .eu, .info) und will ein ganzheitliches Angebot schaffen.
1·5·10·1617181920·25·30·31