Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

468 Ergebnisse für „forderung“

27.8.2007
Guten Tag, ich bekam am 17.08.07 ein Brief von einer Firma,die wohl im Internet ihr SMS-Angebot vertreibt,indem sie meinen 10-jährigen Sohn,als neuen Nutzer dieses Abonnement titulieren. Das seltsame ist (vom Brief her),das unsere Anschrift überhaupt nicht stimmt,sprich - die Strasse und die Hausnummer gibt es überhaupt nicht- uns jedoch zugestellt wurde. Ich sprach meinen Sohn natürlich darauhin an,der mir aber versicherte,weder die Fa.

| 1.3.2007
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Hallo, ich bin Online-Händler mit eigenem Shop (in diesem gilt ein 14-tägiges Widerrufsrecht) und auch auf eBay aktiv (dort gilt ein Widerrufsrecht von einem Monat). Bisher bin ich davon ausgegangen, dass ich bei einem wirksamen Widerruf des Käufers selbst mit der Rückzahlung des Kaufpreises grundsätzlich nach 30 Tagen in Verzug gerate (unabhängig davon, ob der Käufer die Ware zurücksendet oder nicht). Frage 1: Kann ein Käufer diese Frist dadurch rechtswirksam verkürzen, dass er mir eben einfach eine kürzere Frist setzt?
6.7.2004
von Rechtsanwalt Klaus Wille
Sehr geehrte Herrn Rechtsanwälte Heute habe ich von Rechtsanwalt der Firma Afendis Ag eine Zahlungsaufforderung bekommen,für ein Onlineangebot,das ich gar nicht benutzt habe.Weder von der Firma Afendis noch vom Onlineanbieter habe ich je eine Mahnung oder Zahlungsaufforderung bekommen.Da ich weder den Benutzername noch das Passwortkenne,wurde mir von der Firma Afendis jede Auskunft verweigert.Normalerweise hätte man mich doch vorher per Email anschreiben müssen.Da ich bis zum eintreffen des Briefes das Onlineangebot für das ich Zahlen soll nicht kannte möchte ich wissen,wie ich mich richtig verhalten soll.Muss die Firma Afendis mir zumindest die Mailadresse mitteilen.Wie soll ich mich Verfahlten. Mit freundlichen Grüssen Neufeld Karlheinz

| 21.1.2006
von Rechtsanwalt Stefan Steininger
Hallo, zusammen mit einer Anwalts-AG habe ich kürzlich einen Pfändungs- und Überweisungsbeschluss für 2 wertvolle Domainnamen eines Schuldners erwirkt. Der Drittschuldner (Domainregistrar) hat den Schuldner davon offenbar informiert, so dass man einen gemeinsamen Plan ausheckte: Die Domains laufen seit wenigen Tagen auf den Namen der Ehefrau des Schuldners (bzw. eine GmbH, dessen GF die Ehefrau ist / sind alles solche Schuldner-Tricks). Allerdings wurden nur die beiden Domains umgeschrieben, die ich auch pfänden wollte.
24.1.2006
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Guten Tag, folgende Situation : ein Geschäftspartner entwickelt mit mir (Einzelunternehmer) eine kostenpflichtige Erotikwebseite. Dieser Geschäftspartner programmiert die Webseite, stellt diese inkl. der verwendeten Materialien in Rechnung und ist ferner am Umsatz beteiligt. Die Rechte an den verwendeten Bild und Filmmaterialien liegen nach seiner Auskunft bei ihm und mir wird über die Rechnung ein Nutzungsrecht eingeräumt.

| 21.3.2013
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Sehr geehrter Anwalt, Für unseren Umzug nach München hat mein Ehemann letzte Woche Angebote über das Internet für ein Halteverbotschild eingeholt. Mein Mann (Franzose und der deutschen Sprache noch nicht vollkommen mächtig) hat auf jeder Internetseite im Glauben gehandelt, dass er lediglich ein Preisangebot einholt. Die Firma mit dem teuersten Angebot (www.halteverbot-24.de) behauptet jetzt aber, dass mein Mann einen verbindlichen Vertrag eingegangen ist, indem er seine Details (Name, Adresse, Telefon, Email) in das Online-Formular eingetragen hat und auf ein Feld mit dem Titel "Halteverbot bestellen" geklickt hat.
25.7.2008
Habe ein Problem mit der Internet-Seite xxxxx.com und so wie es aussieht bin ich nicht der Einzige, habe erst im Nachhinein erfahren, daß diese Seite gar nicht so unbekannt ist und auch bei der Verbraucherzentrale sowie im "SPIEGEL" 40/2006 vom 02.10.2006, Seite 90 erwähnt wird. Habe vor ca. 1 Jahr von der oben genannten Internet-Seite eine Mail bekommen mit einer Rechnung über 84,- Euro für die Nutzung dieser Seite. Muss zu geben das ich einmal drauf war um "kostenlos" etwas herunterzuladen habe aber nichts weiter gefunden und war seit dem nie wieder auf dieser Seite.

| 17.1.2010
Guten Tag, ich möchte einen SMS Service anbieten wo der User für 10 Euro im Monat eine SMS-Flat erhält. Ist es ohne weiteres möglich sodann die Gebühr für jährlich im vorauss in Rechnung zu stellen? Dies würde ich auch selbstverständlich in den AGB´s verankern. 2.

| 29.12.2008
von Notarin und Rechtsanwältin Sonja Richter
Folgende Firmen, die ich bereits im Betreff angegeben haben buchen regelmäßig Geld von meinem Konto ab und mir gelingt es nicht meine Abbos zu kündigen, Was kann ich tun? Finde keinerlei Telefonnummer und auf meine E-mails reagiert niemand. Besten Dank im Voraus.
15.1.2005
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Die Problematik wird aus dem Widerspruch gegen die Forderung nachstehend ersichtlich. ... Ihrer Forderung wird hiermit widersprochen. ... Daher steht unsere Forderung weiterhin zur Zahlung offen.

| 29.9.2009
von Rechtsanwalt Mathias Drewelow
Sehr geehrte DuH , kurz vor der Wahl habe ich vom Wahlomat der Bundesregierung erfahren und über die Suchmaschine Google wurde ich auf eine entsprechende Seite weitergeleitet . Nach der Beantwortung einiger Fragen wurden meine Daten verlangt , welche ich auch ohne weiter Gedanken eingab - hielt ich dies doch für eine korrekte Sache . Kurz darauf bekam ich jedoch eine Mail (04.09.2009 21.13Uhr) mit den AGB und einen Link , über welche es zur Auswertung gehen würde .
24.11.2014
von Rechtsanwalt Mathias F. Schell
Sehr geehrte Damen und Herren, Ich habe Ende Dezember 2013 eine 6monatige Mitgliedschaft, zu € 42,68 EUR monatlich, bei dem Online Dating Portal "parship.de" begonnen. Diese habe ich am 18. Juni 2014 12 Tage vor dem eigentlichen Vertragsende per Fax gekündigt.
7.11.2007
Ich habe den Eindruck, dass hier auf Zeit gespielt wird: Zwischen erster Kündigung über die Homepage und einer Reaktion (Rückfrage, ob ich wirklich kündigen will sowie nutzlose und kontextirrelevante Textbausteine) verging nahezu ein ganzer Monat, auf meine Antwortmail (ja, ich will wirklich kündigen, ausführliche Darstellung des Sachverhaltes, warum KabelBW in Zürich nicht genutzt werden kann) vergingen wiederum mehrere Wochen bis eine neue Mail eintraf mit der Forderung nach einer Unterschrift. ... Eine neue Nachfrage nach einer aus dem Ausland verwendbaren Nummer bewirkte nach weiteren 3-4 Wochen einen Brief mit Forderungsaufstellung der bisher eingezogenen und zurückgebuchten Monatsbeiträge sowie einer scheinbar erreichbaren Faxnummer (noch nicht geprüft). ... Ist die Forderung der notwendigen Unterlagen berechtigt?
9.12.2016
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Offene Forderung: 97.40 EUR Verwendungszweck: DD7001743987002 Empfänger: Frontline Digital GmbH Bank: Sparkasse KölnBonn BLZ: 370 501 98 Konto-Nr: 1931080038 IBAN: DE52 3705 0198 1931 0800 38 BIC-/SWIFT-Code: COLSDE33XXX Aufgrund des Zahlungsausfalls mussten wir Ihren Premium-Zugang leider vorübergehend sperren. ... ACHTUNG: Dies ist Ihre letzte Möglichkeit weitere Kosten zu vermeiden, indem Sie die offene Forderung innerhalb der genannten Frist begleichen.
15.5.2020
| 30,00 €
von Rechtsanwalt Alexander Dietrich
Also Rücksendung der Ware und Forderung zur Rückerstattung des Kaufpreises? ... Wie kann man schriftlich diese Forderung durchsetzen, da vom Händler bisher keine Reaktion kam?
15.11.2009
von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Ich bin nicht gewillt diese Forderung zu begleichen.
18.1.2007
Nicht-Speicherung seiner Daten erwirken, wobei T-Online es hier idR nicht zu einem Urteilsspruch kommen lässt sondern die Forderung des Kunden sofort (aussergerichtlich) erfüllt.
5.7.2008
Kann ich finanzielle Forderungen stellen, wenn ja in welcher Höhe?
1·5·10·1213141516·20·24