Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

255 Ergebnisse für „grundstückskauf“


| 22.8.2012
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Der ehemalige Verkäufer, mit dem diese Vereinbarung im Rahmen des Grundstückskaufs mündlich getroffen wurde, ist verstorben.

| 28.2.2013
Wir möchten gerne ein Grundstück für den Hausbau (in Bayern) erwerben, nun haben wir den (3.) Entwurf des Notarvertrag erhalten. Das Grundstück wird zuerst in 3 Teile geteilt: (1) der verbleibende Teil des Verkäufers mit seinem bestehenden Haus (direkt an der Straße gelegen), (2) eine Teilfläche als Zufahrt auf das Hinterliegergrundstück (parallel zu Fläche 1 mit eigenem Zugang zur Straße) und eben (3) das Hinterliegergrundstück für unsere Doppelhaushälfte und die unseres Baupartners.

| 14.2.2017
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Wir haben im letzten Jahr (2016) unser Haus verkauft. Die Überschreibung wurde am 21.11.2016 im Grundbuch eingetragen; der Auszug liegt mir vor. Dennoch möchte die zuständige Gemeindeverwaltung von mir zum Fix-Termin 15.02.2017 die erste Rate der Grundsteuer für 2017 abbuchen, obwohl ich zum Stichtag 01.01.2017 NICHT mehr Eigentümer der Immobilie war.
21.1.2018
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe in 2010 ein Eigenheim mit zugehörigem Grundstück erworben. An diesem Grundstück ist auch ein kleiner "Keil" (ca. 100m²), der unserem Nachbarn gehört und den wir seit Anbeginn nutzen. Auch die Vorbesitzer unseres Objektes haben diesen Keil bereits mit Einverständnis unseres Nachbarn genutzt (seit den 90er Jahren).

| 14.3.2012
von Rechtsanwalt Mathias F. Schell
Sehr geehrte Damen und Herren, wir beabsichtigen im Bodenseehinterland eine Pension/Cafe mit anhängender Scheune zu kaufen. Diese ist in Alleinlage, im sog. Aussenbereich.
8.1.2019
von Rechtsanwalt Krim.-Dir. a.D. Willy Burgmer
Sehr geehrte Damen und Herren, wir haben im letzten Jahr in Sachsen einen Garten gepachtet und die darauf befindliche Finnhütte dem Vorpächter abgekauft. Für den Garten existiert ein schlichter Pachtvertrag (Vordruck aus Internet; Pachtdauer beträgt ein Jahr und verlängert sich „stillweigend" um ein weiteres Jahr, solange keine schriftliche Kündigung vorliegt) und für die Hütte wurde mit dem Vorpächter ein (ebenfalls schlichter) Kaufvertrag abgeschlossen. In diesem Jahr möchten wir die sanierungsbedürftige Finnhütte umbauen und dafür auch etwas mehr Geld in die Hand nehmen.
25.4.2007
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Guten Tag, vor 5 Jahren haben wir, sowie zwei weitere Personen, ideelle Anteile an einem Grundstück erworben, einen Anteil hat der ursprüngiche Eigentümer behalten. Im Kaufvertrag haben wir uns verpflichtet, das Miteigentum später als Wohnungseigentum zu führen. Daher haben diese 4 Miteigentümer später einen WE-Vertrag gemäß § 3 WEG geschlossen.

| 4.6.2016
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Guten Tag, ich möchte in einem Wohngebiet ein Hinterliegergrundstück (Baugrundstück, derzeit Brachland, Wiese) kaufen. Das Hinterliegergrundstück ist nur über das vordere Grundstück zu erreichen. Das Vorderliegergrundstück ist bebaut mit einem Einfamilienhaus.
23.10.2017
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Liebe Anwältin / lieber Anwalt, Wir sind Käufer K einer Immobilie mit Grundstück von Verkäufer V. K und V einigten sich über den Kaufpreis und der Kaufvertrag wurde bei Notar N beurkundet. Zu diesem Zeitpunkt lagen noch 2 Grundschulden von zwei Banken auf dem zu erwerbenden Grundstück.

| 13.4.2011
von Rechtsanwalt Ralf Morwinsky
Wird eine ungültiger Grundstückskaufvertrag (Schwarzkauf) bereits geheilt, wenn die Auflassungsvormerkung erfolgt ist oder ist der Vertrag erst geheilt, wenn die endgültige Eintragung im Grundbuch erfolgt ist.?
7.9.2011
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe im Mai letzten Jahres einen Grundstückskaufvertrag geschlossen (als Verkäufer), der unter der "aufschiebenden Bedingung" geschlossen wurde, dass "für das geplante Einkaufszentrum bis spätestens zum 28.02.2011 eine bestandskräftige Baugenehmigung erteilt wird".
2.5.2013
Hallo, am 31.12.2008 habe ich mit meinem Schwager einen privatschriftlichen Kaufvertrag über ein Grundstück getroffen. Ich bin der Verkäufer. Hintergrund ist folgender: Mein Schwager wollte auf diesem Grundstück ein EFH bauen, die Finanzierung war allerdings sehr wackelig und wir haben diese "Vertrag" geschlossen um der Bank einen bezahlten Bauplatz vorzuweisen.
1.10.2018
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Guten Tag, wir haben am 30.08. einen vom Notar beurkundeten Grundstückskaufvertrag nebst Auflassung unterschrieben, d. h. mein Sohn zur Hälfte und ich (Mutter) zur Hälfte.
12.5.2019
von Rechtsanwalt Leon Beresan
Hallo, beim Verkauf meiner Immobilie habe ich folgenden Schriftverkehr per mail gehabt: Interessent: Wir würden Ihre Immobilie für 355.000,00 € kaufen. Ich habe bestätigt: Wir würden daher Ihrem Vorschlag, unseren Hof für 355.000,-- € zu kaufen, zustimmen Antwort des Interessenten, im Betreff stand: "Abgemacht": dann machen wir es so. Wir haben nächste Woche einen weitern Termin bei der Bank, weil wir ja jetzt einen Teil des Kredites für Modernisierung aufnehmen.
24.11.2015
von Rechtsanwalt Lars Liedtke
Sehr geehrte Damen und Herren, wir beabsichtigen eine Immobilie zu kaufen. Auch wenn wir uns sicher sind, die Finanzierung geklärt ist usw. kann ja immer noch was passieren (Jobverlust, Tod des Partners, aber auch die halb so teure Immobilie mit den gleichen Rahmendaten). Der Kaufverrrag ist meines Wissens erst mit der Unterschrift beim Notar gültig.

| 31.1.2015
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Folgende Situation: 2 „unabhängige" Verträge wurden zeitgleich (am gleichen Tag) abgeschlossen. Beteiligte: A Autohaus A, Rechtsform GmbH, Gesellschafter Eheleute C B Autohaus B, Einzelgesellschaft in der Rechtsform Auto B ek, Innhaber E C Eheleute, Eigentümer Grundstück und Gesellschafter von A D Geschäftsführer von A E Inhaber von B 1. Vertrag: Mietvertrag zwischen den Autohäusern A (Vermieter) und B (Mieter) über eine feste Laufzeit von 10 Jahren.

| 21.9.2017
von Rechtsanwalt Dr. Andreas Neumann
Im Mai 2016 wurde ein unbebautes Grundstückskaufvertrag abgeschlossen.
10.12.2014
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe mein Haus an ein in eheähnlicher Lebensgemeinschaft lebendes Paar verkauft. Die Finanzierungszusage einer Bank liegt vor, Kaufpreisfälligkeit ist der 1.4.2015. Ich möchte nun ein anderes Objekt erwerben, habe aber Bedenken, diesen Vertrag zu unterschreiben, da ich ja nicht 100%ig weiß, ob der Kaufvertrag seitens der Käufer auch erfüllt wird.
1·678910·13