Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

4.053 Ergebnisse für „grundstück“

25.11.2017
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Hallo , wie haben einen Haus gekauft bJ 1969. Nun habe ich Verdacht das unter der jetzige pvc Boden einen abesthaltige Linoleum gelegt ist. Was können wir machen .
11.12.2017
von Rechtsanwalt Dr. Andreas Neumann
Diese Eigt-Gemeinschaft besteht aus 17 Garagen und 16 Kfz-Stellplätzen. Ich bin Eigentümer eines Stellplatzes; zahle seit Jahren in die Instandhaltungsrücklage ein. Werde auch zu der jährlichen Eigt.
17.12.2017
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Leider wurde die Erbfolge im Grunduch nicht vollständig a jour gehalten. So kommt es, daß 1/12 der Anteile einer Bruchteilsgemeinschaft an einem deutschen Wohngebäude in Süddeutschland in guter Lage sich bei einem Verkauf nicht erklären kann. Hierbei handelt es sich um zwei Personen aus Adoptionen, deren Wohnort und Adresse uns und den Behörden nicht mehr bekannt sind.
28.12.2017
von Notarin und Rechtsanwältin Anja Holzapfel
Nach erfolgter Beurkundung eines Immobilienkaufs habe ich mit Briefpost den Kaufvertrag erhalten. In dem Dokument finden sich plötzlich mehrere Änderungen, darunter ist ein ganzer Absatz sichtbar nach Ausdruck und Bindung durchgestrichen worden. Die Änderungen sind einseitig von Vorteil für die andere Partei, die den Notar bestellt hat.
9.1.2018
von Rechtsanwältin Vicky Neubert
Sehr geehrte Rechtsanwälte, wir beabsichtigen ein EFH von einem Generalunternehmer errichten zu lassen. Laut Aussage zweier Angestellter des Unternehmens sollten zwischen Zugang der Baugenehmigung und Baubeginn in Form der Erdarbeiten "im Mittel vier bis fünf Wochen" vergehen, was man bei Bekannten von uns, die ihr Haus ebenfalls von diesem Unternehmen haben errichten lassen, vor 7 Jahren auch durchgeführt hatte. Die Baugenehmigung ging dem GU in der KW 42/2017 zu.
11.1.2018
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Guten Tag, meine Frau und ich wohnen in einem Haus Nr. 1 und haben in unmittelbarer Nähe noch ein Haus Nr. 2 gebaut, beide werden ausschließlich zu eigenen Wohnzwecken genutzt. Nun überlegen wir Haus Nr. 2 zu verkaufen(welches wir seit 01.04.2017 zusätzlich bewohnen). Im § 23 Abs. 1 steht Steuerbefreit sind: "Wirtschaftsgüter die ausschließlich zu eigenen Wohnzwecken oder in den letzten drei Kalenderjahre selbst genutzt wurden" Beziehen sich die drei Kalenderjahre nur auf die Annahme, dass vorher vermietet wurde oder auch auf den ausschließlichen Eigennutz?
11.3.2018
von Rechtsanwalt Raphael Fork
War bis 2013 Eigentümer eines Hauses.Dieses wurde dann zum Eigentum eines Familienmitglieds.Zur Vereinfachung wurde die Regelung getroffen, das ich als nun Mieter mich weiterhin um die Geschicke des Hauses kümmere.Ich bin also weiterhin Betreiber der Feuerstätte.Hatte in den 25 Jahren davor nie Probleme mit der Abgasüberprüfung.Nur der jetzige Bezirksschornsteinfeger schießt regelmäßig über das Ziel hinaus.Eine Liberalisierung um das von der EU bemängelte Kehrmonopol zu beseitigen, wurde nur teilweise umgesetzt.Ich kann nun wählen wer die Abgasmessung durchführt, aber nicht die Feuerstättenschau. So sendet dieser BS die Rechnung an den Besitzer des Hauses.Ich bin aber der Betreiber der FS, somit auch Rechnungsempfänger. Warum kann ein von mir gewählter BS der anderswo ebenfalls Feuerstättenschauen durchführt, das nicht auch bei mir mit erledigen?
12.8.2016
von Rechtsanwalt Andreas Wehle
Die Schwiegermutter von meinem Freund ist Eigentümerin eines Reihenhauses. Sie will es verkaufen. Ich habe meinem Freund vorgeschlagen, dass Haus zu renovieren.
1.6.2017
von Rechtsanwältin Wibke Türk
Ich habe im Dezember 2016, ein Haus erworben. Im Internet gesehen, Exposé zugesandt bekommen, vor Ort besichtigt. Im Expose und später auch mündlich wird vom Makler angegeben, dass die Heizungsanlage von 2007 ist, tatsächlich stammt sie aus dem Jahr 1995.
2.6.2017
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Ein tilgungsloses Darlehen über 90.000 € mit 5,4% Zinsen p.a. (405 € im Monat) wurde im März/2008 aufgenommen und mit einer Grundschuld in einer Immobilie über 51.000 € abgesichert, eine gleichzeitig abgeschlossene Kapitalversicherung mit Risikiolebenesversicherungsanteil soll dann am Ende der Laufzeit des Darlehens, im März/2023 das Darlehen tilgen und wurde für das Darelehen Abgetreten. Der Risikolebenanteil der Kapitalversicherung dient dazu das Darlehen im Todesfall des Versicherten anteilig zum Inhalt der Kapitalversicherung zu tilgen, der Rückkaufswert der Kapitalversicherung liegt derzeit bei ca. 53.650 € nach Kapitalertragssteuer. Die Immobilie wird nun im Juni/2017 verkauft, die Grundschuld von 51.000 € soll dazu aus dem Grundbuch der Immobilie entfernt werden.
21.10.2017
von Rechtsanwalt Jörg Braun
Wir haben im September unser Einfamilienhaus verkauft, am 13.09. wurde der Notarvertrag unterschrieben. In dem Kaufvertrag wurde in " Sonderheit " vereinbart,dass wir als Verkäufer noch für die Reparatur des Abwasserkanals Sorge tragen und hierfür die Kosten übernehmen. Eine Frist bis wann das geschehen muss, besteht nicht.
6.3.2013
Ich plane den Kauf einer ETW in Berlin. Der Grundschuldbrief für das Objekt (Abt. III, Nr. 1 und 2) ist verloren gegangen.
3.4.2013
von Rechtsanwalt Andreas Wehle
Sehr geehrte Damen und Herren, mich würde interessieren, ob es mir als Makler erlaubt ist, einer Hausverwaltung (nicht dem Eigentümer) bei erfolgreicher Vermittlung einer durch sie betreuten Immobilie eine Rückvergütung zu leisten (monetär, nicht-monetär), z.B. in Form einer Tippgeber-Prämie. Wir schätzen Sie die Rechtslage ein? Gibt es hier einschlägige Urteile?

| 9.4.2013
Ich besitze mit meiner Ex-Freundin zusammen einen fest ausgebauten Wohnwagen mit Vorzelt, keiner will seinen Anteil verkaufen. Die Räumlichkeiten sind nicht zu trennen und ich möchte keine fremden Personen in den Räumlichkeiten haben. Wie kann ich verhindern das Sie andere Personen den Aufenthalt erlaubt oder gar mit mir zusammen in einem Raum nächtigen läßt?

| 12.9.2013
von Rechtsanwältin Karin Plewe
Schönen guten Tag, ich habe folgendes Anliegen: Wir bewohnen ein 3 Familienhaus welches den Eltern meines Mannes gehört, EG Eltern, 1 stock Wohnung Großmutter die verstorben ist, 2. Stock wir. Mein Mann und ich sanieren mit einem Kredit über 70.000 EUR die Wohnung der verstorbenen Großmutter und werden diese selbst nutzen.

| 18.10.2013
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
Die Eigentümergemeinschaft für unser Haus besteht aus 2 Parteien mit 51% und 49% Eigentumsanteil. Der Winterdienst für einen Fußweg, über den auch die Fahrspur zu unserem Haus führt wird jedes Jahr schriftlich für beide Parteien zeitlich festgelegt. Das Schriftstück beinhaltet auch einen Ausschluß der Haftung für den Zeitraum der Partei die nicht am Winterdienst beteiligt ist.

| 17.3.2014
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Hallo, Ich habe vor ca 4 Monaten ein kleines Haus gekauft. Zum Sachverhalt. Dieses Haus gehörte der Stiefmutter meiner Freundin, diese bewohnte das Haus allerdings nicht.
28.3.2014
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Sehr geehrte Anwältin, sehr geehrter Anwalt, wir sind eine Siedlungsgemeinschaft, in der eine Privatstraße inklusive Regenabwassersystem für die gesamte Siedlung allen Anliegern zu gleichen Teilen gehört. Bislang wurde das Regenabwasser in einer Zisterne gesammelt und ist von dort aus versickert. Dies soll nun aber laut Aussage von Miteigentümern, die sich mit der Materie beschäftigt haben, rechtlich nicht mehr zulässig sein.
1·50·100·150·173174175176177·200·203